Campingbusse mit und ohne Bad
Kompakte Camper
Yucon 63 G (2022) Bernd Thissen
Yucon 63 G (2022)
Yucon 63 G (2022)
Yucon 63 G (2022)
Yucon 63 G (2022) 8 Bilder

Premiere Yucon 63 G (2022)

Premiere Yucon 63 G (2022) Günstige Campingbusse im modernen Look

Nach dem Start mit noblen Sprinter-Ausbauten folgen nun die Yucon-Modelle auf Fiat Ducato. Der 6,40 Meter lange Grundriss 63 G hat Einzelbetten im Heck.

Mittlerweile hat sich die gerade mal zwei Jahre alte Tochtermarke Yucon ein Stück weit von der Frankia-Mutter emanzipiert und im Campingbus-Markt etabliert. Zunächst mit noblen Mercedes-Sprinter-Ausbauten gestartet, verzweigt sich das Yucon-Programm inzwischen deltaartig in zwei Hauptarme und insgesamt acht Modelle, die sowohl was Länge und Grundrisse anbelangt als auch bei den Preisen ein beachtliches Spektrum abdecken.

Frisch hinzu kommen aktuell bei der zur französischen Pilote-Gruppe zählenden Marke vier Modelle auf Basis Fiat Ducato, die die Preisrange nach unten abrunden. Gestartet wird mit dem 5,41 Meter langen 54 B, der ab 48.900 Euro erhältlich ist. Wie das Sechs-Meter-Modell 60 B setzt er auf den für Campigbusse typischen Grundriss mit Doppelquerbett im Heck.

Lange Campingbus-Grundrisse mit Einzelbetten

Yucon 63 G (2022)
Bernd Thissen
Für reichlich Licht im Heck sorgen die indirekte Beleuchtung und die vielen Fenster in Wänden, Türen und Dach.

In den beiden 6,36 Meter langen Varianten, 63 G und 63 H, schläft man dagegen längs. Der hier vorgestellte 63 G setzt auf Einzelbetten im Heck, die man allerdings auch leicht zu einer großen Liegefläche verbinden kann. Der 63 H ist dagegen das Modell der Wahl für CamperInnen mit erhöhtem Platzbedarf, etwa für sperrige Sportgeräte oder auch für den Transport im Alltag. Dafür ist zum einen das Längsdoppelbett elektrisch höhenverstellbar, zum anderen nutzt der 63 H für mehr Spielraum in Bett und Staufach die Ducato-Dachhöhe drei. Dafür liegt auch der Preis höher: Der 63 H kostet mindestens 54.500 Euro.

Moderner Ausbaustil und clevere Detaillösungen sollen die Modelle vom Gros der ausgebauten Kastenwagen abheben. Beispiel in der Küche: Ein Auszug deckt Spüle und Kocher auf und verlängert gleichzeitig die Küchenzeile in den Einstieg hinein für mehr Arbeitsfläche.

Schon aus anderen Yucon-/Frankia-Modellen bekannt sind zudem das Klappwaschbecken und die Schiebetoilette im Bad. Sie ermöglichen – trotz begrenztem Raum – eine passabel große Duschgelegenheit. Ein Badfenster gibt es obendrein, wie auch sonst die Ausstattung eher zum gehobenen Standard gehört. Alles fließt – oder anders gesagt, bei Yucon läuft’s.

Yucon 63 G (2022)

Yucon 63 G (2022)
promobil
Die 6,4 Meter Fahrzeuglänge des Yucon 63 G machen Längseinzelbetten möglich.

Preis: ab 52.900 Euro
Basis: Fiat Ducato, Kastenwagen, Vorderradantrieb, ab 103 kW/140 PS
Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 6363/2050/2540/4035 mm
Empfohlene Personenzahl: 2
Baureihe: Die Marke Yucon bietet nun insgesamt acht Modelle – vier auf Fiat Ducato, vier auf Mercedes Sprinter. Alle Modelle sind zunächst für zwei Reisende ausgelegt. Bei einigen gibt es optional ein Aufstelldach mit zwei weiteren Betten

Frankia Yucon
Artikel 0 Tests 0
Alles über Frankia Yucon
Mehr zum Thema Campingbusse
Globecar Camscout Elegance (2022)
Einzeltest
Rocket Camper Mountain (2022)
Neuheiten
Wanderer (2022)
Neuheiten
Hyundai Staria
Neuheiten
Mehr anzeigen