Aufstelldächer für Campingbusse und Kastenwagen
Aufstelldach
Vantourer Urban (2021) D. Vierneisel

Kompaktcamper 2021: Alle Modelle und Neuheiten

Alle Campervan-Neuheiten 2021 Alle Kompaktcamper im Bulli-Format

Kompakt und flexibel sind Campervans, Campingbusse im Bulli-Format. Wir zeigen alle neuen Modelle und Baureihen 2021 mit den den wichtigsten Informationen im Überblick.

Der VW-Bulli war der erste seiner Art: Campervans sind seitdem aus den Campingfahrzeugen nicht mehr wegzudenken. Sie sind ideale Alltagsfahrzeuge, lassen sich schnell umbauen und passen in die meisten Parklücken. Ideal für alle, die sich kein zusätzliches Fahrzeug kaufen wollen oder erst in die Camping-Welt eingestiegen sind.

Alle Campervans 2021 im Überblick

Trotz der kompakten Größe gibt es in dieser Klasse verschiedenste Grundrisse, Ausstattungen und Preisgestaltungen. Welche Marken fürs Modelljahr 2021 neue Modelle, Baureihen oder Facelifts bestehender Fahrzeuge vorstellen, finden Sie hier in der Übersicht.

Adria

Adria Active (2021)
Adria
Sportlich und vielseitig zeigt sich der Adria Active 2021.

Adria erweitert nicht nur das Angebot im Bereich der Campingbusse, sondern baut auch das Campervan-Angebot weiter aus. Neu im Sortiment ist dabei der Adria Active Base, der wie die anderen Modelle der Active-Baureihe auf dem Renault Traffic basiert. Adria stattet den Kompaktcamper minimalistisch aus: Auf eine Küchenzeile verzichtet der Bus, sodass eine vielseitige Nutzung ermöglicht wird. Trotzdem wird der Camper mit einer 100-Ah-Wohnraumbatterie angeboten. Geschlafen wird im Aufstelldach.

Der Adria Active ist hingegen bereits ein alter Hase: Er ist seit 2017 auf dem Markt. Um das Modell noch attraktiver zu machen, hat Adria ihn mit dem Zusatz "Pro" zu einem urlaubsfertigen Van ausgestattet: An Bord sind ein 20-Liter-Frischwasser- und 30-Liter-Abwassertank, ein 36-Liter-Kompressorkühlschrank, ein Dreiflammenkocher und eine 2,7-Kilo-Gasflasche.

Adria Active Base, ab 44.999 Euro
Adria Active Pro, ab 47.999 Euro

Ahorn Camp

Ahorn Camp City Van (2021)
F. Eppler
Ahorn Camp City Van (2021) Ahorn Camp City Van (2021) Ahorn Camp City Van (2021) Ahorn Camp City Van (2021) 6 Bilder

Die Marke Ahorn Camp bringt weiterhin einen Aufstelldach-Campingbus auf Renault Trafic heraus. Der Ahorn Van City kam erstmals 2019 auf den Markt. Er ist 4,99 Meter lang und bringt 120 PS mit. Zur Wohnausstattung gehören ein Schlafdach, eine Möbelzeile und eine umklappbare Rückbank. Übrigens: promobil testet das Modell 2021 im Dauertest.

Ahorn Camp Van City, ab 39.900 Euro

Crosscamp

Crosscamp Lite (2021)
Crosscamp
Crosscamp Lite (2021) Crosscamp Lite (2021) Crosscamp Lite (2021) Crosscamp Lite (2021) 20 Bilder

Vor rund einem Jahr stellte die junge Marke Crosscamp aus dem Erwin-Hymer-Konzern die Opel Zafira-Version ihres Campingbusses vor, den wir bereits getestet haben. Der klassische Bulli-Ausbau mit Möbelzeile nennt Crosscamp künftig Flex. Neben dem neuen Namen folgt jetzt die in der Ausstattung abgespeckte Version mit dem Namen Crosscamp Lite, die vergleichbar ist mit dem VW California Beach. Hier sind die Kompaktmodelle, die wahlweise auf Toyota Proace oder Opel Zafira zu haben sind, nur mit Dreiersitzbank und ohne Küche und raumhohem Heckschrank ausgestattet. Theoretisch ist es möglich bis zu 7 Sitze in den Lite-Kompaktcamper mit Aufstelldach einzubauen. Außerdem bietet der Bus in einer schmalen Heckschublade einen Einflammkocher.

Crosscamp Flex, 42.499 Euro (auf Toyota Proace), ab 45.999 Euro (auf Opel Zafira)
Crosscamp Lite, 42.499 Euro (auf Toyota), ab 44.990 Euro (auf Opel)

Dreamer

Dreamer Cap Land (2019)
Ulrich Kohstall
Dreamer Cap Land: Hier ein Foto des 2019er-Modells.

Die französische Marke bietet weiterhin den Dreamer Cap Land an. Der 5,34 Meter lange Aufstelldachcamper mit WC und Dusche im Heck basiert auf dem Ford Transit Custom. promobil hatte bereits die Möglichkeit das Kompaktmobil zu testen.

Dreamer Cap Land, 47.700 Euro

Fischer

Fischer Octo-Bus (2021)
D. Vierneisel
Fischer Octo-Bus (2021) Fischer Octo-Bus (2021) Fischer Octo-Bus (2021) Fischer Octo-Bus (2021) 8 Bilder

Auch wenn das Modell Octo-Bus nicht komplett neu ist, so hat es der Hersteller dennoch für 2021 nochmal im Detail angepackt. Der Campingbus auf VW T6.1 ist künftig mit einem Kleiderhängeschrank und ein paar weiteren Fächern ausgestattet. Diverse Ordnungssysteme für den Heckstauraum, Schwerlastauszüge mit Kunststoff-Transportboxen und unter dem Bettrost eingehängte Schubladen für Kleinteile gibt es gegen Aufpreis. Außerdem wertet ein modernes Kontrollbord die Technik ab der Saison 2021 auf.

Fischer Octo-Bus, ab 65.000 Euro

Flowcamper

Die Ausbauerschmiede Flowcamper erweitert den Fuhrpark um das neue 2021er Modell Casper. Der ausgebaute VW-Bus Flowcamper Casper unterscheidet sich dahingehend, dass anstelle einer Schlafsitzbank zwei Einzelsitze im Heck zu finden sind. Das Bett wird bei Bedarf aus einem Modul gebaut, das hinter den Sitzen platziert ist. Wie in allen Flowcamper-Modellen kommen auch hier Echtholzmöbel zum Einsatz.

Flowcamper Casper, ab 53.000 Euro

Ford

Ford Nugget Plus (2021)
Ford
Ford Nugget Plus (2021) Ford Nugget Plus (2021) Ford Nugget Plus (2021) Ford Nugget Plus 6 Bilder

Der Ford Nugget Plus wird von Westfalia ausgebaut und basiert auf dem Ford Transit Custom. Es gibt den Bus in zwei Versionen: Erstens mit Aufstelldach, das sich nach hinten öffnet und Platz für eine Heckküche schafft. Und zweitens die bereits bekannte Version mit Hochdach.

Ford Nugget, ab 54.363 Euro
Ford Nugget Plus, ab 58.135 Euro

Köhler

Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad (2021)
Köhler
Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad (2021) Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad (2021) Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad (2021) Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad (2021) 7 Bilder

Der Ausbauer aus Illingen bietet VW T6, Vito und V-Klasse Fahrzeuge an. Zum neuen Modelljahr präsentiert er nun eine Hochdach-Version mit Allradantrieb namens Sunvan L47 35 Offroad.

Köhler Sunvan L47 Edition 35 Offroad, ab 87.990 Euro

Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Vans: Erster Ausblick auf das Reisemobiljahr 2021

Mercedes-Benz Vans: a first glimpse into the motorhome year 2021
MediaPortal Daimler AG
Mercedes-Benz Vans: Erster Ausblick auf das Reisemobiljahr 2021

Mercedes-Benz Vans: a first glimpse into the motorhome year 2021 Mercedes-Benz Vans: Erster Ausblick auf das Reisemobiljahr 2021

Mercedes-Benz Vans: a first glimpse into the motorhome year 2021 Mercedes Benz Marco Polo Activity (2020) Mercedes Benz Marco Polo Activity (2020) 10 Bilder

Die komfortablen Campingbusse Marco Polo auf Mercedes V-Klasse haben seit einiger Zeit die Sprachsteuerung MBUX an Bord. Dessen Weiterentwicklung MBAC soll künftig die Reisemobil-Funktionen steuern. Die günstigere Activity-Version basiert auf dem Vito. Die mittlere Version Horizon nutzt die V-Klasse, aber hat keine Küchenzeile an Bord. Neu ab 2021 ist, dass KundInnen für die beiden einfacheren Versionen Horizon und Activity optional einen externen Stromanschluss dazubestellen können. Weitere Assistenz-Updates sind für alle Versionen: der Urban-Guard-Fahrerschutz vor Einbruch und Diebstahl und der sogenannte Rear-Cross-Traffic-Alert zum leichteren Ausparken.

Mercedes Marco Polo Activity, ab 53.768,96 Euro
Mercedes Marco Polo Horizon, ab 60.737,60 Euro
Mercedes Marco Polo, ab 68.948,60 Euro

Nordvan

Nordvan HS Comfort Natur (2021)
Nordvan
Nordvan HS Comfort Natur (2021) Nordvan HS Comfort Natur (2021) Nordvan HS Comfort Natur (2021) Nordvan HS Comfort Natur (2021) 11 Bilder

Zum Start ins neue Jahr präsentiert die Ausbauschmiede Nordvan aus Neumünster ein neues Konzept. Mit dem Nordvan HS Comfort Natur bietet der Betrieb jetzt einen Bulliausbau mit Echtholzmöbeln. Neben VW-T6.1-Modellen können Kunden bei Nordvan ebenso Gebrauchtmodelle und andere Fabrikate als Basisfahrzeug wählen.

Nordvan HS Comfort, ab 62.400 Euro

Pössl

Pössl Campstar (2021)
Dominic Vierneisel
Pössl Campstar (2021) Pössl Campstar (2021) Pössl Campstar (2021)

Beim Campingbus-Hersteller Pössl erhalten die beliebten Kleinbus-Modelle nicht nur ein Facelift, sondern auch eine neue Baureihe mit neuer Basis und neuem Namen: Neben dem Campster und Vanster, die auf de Citroën-Bussen Spacetourer und Jumpy basieren, gibt es nun Versionen auf den Bussen aus dem Hause Mercedes.

Ab 2021 präsentiert sich die Neuheit auf der Mercedes V-Kasse unter dem Namen Campstar. Der bewährte Aufbau aus Schlafsitzbank, Schrank- und Küchenwand bleibt gleich zum Campster, das Küchenmodul wurde jedoch überarbeitet: Die "Easy Move Kitchen" ist auf einer Schiene befestigt und wird unkompliziert aus dem Fahrzeug "ausgeklappt". So ist kein umständliches Herauswuchten wie im Vorgängermodell nötig.

Auch die günstigere Campervan-Variante Vanster erhält fürs kommende Jahr einen neuen Namen: Vanstar. Der Vanstar basiert auf dem Mercedes Vito und ist damit ein direkter Konkurrent zum Marco Polo Activity. Das Fahrzeug kommt mit reduzierter Ausstattung und ohne Schränke und feste Küche. Auch deshalb liegt der Grundpreis etwas niedriger. Als Option gibt es erstmals den Mercedes-Benz 3Matic Allradantrieb.

Pössl Vanster, ab 33.852 Euro
Pössl Campster, ab 41.752 Euro
Pössl Vanstar, ab 32.999 Euro
Pössl Campstar, noch nicht bekannt

Reimo

Reimo Möbelmodule 2021
G. Marx
Reimo Möbelmodule 2021 Reimo Möbelmodule 2022 Reimo Möbelmodule 2023 Reimo Möbelmodule 2024 8 Bilder

Der Ausbauer baut auf die verschiedensten Fahrzeuge kompakte Campingbusse. Auf dem Caravan Salon hat die Marke seine beliebten Ausbauten auf VW T6.1 und anderen Basisfahrzeugen präsentiert. Besonders interessant: Ab 2021 bietet die Firma Campingmodule zum Ausbau gebrauchter Fahrzeuge.

Reimo VW Caddy: ab 33.990 Euro
Reimo VW T6.1: ab 33.990 Euro
Reimo Mercedes Vito: ab 42.390 Euro
Reimo Renault Trafic: ab 36.900 Euro
Reimo Ford Transit Custom: nn.

Vanderer

Richtig unauffällig campen funktioniert gut in ausgebauten Hochdachkombis. Neu ab 2021 ist die Marke Vanderer. Ihr erstes Modell Vanderer Urban Camper basiert auf einen Citroën Berlingo XL mit 1,85 Metern Breite und 4,75 Metern Länge. Im Fahrzeuginneren ermöglichen modulare Livingboxen in Form einer Bank und zweier im Heck liegenden Möbel je nach Bedarf unterschiedliche Funktionen. Mit kleineren Umbaumaßnahmen verwandelt sich dann der Innenraum in Küche, Wohnzimmer oder Schlafquartier. Mehr Infos hier.

Vanderer Urban Camper, ab 28.990 Euro

Vantourer

Vantourer Urban (2021)
D. Vierneisel
Vantourer Urban (2021) Vantourer Urban (2021) Vantourer Urban (2021) Vantourer Urban (2021) 17 Bilder

Eigentlich baute Vantourer große Kastenwagen aus, seit 2021 ist das anders. Mit dem Modell Vantourer Urban auf Mercedes-Benz Vito erweitert die Marke ihr Angebot mit einem neuen Kompaktcampingbus. Der Grundriss ist klassisch Bulli mit Aufstelldach, Schlafsitzbank, Möbelzeile samt Küche und hohem Heckschrank. Wie beim Campster oder auch Crosscamp Flex ist die Küchenzeile ausbaubar. Mehr Infos hier.

Vantourer Urban, ab 49.900 Euro

Volkswagen