Waren Joachim Negwer
Wohnmobilpark Kamerun (Waren)
Frauenkirche in Dresden
Dresden
Dresden Stellplatz am Blüherpark 44 Bilder

Die 15 beliebtesten Reiseziele der promobil-Leser

Top-Orte für Reisemobilisten in Deutschland

Die Grenzen innerhalb der EU sind zwar wieder offen, doch für viele Reisemobilisten bleibt der Urlaub im eigenen Land die sicherste Alternative. Wir zeigen die beliebtesten Ziele mit passenden Stellplätzen in Deutschland.

Nach dem langen Lockdown im Frühjahr 2020 sind Reisen ins EU-Ausland zwar wieder möglich, doch ein bisschen Unsicherheit bleibt: Lokale Ausbrüche sind oft nicht vorhersehbar. Deshalb entscheiden sich viele Camper Reisemobilisten weiterhin für Urlaub im eigenen Land.

Das erkennt man auch an den Suchanfrage in der Gratis-App "Stellplatz-Radar". Im Monat Juni 2020 lagen alle der meistgesuchten Orte in Deutschland. Wir zeigen, was Sie in den 15 beliebtesten Destinationen unternehmen können und welcher Stellplatz sich für Reisemobil-Fahrer eignet.

1. Waren (Müritz), Mecklenburg-Vorpommern

Hier dreht sich alles ums Thema Wasser: Die Stadt Waren liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte an der Müritz, dem größten Binnensee, der komplett in Deutschland liegt. Der Name Müritz stammt übrigens aus dem Slawischen und heißt so viel wie "kleines Meer".

Auf dem Urlaubsprogramm stehen hier Padeln, Segeln, Angeln und natürlich Baden. Ein vielfältiges Angebot von Bootstouren ist vor Ort nutzbar. Doch nicht nur die Aktivitäten auf dem Wasser können überzeugen: Die historische Altstadt Warens verzaubert mit romantischen Gässchen, die mit kleinen Läden und Cafés zum Verweilen einlädt. Das Müritzeum, eine Natur-Erlebnis-Zentrum am Rande der Altstadt, bringt Naturhistorie und interaktive Elemente spielend zusammen.

Für Naturliebhaber empfiehlt sich außerdem der Besuch des Müritz-Nationalparks, der nur wenige Kilometer von Waren entfernt liegt. Dort stehen Erlebnispfade, Wander- und Fahrradwege zum Erkunden der Pflanzen- und Tierwelt bereit. Führungen mit Rangern sind seit Kurzem auch wieder möglich.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilpark Kamerun

Wohnmobilhafen Kamerun 17192 Waren/Müritz (D) 118 Bewertungen 29 EUR/Nacht

2. Dresden, Sachsen

Dresden
farbkombinat/Adobe Stock
Die Brühlschen Terrassen am Ufer der Elbe werden auch "Balkon Europas" genannt. Dresden lässt sich von dort aus per Boot besichtigen.

Die Landeshauptstadt Sachsens bietet klassische Architektur in Hülle und Fülle. Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Dresden ist die Frauenkirche, die während des Zweiten Weltkrieges komplett zerstört wurde und erst nach der Wiedervereinigung aufgebaut wurde. Heute erstrahlt sie, wie so viele andere Gebäude auch, im originalgetreuen Aussehen. Der imposante Zwinger beherbergt nach dem Wiederaufbau die Gemäldegalerie Alte Meister, den mathematisch-physikalischen Salon und die Porzellansammlung. Als weiteres Wahrzeichen Dresdens gilt die Semperoper.

Doch Dresden hat weitaus mehr als Kultur und Architektur zu bieten: Die Brühlschen Terrassen gelten als "Balkon Europas" und sind ein beliebter Ort am Ufer der Elbe zum Flanieren. Von dort aus starten viele Bootstouren, auf denen man Dresden von einer ganz neuen Seite kennenlernt. Tipp: Vor den Toren Dresdens liegt außerdem das sächsische Weinbaugebiet.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Blüherpark

Stellplatz am Blüherpark 01069 Dresden (D) 163 Bewertungen 15 EUR/Nacht

3. Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern

Eine Stadt zum Wohlfühlen ist Schwerin. Die Stadt verbinden viele zuerst mit dem Schweriner Schloss, dem Wahrzeichen der Stadt. Dieses gilt nicht nur als eines der bedeutendsten Baudenkmäler des Historismus in Deutschland, sondern beherbergt ein Museum und ist Sitz des Mecklenburg-Vorpommerischen Landtages. Das Schloss liegt in der Altstadt, die mit engen Gassen und ganz eigenem Charme Besucher in ihren Bann zieht. In den verschiedenen Straßen gibt es allerlei Schmuck, Kunsthandwerk, Handgemachtes und Antiquitäten zu kaufen. Das Zentrum bildet der Marktplatz, auf dem das Rathaus mit dem goldenen Reiter besonders hervorsticht.

Schwerin trägt den Titel "Stadt der sieben Seen" und ist besonders aufgrund der Lage am Wasser beliebt. Eine Stadtbesichtigung per Boot oder eine Fahrradtour um den Schweriner See gehören ebenso zur Reise nach Schwerin wie der Besuch des Schlosses.

Stellplatz-Tipp: Hangar 19

Hangar 19 19055 Schwerin (D) 46 Bewertungen 25 EUR/Nacht

4. Wismar, Mecklenburg-Vorpommern

Wohnmobil-Reise Mecklenburg-Vorpommern
Joachim Negwer
In Wismar erlebt man eine Hansestadt im markanten Backstein-Look.

Mecklenburg-Vorpommern ist 2020 ein beliebtes Ziel für Reisemobilisten: Die Hansestadt Wismar als zweitgrößte Hafenstadt des Bundeslandes ist das dritte Ziel in Meck-Pomm unter den Top 4. Das überrascht jedoch kaum, da maritimes Flair, Strandurlaub und historisches Ambiente in Wismar aufeinandertreffen.

Seit wenigen Jahren handelt es sich bei der historischen Altstadt im besonderen Backsteingotik-Look um ein UNESCO-Weltkulturerbe. Dabei ist besonders der Alte Schwede, eines der ältesten Bürgerhäuser der Stadt, zu nennen. Der Marktplatz mit den Giebelhausfassaden versetzt regelmäßig Besucher ins Staunen.

Am alten Hafen geht es maritim zu: Dort liegen nicht nur Boote, Yachten und Schiffe, sondern auch der Nachbau der Poeler Kogge "Wissemara". Vor Ort starten Ausflugs- und Hafenrundfahrten, frischer Fisch wird direkt vom Kutter aus verkauft und abends blüht das Leben in den Bars und Restaurants auf.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilpark Westhafen

Wohnmobilpark Westhafen 23966 Wismar (D) 317 Bewertungen 12 EUR/Nacht

5. Hamburg

Als "Tor zur Welt" begrüßt die Millionenmetropole Hamburg Schiffe und Besucher aus aller Welt. Die beliebte Hansestadt fühlt sich an wie ein Mix aus verschiedenen Welten: Auf der einen Seite der gigantische Hafen und die historische Speicherstadt, auf der anderen Seite grüne Parks und elegante Gebäude rund um die Alster. Und nicht zu vergessen die Reeperbahn, auf der die Nacht gerne mal zum Tag wird. Kein Wunder, dass Hamburg bei solch einer großen Vielfalt ein beliebtes Reiseziel darstellt.

Seit der Eröffnung der Elbphilharmonie ist die Stadt um eine Attraktion reicher. Doch Besucher dürfen auf keinen Fall das Fischbrötchen und die Schiffsrundfahrt an den Landungsbrücken verpassen. Zwar ist 2020 aufgrund des Großveranstaltungs-Verbots der Hafengeburtstag ausgefallen, jedoch müssen Schifffans nicht enttäuscht sein: Am Hamburger Hafen können sie jederzeit imposante Schiffe bestaunen, vor allem da viele Kreuzfahrtschiffe derzeit nicht unterwegs sind.

Tipp für die Weiterfahrt: Auch das Alte Land rund um Hamburg ist ein lohnendes Ziel.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilhafen-Hamburg

Wohnmobilhafen-Hamburg 20097 Hamburg (D) 236 Bewertungen 25 EUR/Nacht

6. Bamberg, Bayern

Das besondere Ziel Bamberg
Thomas Cernak
Beliebtes Bildmotiv in Bamberg: Das alte Rathaus, das auf Pfählen gebaut wurde.

Bamberg ist eine Hochburg – zumindest im Bierbrauen. Die fränkische Stadt besitzt allein 11 Familienbrauereien innerhalb der Stadtgrenze, weitere 60 sind in der nahen Umgebung zu finden. Deshalb ist es ein absolutes Muss, mindestens eine Brauereigaststätte zu besuchen, die mit urigem Ambiente, deftigem Essen und selbst gebrautem Bier aufwarten kann.

Die als Weltkulturerbe anerkannte Innenstadt ist in drei sehenswerte Bereiche aufgeteilt: Die Inselstadt beeindruckt mit der Fischersiedlung "Klein Venedig", wo sich mittelalterliche Fachwerkhäuser und kleine Läden am Wasser reihen. Nicht zu vergessen das berühmte alte Rathaus, das auf Pfählen in der Regnitz errichtet wurde. In der Bergstadt dreht sich alles um Geschichte und Kultur: Dort ist der Bamberger Dom und die Neue Residenz zu finden. Die sogenannte Gärtnerstadt hat sich seit dem 17. Jahrhundert entwickelt. Hier bietet eine Vielzahl an Gärtnereibetrieben ihre Produkte direkt vor Ort an – und das mitten in der Stadt.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Heinrichsdamm

Stellplatz am Heinrichsdamm 96047 Bamberg (D) 148 Bewertungen 15 EUR/Nacht

7. Berlin

Die deutsche Hauptstadt darf unter den beliebtesten Reisezielen der promobil-Leser auf keinen Fall fehlen. In kaum einer anderen deutschen Metropole wird die Geschichte Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg so deutlich wie in Berlin: Die East Side Gallery in Friedrichshain oder der Checkpoint Charlie lassen die Geschichte lebendig werden.

Ebenfalls einen Besuch Wert: das prächtige Brandenburger Tor, der Reichstag und der Boulevard Unter den Linden. Nicht verpassen dürfen Berlin-Besucher die Museumsinsel, die mit den verschiedensten Ausstellungen und Sammlungen lockt. Bei schönem Wetter gibt es kaum etwas Schöneres, als in den Hackeschen Höfen zu sitzen und die verschiedensten Essensrichtungen auszuprobieren.

Wer die coole Seite der Stadt erleben will, sollte einen Ausflug auf das Tempelhofer Feld unternehmen: Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens nutzen die Berliner die sechs Kilometer lange Strecke zum Sporteln oder Relaxen. Und nicht zu vergessen: Die vielen Biergärten, Strandbars und Stadtstrände entlang der Spree.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Strandbad Plötzensee

Stellplatz am Strandbad Plötzensee 13351 Berlin (D) 23 Bewertungen 25 EUR/Nacht

8. Trier, Rheinland-Pfalz

Reise: Mosel
Dominik Ketz, Stefan Nink, Joachim Negwer, Touristik-Information Traben-Trarbach, Becker-Werbung, Koblenz-Touristik, Mosellandtouristik GmbH, Tourist-Information Trier, Christian Jung/fotolia
Beliebtes Bildmotiv in Bamberg: Das alte Rathaus, das auf Pfählen gebaut wurde.

Die Anfänge der Stadt Trier liegen weit zurück, weshalb die Entwicklung der Stadt durch viele Kulturen stark geprägt wurde. Unter anderem hatten die Römer einen großen Einfluss auf Trier: Auch heute noch steht die Porta Nigra, das römische Stadttor in Trier, das als das am besten erhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen gilt. Aus anderen Epochen stammt auch der Trier Dom St. Petrus. Die älteste Bischofskirche Deutschlands vereint die verschiedensten Baustile der letzten 1700 Jahre und beherbergt ein ganz besonderes Relikt: Den Heiligen Rock, die Tunika Christi.

Vom Dom aus ist es nur ein Katzensprung bis zum Hauptmarkt, dem heutigen Mittelpunkt der Stadt. Dieser dient auch als Treffpunkt der Trier und beherbergt mehrmals in der Woche Märkte. Da Trier zum Weinanbaugebiet Mosel gehört, ist auch ein Ausflug in die umliegenden Weinberge bei einem Besuch der Stadt angesagt.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Weingut von Nell

Stellplatz Weingut von Nell 54295 Trier (D) 42 Bewertungen 13 EUR/Nacht

9. Leipzig, Sachsen

Leipzig boomt – Die Stadt in Sachsen wächst nicht nur gemessen an der Touristen-, sondern auch an der Einwohnerzahl. Eine Stadt im Wandel könnte man Leipzig nennen. Sie besicht mit historischen Gebäuden, vielen Naherholungsgebieten und besonderem Flair.

Beim Schlendern durch die Stadt gibt es Kaffeehäuser, Renaissance-Bauwerke und exklusive Passagen zu entdecken. Einen besonders wichtiger Ort bei einer Reise nach Leipzig stellt die Nikolaikirche dar. Sie ist nicht nur die älteste Kirche in Leipzig und der Ort, an dem bereits Johann Sebastian Bach spielte, sondern auch Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution 1989.

Als Rückzugsort dient Leipzigern und Touristen gleichermaßen der Stadthafen. Dort kann man nicht nur auf einer Bootsrundfahrt auf der Weißen Elster oder dem Karl-Heine-Kanal Leipzig vom Wasser aus entdecken, sondern auch Fahrrad fahren, im Strandbad schwimmen oder SUP-Boards und Kanus ausleihen.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Leipzig Melinenburg

Stellplatz Leipzig Melinenburg 04347 Leipzig (D) 86 Bewertungen 14 EUR/Nacht

10. Würzburg, Bayern

Reise fränkisches Weinland
Joachim Negwer
Die Alte Mainbrücke in Würzburg ist ein beliebter Treffpunkt für ein Glas Wein. Pluspunkt: Der tolle Ausblick.

In Würzburg dreht sich alles um den Wein: Anders als im fränkischen Bamberg haben sich Würzburg und die umliegenden Dörfer dem Weinanbau verschrieben. Der markante Bocksbeutel gehört genauso dazu wie die vielen Weinfeste und -wanderungen in den Sommermonaten. Bei Sonnenschein trifft man zudem viele Würzburger mit einem Glas Wein auf der Alten Mainbrücke, von der aus man einen tollen Blick über den Main und die Stadt hat.

Kulturell kann man in Würzburg einiges entdecken: Die Würzburger Residenz gilt als eines der bedeutendsten Schlösser Europas und beherbergt eine Zweiggalerie der Bayrischen Staatsgemäldesammlung. Im Keller werden außerdem die Fässer des Staatlichen Hofkellers Würzburg gelagert, den man im Rahmen einer Führung oder Weinprobe besichtigen kann.

Wandern und Fahrradfahren gehören zu den Aktivitäten, die entlang des Mains und in den Weinbergen einfach ideal sind.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz an der Friedensbrücke

Stellplatz an der Friedensbrücke 97082 Würzburg (D) 102 Bewertungen 12 EUR/Nacht

11. Kiel, Schleswig-Holstein

Die Landeshauptstadt Kiel ist ein Traumziel für alle Schiffsliebhaber: In Kiel-Holtenau liegen die Schleusen des imposanten Nord-Ostsee-Kanals, am Tiessenkai fahren die Schiffe nur mit wenig Abstand an der Promenade vorbei. Das Kieler Schifffahrtsmuseum, das in einer alten Fischhalle untergebracht ist, gibt außerdem einen Einblick in die maritime Geschichte Kiels und verdeutlicht diesen mit verschiedensten Exponaten.

Die Kieler Förde begeistert nicht nur Wassersportler und Segler, sondern auch Wasserratten mit einer großen Auswahl an Strandbädern. Von dort aus starten die Fähren nach Skandinavien und ins Baltikum.

In der Innenstadt ist besonders das Rathaus einen Besuch wert: Da die Stadt in großen Teilen im Krieg zerstört wurde, sticht das Gebäude, das Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde, heraus. Auf dem Dach hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt und die Förde.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilstellplatz Förde- und Kanalblick

Wohnmobilstellplatz Förde- und Kanalblick 24106 Kiel (D) 149 Bewertungen 15 EUR/Nacht

12. Füssen, Bayern

Mobil-Tour durch Bayern
Joachim Negwer
In Füssen leuchtet der Lech magisch-grün.

Direkt an der Grenze zu Österreich ist der beliebte Kurort Füssen gelegen. Bekannt ist der Ort im Allgäu für zwei Schlösser, die südlich der Stadt gelegen sind: Das Schloss Neuschwanstein und das Schloss Hohenschwangau. Eine Besichtigung ist auf jeden Fall ein Muss, jedoch hat Füssen selbst und die Umgebung noch einiges mehr zu bieten.

Die Altstadt von Füssen ist geprägt von mittelalterlichen Gassen, historischen Bauwerken und alten Stadtmauern. Ein Spektakel ist der Forggensee. Der größte See im Allgäu ist ein Stausee, der nur von Juni bis Mitte Oktober die volle Stauhöhe erreicht und im Winter leer ist. In den Sommermonaten werden dort Schiffrundfahrten mit Blick auf die Alpen und Schlösser angeboten. Aktiv werden kann man hier ebenfalls: Die Region ist bei Wanderern und Fahrradfahrern sehr beliebt.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilplatz Füssen

Wohnmobilplatz Füssen /Camper‘s Stop 87629 Füssen (D) 181 Bewertungen 17 EUR/Nacht

13. Münster, Nordrhein-Westfalen

Fahrradfahrer ohne Ende gibt es in Münster: Die lebendige Stadt ist nicht nur Studenten-, sondern auch Fahrradstadt. Kein Wunder, denn die Umgebung rund um Münster ist wie fürs Radeln gemacht.

Wer Münster selbst kennenlernen will, besucht dafür am besten den Prinzipalmarkt im Stadtzentrum. Dort wird die lebendige Stadtgeschichte des Mittelalters und der Hanse sichtbar. Der Platz ist geprägt von Bogengängen und Giebelhäusern, in denen exklusive Geschäfte und Restaurants untergebracht sind. Auch das historische Rathaus ist am Prinzipalmarkt zu finden.

Einen Mix aus Epochen kann man am Stadthafen entdecken. Die Speicherhäuser wechseln sich hier fröhlich mit modernen Gebäuden ab, die gleichermaßen als Heimat für Kreative dienen. Am Aasee etwas außerhalb erholen sich die Münsteraner: Der See lädt zum Spazieren, Fahrradfahren, Segeln oder Bootfahren ein.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Familie Rohde

Stellplatz Familie Rohde 48157 Münster (D) 16 Bewertungen Kostenlos

14. Koblenz, Rheinland-Pfalz

Gondelbahn von Koblenz zur Festung Ehrenbreitstein
Stefan Nink, Hilke Eckardt, Dietmar Scherf/DZT, Sven Henig, Dominik Ketz, Eike Wilke, GDKE Rh.-Pfalz Pfeuffer, Rüdesheim Tourist AG Karl, Koblenz Touristik, Piel Media, Gauls
Per Gondel auf die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz.

Hier mündet die Mosel in den Rhein: Wohl keine andere Landzunge ist so bekannt wie das Deutsche Eck in Koblenz. Der Standort für das Denkmal des Kaisers Wilhelm I. ist das Deutsche Eck heute ein Hotspot für Touristen. Von dort aus blickt man auf die Seilbahn, die vom Konrad-Adenauer-Ufer hinauf zur Festung Ehrenbreitstein über den Rhein führt. Die Fahrt mit der Seilbahn bietet eine atemberaubende Aussicht. Ihr Endpunkt ist die Festung Ehrenbreitstein, fast 120 Meter oberhalb des Rheins. Von dort aus kann man den Panoramablick über Koblenz, den Rhein und die Mosel genießen, die die Festung oder das Landesmuseum besichtigen.

Eine Besonderheit in Koblenz ist auch das Weindorf. Dabei handelt es sich um vier typische Winzerhäuser, die erstmals 1925 errichtet wurden. Heute befinden sich in den urigen Häusern Gaststätten, die zum Schlemmen in besonderem Ambiente einladen.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilhafen am Kränchen

Wohnmobilhafen am Kränchen 56112 Lahnstein (D) 319 Bewertungen 11 EUR/Nacht

15. Lübeck, Schleswig-Holstein

Das Wahrzeichen der Stadt Lübeck ist kaum zu übersehen: Das Holstentor begrüßt Gäste imposant. Das Stadttor, das einst zur Verteidigung und Repräsentation der reichen Stadt diente, ist das Tor zur Altstadt. Im Inneren befindet sich ein Museum, das "die Macht des Handels" genauer beleuchtet.

In der Lübecker Altstadt kann nach Herzenslust bummeln und shoppen. Dabei entdeckt man jedoch immer wieder versteckte Gassen und Höfe, die von den Einwohnern liebevoll gepflegt werden.

Wer nach Lübeck reist, darf Travemünde nicht verpassen. Dort erwartet Gäste nicht nur der urige Fischereihafen mit belebter Hafen-Promenade, sondern auch der weitläufige Sandstrand, der im Sommer zum Abkühlen einlädt. Ein Hingucker ist außerdem der Leuchtturm, der ältesten seiner Art in ganz Deutschland. Seit Anfang der 1970er Jahren ist er zwar nicht mehr im Einsatz, beherbergt dafür heute das Maritime Museum.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Kowitzberg

Stellplatz Kowitzberg 23570 Lübeck (D) 71 Bewertungen 12 EUR/Nacht