Bodenmais Carolin Thiersch, Tourismusbüro Neuschönau, Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH
Womoland Nordstrand
Mobil-Tour: Ostfriesland
Henken's Reisemobilhafen
Fischland 29 Bilder

Nationalparks in Deutschland

15 Wohnmobil-Stellplätze in der Natur

Wer auf der Suche nach ursprünglicher Natur in Deutschland ist, stattet am besten den Nationalparks einen Besuch ab. 15 Nationalparks, mögliche Aktivitäten vor Ort und die passenden Stellplätze hat promobil für Sie.

In Deutschland gibt es aktuell 16 anerkannte Nationalparks, die sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihrer Landschaft stark unterscheiden. Wir stellen Wohnmobil-Stellplätze zu 15 der Parks vor und zeigen, was man dort erleben kann.

Oft denkt man bei Nationalparks an Gebiete mit Wald. Doch die größten Nationalparks in Deutschland liegen nicht nur in waldreichen Regionen, sondern auch an der Nord- und Ostsee. Eins haben alle Nationalparks gemeinsam: „Natur Natur sein lassen“ ist ihr erklärtes Ziel. Außerdem herrschen in den Nationalparks bestimmte Verhaltensregeln, die den Schutz der Flora und Fauna zum Ziel haben. Die zehn größten Nationalparks und passende Stellplatz-Tipps finden Sie im folgenden Ranking.

Tipps: Wohnmobil-Ausflug in deutsche Nationalparks

Ein toller Tipp zur Erkundung der Parks: In allen Nationalparks sind Ranger tätig, die sich nicht nur um die Einhaltung der Verhaltensregeln kümmern, sondern auch Führungen anbieten. Diese haben das Ziel, den Besuchern den Park näher zu bringen und Wissen zu vermitteln.

Hinweis zu den Stellplatz-Tipps: Manche der Stellplätze liegen nicht direkt im Nationalpark, da besonders in Parks mit Wald als vorherrschender Vegetation keine Stellplätze vorhanden sind. In diesem Fällen werden Stellplätze in der Nähe des Nationalparks als Tipp angegeben.

1. Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Strandkorb
Im Strandkorb lesen, sein Fischbrötchen gegen Möwen verteidigen, radeln – beim Mobil-Urlaub ganz oben im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist man weit weg vom Alltag.

Beim größten Nationalpark in Deutschland handelt es sich um das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer, das inzwischen sogar als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt wurde. Der größte Teil des Nationalparks umfasst die Nordsee und ihre Wattlandschaft, die mit Ebbe und Flut jeden Tag aufs Neue fasziniert. Das Wattenmeer ist die Heimat unterschiedlichster Tier- und Pflanzenarten, darunter von Seehunden, Robben, Krebsen, Vögeln und Wattwürmern. Doch nicht nur diese Vielfalt ist groß, sondern auch die der Freizeitaktivitäten. Schwimmen, Kitesurfen oder auch Segeln sind beliebte Wassersportarten. Bei Ebbe lohnt sich eine Wattwanderung, die besonders für Kinder einen tollen Abenteuerausflug darstellt. Ein Spaziergang über die Dünen oder verschiedenste Fahrradtouren sind an Land eine tolle Möglichkeit, um die Gegend besser zu erkunden.

Stellplatz-Tipp: Womoland Nordstrand

Auf der Halbinsel Nordstrand liegt das gleichnamige Womoland, das nur durch den Deich vom Wasser getrennt ist. Der Stellplatz befindet sich an einem ehemaligen friesischen Bauernhof aus den 1920er Jahren und hat das einzigartige Ambiente bis heute bewahrt. Jede Woche findet in der renovierten Scheune ein Grillabend mit leckeren Salaten statt, der bei bisherigen Gästen sehr beliebt war. Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist hier genau richtig. Die einzigen Geräusche sind das Meeresrauschen sowie das Blöken der Schafe. Das Womoland Nordstrand verfügt über einen Brötchenservice, einen Kiosk und eine kleine Terrasse, auf der Wohnmobilisten abends gerne zusammensitzen. Der Platz ist liebevoll eingerichtet und punktet mit sehr großen Parzellen. Ein netter und freundlicher Empfang sowie das Engagement des Besitzers lassen eine richtige Wohlfühlatmosphäre entstehen. Ein Gast fasst begeistert zusammen: „Der Platz ist das Beste, was wir an Stellplätzen jemals erlebt haben.“ Der Stellplatz hat von Mitte März bis Ende Oktober Saison und bietet Platz für 44 Mobile.

2. Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Mobil-Tour: Ostfriesland
Reportagen

Auch der zweitgrößte Nationalpark Deutschlands ist Teil des Wattenmeers, aber in diesem Fall des niedersächsischen. Dieses umfasst die ostfriesische Nordseeküste und deren Inseln, sowie den Jadebusen und die Küste des Cuxlandes. Besonders charakteristisch für die Norseeküste sind die blökenden Schafe, der erfrischende Wind und natürlich das Watt. Kaum vorstellbar: 10.000 Tier- und Pflanzenarten nennen das Niedersächsische Wattenmeer ihr Zuhause. Wer mehr über diese Arten und das Wattenmeer an sich lernen möchte, stattet am besten den Besucherzentren in Wilhelmshaven oder Cuxhaven einen Besuch ab. Gäste erhalten einen Einblick in die Welt des Wattenmeeres, für Kinder stehen interaktive Elemente bereit.

Stellplatz-Tipp: Henken’s Reisemobilhafen

Direkt am Jadebusen finden Wohnmobilisten den Henken’s Reisemobilhafen in Butjadingen. Auf dem gebührenpflichtigen Stellplatz, der von Anfang März bis Ende Oktober geöffnet hat, erhalten Gäste auf Wunsch frische Brötchen, eine nahegelegene Fleischerei bietet zudem regelmäßig Wurst- und Fleischwaren auf dem Platz an. Der größte Pluspunkt des Reisemobilhafens ist sicherlich die Lage: Der Platz liegt auf einer Halbinsel zwischen den beiden Städten Wilhelmshaven und Bremerhaven, die schnell erreicht sind. Auch die Lage zwischen zwei Häfen, sowie zwischen dem Strand und dem Deich ist unschlagbar. Am Hafen gibt es neben einem kleinen Markt mit Lebensmitteln und Souvenirs auch Strandbars, Restaurants und die typischen Imbissstände mit Fischbrötchen.

Wohnmobilisten beschreiben den Platz als einfach, aber sehr entspannt. Ergattert man einen der Plätze in der ersten Reihe, bietet sich ein atemberaubender Blick aufs Meer. Dabei überrascht auch das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Spaziermöglichkeiten in der Umgebung erfreuen besonders Gäste mit Hund, die sich vor Ort sehr wohlfühlen. Großes Lob geht an den Platzwart: Gäste beschreiben ihn als hilfreich und freundlich.

Henken's Reisemobilhafen 26969 Butjadingen (D) 44 Bewertungen 7 EUR/Nacht

3. Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Einige Teile der Ostsee gehören ebenfalls zu einem Nationalpark: Die Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich zu einem großen Teil über das Meer, umfasst jedoch auch Boddengewässer und Landflächen. Doch was ist die Einzigartigkeit dieses Nationalparks? Hier gibt es eine Vielzahl an diversen Lebensräumen zu entdecken, die man nicht vermuten würde: Neben der Ostsee gibt es Bodden, also Lagunen der Ostsee, sowie das weitläufige Watt, grüne Strände, markante Steilufer, hohe Dünen, ausgiebige Heiden und mystische Wälder. Im Herbst ist im Nationalpark besonders viel los: Die Hirsche brunften und tausende Kraniche brüten in den Bodden – Diese tollen Naturereignissen sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Wohnmobil-Reise Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Stellplatz-Tipp: Reisemobilhafen Am Freesenbruch

Mitten im Nationalpark liegt der Reisemobilhafen Am Freesenbruch in Zingst. Der Stellplatz mit insgesamt 40 Parzellen liegt vor einem Campingplatz, dessen Einrichtungen und Angebote mitbenutzt werden dürfen. Das heißt: kostenloses WLAN, Brötchenservice, Fahrradverleih und Wellnesscenter. Das Wellness- und Fitnesszentrum „Freesen-Lounge“ hat neben einem Fitnessraum einen großzügigen Saunabereich, ein Angebot an Massagen und spezielle Duschen. Auch das gastronomische Angebot am Platz ist umfangreich: neben einem Restaurant mit Biergarten gibt es einen Minimarkt und einen Imbiss.

„Der Platz ist von der Lage, Ausstattung und Sauberkeit top“, so beschreibt ein Wohnmobilist den Reisemobilhafen. Durch den direkten Zugang zum Strand und die ruhige Lage im Grünen kann man diese lobenden Worte vollkommen nachvollziehen. Außerdem werden die tollen Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung sowie das platzeigene Restaurant gelobt. Was jedoch viele Gäste mit Wohnmobil stört, sind die Gebühren für den Stellplatz. Die tolle Lage hat zwar ihren Preis, jedoch sind viele Wohnmobilisten der Meinung, dass diese trotzdem zu hoch sind.

Reisemobilhafen Am ­Freesenbruch 18374 Zingst (D) 104 Bewertungen 32 EUR/Nacht

4. Müritz-Nationalpark

Auch der nächste Nationalpark befindet sich in Mecklenburg-Vorpommern: Der Müritz-Nationalpark. Hier erleben Besucher den typischen Charakter der mecklenburgischen Seenlandschaft, dessen Landschaft stark durch die Eiszeit geprägt wurde. Insgesamt gibt es 107 Seen, über 400 Moore und riesige Waldgebiete. Am besten erkundet man den weitläufigen Nationalpark mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Auf über 230 Radwanderwegen gelingt es, viele Ecken zu entdecken. Als schönster Wanderweg empfiehlt sich der Müritz-Nationalpark-Wanderweg, der auf 9 Etappen durch alle Landschaftsarten führt und dabei kleine Dörfer, Seen, Wälder und die Havelquelle passiert. Für Verschnaufpausen lohnen sich die vielen Plattformen, von denen aus man die im Nationalpark beheimateten Tiere beobachten kann.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Ziegenwiese

In Kargow liegt der Stellplatz Ziegenwiese, der das ganze Jahr über bis zu 15 Wohnmobilen Platz bietet. Hier stehen Gäste auf einer großzügigen Wiese hinter einer alten Scheune direkt am Wald. Ein Gast sagt, dass man hier einen direkten Einstieg zum Wandern hat – kein Wunder, denn viele Rad- und Wanderwege liegen in der Nähe. Auch Hunde sind hier sehr willkommen, jedoch müssen diese im Nationalpark an der Leine geführt werden.

Für Wohnmobilisten gibt es auf dem Platz alles, was man braucht. Der Betreiber der Ziegenwiese wird als nett und unkompliziert beschrieben, der sogar morgens die Brötchen direkt ans Wohnmobil liefert. Viele Gäste empfehlen das nur 300 Meter entfernte Hotelrestaurant. Durch die Lage inmitten des Nationalparks ist der Stellplatz „sehr schön, klein und ruhig gelegen“. Ein Gast schreibt: „Mehr Natur geht nicht“ – rundherum herrscht eine wunderschöne Landschaft mit altem Baumbestand.

Stellplatz ­Ziegenwiese 17192 Kargow (D) 28 Bewertungen 10 EUR/Nacht

5. Nationalpark Harz

Der Blick vom Münzberg auf Dom und Schloss Quedlinburg.
Touren

Um das Harz ranken sich viele Mythen und Sagen. Die Fläche des Nationalparks ist zu 97% mit Wald bedeckt, in dem sich immer wieder ungewöhnliche Felsformationen erheben. Ein großer Anziehungspunkt für Besucher ist vor allem der Brocken. Der 1.141 Meter hohe Berg ist nicht nur der höchste Punkt im Nationalpark, sondern in ganz Norddeutschland. Ein Ausflug auf den Gipfel des Brockens ist Pflicht: Eine Vielzahl an Wander- und Fahrradwegen, die Brockenbahn und das Pferdefuhrwerk enden am höchsten Punkt und belohnen mit einem tollen Rundumblick. Aber Achtung: Auf dem Gipfel herrschen nordische Temperaturen, deshalb sollte man auch im Sommer an warme Kleidung denken.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilstellplatz Wanderlust im Ilsetal

Der Wohnmobilstellplatz Wanderlust im Ilsetal ist außerhalb des Städtchens Ilsenburg zu finden. Der mit 4,5 Sternen bewertete Platz liegt zwar nicht im Nationalpark, jedoch direkt am nordöstlichen Rand. „Der Stellplatz hat alles, was man braucht“ und bietet für Wohnmobilisten einen Brötchenservice an. Einkaufsmöglichkeiten finden sich in ausreichender Zahl in Ilsenburg. Viele Gäste beschreiben den Stellplatz als einen perfekten Ausgangspunkt für tolle Wander- und Fahrradtouren. Von Ilsenburg aus beginnt außerdem der schönste Wanderweg auf den Brocken hinauf: Der Heinrich-Heine-Weg.

Ein Vorteil des Wohnmobilstellplatzes ist, dass die Betreiber einen kleinen Outdoor-Laden besitzen, in dem man Zubehör fürs Wandern kaufen kann. Die Besitzer werden darüber hinaus als sehr nett und unkompliziert beschrieben. Durch die schöne Lage am Wald herrscht hier eine angenehme Ruhe, großzügig angelegten Parzellen verstärken die naturnahe Atmosphäre. Wohnmobilisten müssen zwar Kurtaxe in Höhe von 2,50 Euro bezahlen, können dafür kostenlos mit dem Bus fahren.

Wohnmobilstellplatz Wanderlust im Ilsetal 38871 Ilsenburg (D) 75 Bewertungen 9 EUR/Nacht

6. Nationalpark Bayrischer Wald

Reisemobil im Bayerischen Wald
Touren

Als erster Nationalpark Deutschlands durfte sich der Bayrische Wald bereits früh ohne menschliche Eingriffe entwickeln. Hier sind verschiedenste Lebensräume anzutreffen: der Wald macht zwar den größten Teil der Fläche aus, jedoch gibt es auch Hochmoore, Schachten, Bäche und den einstigen Gletschersee mit dem Namen Rachelsee. Für Besucher stehen viele hunderte Kilometer an Wander- und Radwegen zur Verfügung. Das Nationalparkzentrum in Lusen hat zudem ein Freigelände konzipiert, in dem Tiere leben, die im Bayrischen Wald heimisch sind oder waren. Dazu zählen Braunbären, Fischotter, Luche, Wölfe, Wildschweine und Hirsche. Ein besonderes Highlight ist auch der 25 Meter hohe Baumwipfelpfad, der das ganze Jahr über geöffnet hat.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Bauernhof

Bei einem kleinen, aber gleichzeitig sehr schönen Wohnmobilplatz handelt es sich um den Stellplatz am Bauernhof in Schönberg. Dieser liegt in der Ferienregion Nationalpark Bayrischer Wald und begrüßt von April bis Oktober bis zu vier Wohnmobile. Der Bio-Bauernhof hat seinen Fokus auf Familien gelegt: Kinder kommen hier mit Kühen, Pferden, Hasen, Gänsen und Schweinen in Berührung und dürfen diese auch füttern. Zum Austoben gibt es einen Spielplatz außen und innen, sowie eine großzügige Spielscheune.

Im Sommer genießen auch die Erwachsenen tagsüber die Entspannung auf der schönen Liegewiese, abends klingt der Tag am besten am Lagerfeuer aus. Gäste beschreiben den Platz als sehr gepflegt und sauber. Außerdem punktet die Aussicht auf die umliegende Landschaft und das sehr freundliche Personal. Auf Wunsch gibt es hier zum Frühstück neben frischen Brötchen auch Eier der hofeigenen Hühnern.

Stellplatz am Bauernhof 94513 Schönberg (D) 6 Bewertungen 44 EUR/Nacht

7. Nationalpark Berchtesgaden-Königsee

Der Nationalpark Berchtesgaden-Königssee ist der einzige Nationalpark Deutschlands, der in den Alpen und somit direkt an der Grenze zu Österreich liegt. Hier trifft man auf eine spannende Mischung aus Bergen, Tälern und Gewässern, wobei das imposante Hochgebirge mit dem Watzmann die Landschaft dominiert. Im Vergleich zu den anderen Nationalparks gibt es in Berchtesgaden eine große Vielfalt an Wanderungen, die von leichten Spaziergängen bis zu anspruchsvollen Touren durchs Hochgebirge reichen. Ein Highlight des Parks ist der Königssee, der von einer einzigartigen Bergkulisse umgeben ist. Das ganze Jahr über kann man hier mit einem Schiff über den See schippern und die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä besuchen.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Rasp

Am Ortsrand von Berchtesgaden im Stadtteil Oberau liegt der ruhige Stellplatz Rasp, auf dem bis zu 25 Mobile stehen können. Geöffnet hat der Platz von Ostern bis Ende Oktober und wird in dieser Zeit hauptsächlich als Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrradtouren genutzt. Da es im Nationalpark Berchtesgaden-Königssee keine Unterkünfte zum Schutz der Natur gibt, liegt der Stellplatz am Rande des Parks.

Da der Stellplatz auf einem Plateau liegt, bietet sich Wohnmobilisten eine einzigartige Aussicht aufs Bergmassiv. Obwohl die Auffahrt als steil beschrieben wird, stellt sie auch für größere Reisemobile kein Problem dar. Die Ausstattung des Stellplatzes ist einfach, aber es ist alles vorhanden, was gebraucht wird. Im nahegelegenen Ort finden Gäste einen kleinen Lebensmittelladen, der morgens frische Brötchen anbietet. Die Platzbetreiberin wird als sehr nett beschrieben, die gerne auch Tipps zur Umgebung und zu Wanderungen gibt. Ein Gast beschreibt den Stellplatz Rasp als einen „der schönsten und ruhigsten Plätze“, auf denen er bisher war.

Stellplatz Rasp 83471 Berchtesgaden (D) 69 Bewertungen 8 EUR/Nacht
Wallfahrtskirche St. Vinzenz
Vorstellung

8. Nationalpark Eifel

Europa-Wohnmobilhafen Am Weißen Stein
Stellplätze

Bei einem noch jungen Nationalpark handelt es sich um den Nationalpark Eifel. Da ein Schutzgebiet erst nach 30 Jahren die Kriterien erfüllt, um als Nationalpark zu gelten, wird der erst 2004 gegründete Park in der Eifel als „Entwicklungs-Nationalpark“ bezeichnet. Dafür hält das Gebiet jetzt schon viel Interessantes bereit: Wer die Natur genauer erkunden möchte, sollte den Wildnis-Trail dafür nutzen. Dieser Weg besteht aus vier Tagesetappen, auf der die landschaftliche Vielfalt des Parks widergespiegelt wird. Spannend ist der Besuch der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang, die später als Truppenübungsplatz von Belgien und Großbritannien genutzt wurde. Inmitten des Nationalparks kann dieser geschichtsträchtige Ort besucht werden, der heutzutage als Besucher- und Ausstellungszentrum Vogelsang die Geschichte verarbeitet und über den Nationalpark informiert.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobil-Park am Nationalpark Eifel

Der Wohnmobil-Park am Nationalpark Eifel ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet Platz für 40 Wohnmobile. Am Platz gibt es einen Brötchenservice, direkt neben dem Wohnmobil-Park liegt ein Schwimmbad. Der Platz punktet nicht nur durch die Nähe zum Nationalpark, sondern auch durch die ruhige Lage zwischen dem Kurpark und dem Wald. Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Innenstadt von Schleiden schnell erreichbar ist.

Der Stellplatz ist gut ausgestattet, die Nutzung der Duschen und der Toiletten kostet jedoch extra. Wohnmobilisten loben die tolle und hilfsbereite Betreiberin, sowie die Sauberkeit des Platzes. Der Wohnmobil-Park liegt den ganzen Tag über in der Sonne und bietet sich als Ausgangspunkt für Wanderungen an.

Wohnmobilhafen am Nationalpark Eifel 53937 Schleiden (D) 147 Bewertungen 10 EUR/Nacht

9. Nationalpark Unteres Odertal

Der Nationalpark Unteres Odertal ist der einzige Auen-Nationalpark in Deutschland und liegt in Brandenburg. Der Fokus liegt in diesem Nationalpark auf der Oder und deren Auen, die vielen seltenen Pflanzen- und Tierarten als Heimat dient. Dabei spielen besonders die heimischen Vögel eine große Rolle: Im Winter werden die Auen als Rastplatz vieler Zugvogelarten genutzt, auch die majestätischen Kraniche legen dort eine Rast ein. Vogelliebhaber können auf Beobachtungstürmen ungestört der Vogelbeobachtung nachgehen. Die Aussicht auf die Umgebung ist dabei ein toller Bonus. Neben den typischen Aktivitäten wie Wandern und Fahrradfahren bietet sich das Kanufahren an, das jedoch nur in bestimmten Zeiträumen und mit geführten Touren erlaubt ist.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz Uckermark-Wohnmobile

Bei Schwedt/Oder handelt es sich um die größte Stadt am Nationalpark Unteres Odertal. Dort finden Wohnmobilisten direkt am Hafen den Stellplatz Uckermark-Wohnmobile, der von Anfang Mai bis Ende September genutzt werden kann. Dort kommen bis zu 10 Reisemobile auf einer schönen Wiese unter, die nur durch eine Wasserstraße vom Nationalpark getrennt wird. Das Zentrum von Schwendt ist zu Fuß erreichbar, auch Einkaufsmöglichkeiten sowie ein Bäcker sind nur wenige Meter entfernt. Der Stellplatz wird von Wohnmobilisten als sehr ruhig beschrieben, der durch saubere Sanitäranlagen und die netten Betreiber punktet. Der Empfang wird als sehr freundlich beschrieben. Allen Bewertungen ist zu entnehmen, dass der Aufenthalt sehr angenehm war.

Stellplatz Uckermark-Wohnmobile 16303 Schwedt/Oder (D) 8 Bewertungen 10 EUR/Nacht

10. Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Saar-Hunsrück
Tipps

Als jüngster Nationalpark Deutschlands ist der Nationalpark Hunsrück-Hochwald in Rheinland-Pfalz und im Saarland zwar noch in der Entwicklung, jedoch trifft man hier bereits auf viel unberührte Natur. Beim Nationalpark handelt es sich nicht nur um ein Mittelgebirge mit vielen Wäldern, sondern auch um ein historisch wertvolles Gebiet. Der Ringwall von Otzenhausen, eine der größten keltischen Befestigungsanlagen in Europa, wurde vor über 2.000 Jahren erbaut und ist auch heute noch zehn Meter hoch. Vor Ort entsteht aktuell der Keltenpark, ein Besucherzentrum mit Naturbühne und Keltendorf, das als saarländisches Eingangstor zum Nationalpark dient. Für Radfahrer führen 10 Wege kreuz und quer durch den Nationalpark, für Wanderer ist der Saar-Hunsrück-Steig von besonderem Interesse. Dieser führt nicht nur durch Buchenwälder und Hochmoore, sondern führt auch an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten des Nationalparks entlang.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Hunsrückhaus

Der Stellplatz am Hunsrückhaus in Hilscheid liegt am Erbeskopf, der höchsten Erhebung in der Region. Hier finden das ganze Jahr über bis zu 50 Wohnmobile einen Platz, alle grundlegenden Services sind vorhanden. Das Hunsrückhaus ist eine Wintersport-, Natur- und Umweltbildungsstätte, die ein umfangreiches Programm anbietet. Dort gibt es neben einem Bistro eine Kletterwand, einen Spielplatz, ein Waldseilgarten, eine Sommerrodelbahn und eine Liftanlage. Als Tor zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist das Hunsrückhaus und der dazugehörige Stellplatz ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung des Parks zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Wohnmobilisten loben den schönen Stellplatz direkt im Grünen, auf dem Gäste ideal die Seele baumeln lassen können. Die Betreiber werden als freundlich und hilfsbereit beschrieben, die Sanitäranlagen gelten als besonders sauber. Der Stellplatz ist ideal für alle Wanderer und Skifahrer.

Stellplatz am Hunsrückhaus 54411 Deuselbach (D) 9 Bewertungen 4 EUR/Nacht

11. Nationalpark Schwarzwald

Der Nationalpark Schwarzwald wurde 2014 eröffnet und ist seitdem der erste Nationalpark in Baden-Württemberg. Gelegen im Nordschwarzwald wird er sowohl von der traumhaften Schwarzwaldhochstraße, als auch vom Tal der Murg begrenzt. Dort treffen Besucher eine spannende Mischung aus Bergmischwäldern, Mooren, Felslandschaft und Seen an, die auf Wanderungen mit oder ohne Führung entdeckt werden kann. Neben vielen Wanderwegen gibt es drei Erlebnispfade, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Der kürzeste ist der Lotharpfad, der darstellt, wie sich die Natur nach dem Sturm 1999 ohne menschliche Eingriffe entwickelt hat. Am Ende des Pfades erhascht man von der Aussichtsplattform einen spektakulären Fernblick. Darüber hinaus gibt es sowohl den Luchs- als auch den Wildnispfad, die beide durch den Wald führen.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Ochsenstall

An der höchstgelegenen Hütte im Schwarzwald ist der Stellplatz am Ochsenstall zu finden. Der Stellplatz liegt in Bühl-Unterstmatt und hat von Anfang Mai bis Mitte Oktober für bis zu sechs Mobile Standplätze. Da der Platz an einem Gasthaus liegt, gibt es neben leckerem Essen im Restaurant auch einen Biergarten und einen Brötchenservice. Campinggäste schwärmen von der idyllischen Lage mitten im Wald und von der absoluten Ruhe vor Ort. Es sei zwar kein Stellplatz im eigentlichen Sinne, sondern ein naturbelassener Platz, der alles vorweist, was man als Wohnmobilist benötigt. Die sanitären Anlagen sind sauber und die Gastgeber sehr freundlich. Direkt am Stellplatz führt ein Wanderweg vorbei, weshalb viele Gäste den Platz als sehr guten Ausgangspunkt für Wanderungen beschreiben.

Stellplatz am Ochsenstall 77815 Büh-Unterstmatt (D) 18 Bewertungen 10 EUR/Nacht

12. Nationalpark Sächsische Schweiz

Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist einer der kleineren Parks in Deutschland, der den anderen jedoch in Nichts nachsteht: Hier dominieren bizarre Felsformationen, tiefe Schluchten und weitläufige Wälder die Landschaft. In diesem Nationalpark steht das Wandern an erster Stelle: 1.200 Kilometer an markierten Wanderwegen laden zum Aktivsein ein. Dabei gibt es unterschiedliche Wanderungen für Familien mit Kinderwagen und Besucher mit Hund, sowie Rundwandertouren, anspruchsvollere Klettersteige und geführte Touren – für jeden ist etwas dabei. Ein besonderer Rundwanderweg ist der Caspar-David-Friedrich-Weg, der für Kunstfans ein Muss darstellt. An insgesamt elf Stationen sind Landschaftsmotive aufgestellt, die der Künstler vor Ort gezeichnet hat.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Hotel Lilienstein

Königstein
Christiane Würtenberger
Königstein: Bekannt ist die etwa 2400 Einwohner zählende Stadt wegen ihrer riesigen Festung, die weithin sichtbar über der Elbe erbaut wurde.

Der Stellplatz am Hotel Lilienstein liegt an einem Hotel in Königsstein nur wenige Kilometer vom Nationalpark entfernt. Dort stehen von Anfang Februar bis Ende Dezember 10 Parzellen für Wohnmobile zur Verfügung. Am Platz wird morgens ein Brötchenservice angeboten, die Sanitäranlagen des Hotels können kostenlos genutzt werden. Wer einen Wellnesstag einlegen möchte, darf außerdem die Sauna im Hotel gegen eine geringe Gebühr genießen.

Der Platz wird zwar als hochpreisig beschrieben, bietet allerdings eine atemberaubende Sicht auf die Festung Königsstein und die Elbe. Ruhesuchende sind hier richtig: Durch die Lage auf einem Plateau steht hier der Erholung nichts im Wege. Die Erkundung der Region, sowie die schnelle Erreichbarkeit von Wanderwegen sind ein großer Pluspunkt des Stellplatzes. Gäste freuen sich außerdem über die nette Betreuung vor Ort und die leckeren Gerichte im Restaurant des Hotels.

Stellplatz am Hotel Lilienstein 01824 Königstein (D) 31 Bewertungen 23 EUR/Nacht

13. Nationalpark Hainich

Auf den ersten Blick erscheint der Nationalpark Hainich, der in Thüringen zwischen Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza liegt, wie ein ganz gewöhnlicher Nationalpark. Dabei ist er unter den deutschen Parks eine Besonderheit: Seit 2011 gehört er nicht nur zum UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwälder, sondern ist auch das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet in ganz Deutschland. Der Nationalpark befindet sich im früheren militärischen Schutzgebiet, weshalb sich die Natur dort seit vielen Jahrzehnten unberührt entwickeln und zu einem Urwald werden kann. Aufgrund dessen sind nur Wanderungen auf ausgeschilderten Wegen erlaubt, wobei es hier ein umfangreiches Angebot gibt. Ein Highlight neben dem berühmten Baumkronenpfad ist auch das Wildkatzendorf Hütscheroda, wo Besucher die wildlebenden Katzen beobachten kann.

Burgenstraße Heidelberg
Vorstellung

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Hotel alte Fliegerschule

In Eisenach liegt der Stellplatz am Hotel alte Fliegerschule, der von Gästen die Gesamtnote von 4,5 Sternen bekam. Am Hotel gibt es nur vier Standplätze, weshalb eine telefonische Reservierung sinnvoll ist. Die Einkehr ist obligatorisch, dabei hat man die Wahl zwischen zwei Restaurants und einem Biergarten. Für Kinder gibt es neben dem Spielplatz auch einen Streichelzoo mit Ziegen und Schafen. Für Gäste ist der Shuttleservice zum Bahnhof sowie das WLAN kostenlos. Gäste begrüßen das sehr freundliche Personal, das eine unkomplizierte Abwicklung möglich macht. Neben den sauberen Duschen und Toiletten freuen sich Wohnmobilisten außerdem über die Sauna, die ihnen zur Verfügung steht. Der Stellplatz wird als sehr ruhig und schön beschrieben, außerdem wird die Nutzung des Frühstücksbuffets im Hotel empfohlen. Nur sieben Kilometer vom Stellplatz entfernt liegt zudem die berühmte Wartburg.

Stellplatz am Hotel Alte Fliegerschule 99817 Eisenach (D) 8 Bewertungen 10 EUR/Nacht

14. Nationalpark Kellerwald-Edersee

Hier trifft Wasser auf Wald: Der Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen ist landschaftlich stark geprägt von Bergen und Buchenwäldern, grenzt dabei jedoch an den großen Edersee. Der Edersee ist nicht nur einer der größten Stauseen Europas, sondern gleichzeitig ein Badesee, der sich für jede Art von Wassersport eignet. Somit ist er ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer. Im Nationalpark steht hingegen die Buche im Mittelpunkt – manche der prächtigen Bäume sind über 200 Jahre alt. Kein Wunder, dass auch dieser Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde. 20 Rundwanderwege führen Besucher durch den Park und zu den schönsten Aussichtspunkten. Darüber hinaus sind im Nationalpark viele Einrichtungen zu finden, die kostenlos besucht werden können. Besonders beliebt bei Familien ist der Wildtier-Park, in dem regelmäßig eine Greifvogel-Flugschau und Schaufütterungen stattfinden.

Stellplatz-Tipp: Wohnmobilpark Edersee Alm

Mit Blick auf den Edersee stehen Wohnmobilisten im Wohnmobilpark Edersee Alm in Waldeck. Auf dem großen Stellplatz kommen von Anfang März bis Ende Oktober 100 Wohnmobile unter, ein Manko sind dabei jedoch die etwas kleinen Parzellen. Das Angebot am Platz ist dafür sehr umfangreich: Neben den gängigen Angeboten gibt es einen Brötchenservice, das Almhütten-Restaurant Edersee-Alm und einen Biergarten. Wohnmobilisten heben die schöne Aussicht hervor, die man von den Parzellen aus hat. Außerdem werden die sanitären Anlagen als sauber und ordentlich beschrieben. Ein Stellplatz-Radar-Nutzer schreibt, dass der Platz besonders für Ruhesuchende geeignet ist. Auch das kostenlose Kartenmaterial für die Region und der freundliche Empfang an der Rezeption kommen bei den Gästen sehr gut an.

Wohnmobilpark Edersee Alm 34513 Waldeck (D) 276 Bewertungen 14 EUR/Nacht

15. Nationalpark Jasmund

Mobil-Tour, Rügen
Joachim Negwer
Gehört zum eindrucksvollsten Landschaftserlebnis in Norddeutschland: die Kreidefelsen von Jasmund, vor 70 Millionen Jahren entstanden. Der Königsstuhl ist Hauptattraktion des Nationalparks Jasmund.

An der östlichen Küste der Insel Rügen ist der kleinste Nationalparks Deutschlands zu finden: Der Nationalpark Jasmund. Trotz seiner geringen Größe kennt wohl jeder die Bilder der Steilküste mit markanten Kreidefelsen, die auf der Fläche von Buchenwäldern bewachsen sind. Diese spannende Kombination wurde hauptsächlich durch die letzte Eiszeit geprägt und wird von Blockstränden, Quellen, Mooren und Bächen ergänzt. Beim wohl berühmtesten Kreidefelsen handelt es sich um den Königsstuhl, an dem das Nationalparkzentrum erbaut wurde. Im Zentrum können Besucher die Erlebnisasustellung besuchen, die auf eine Reise durch die Zeit mitnimmt. Neben vielen Aktivitäten auf dem Naturerlebnisgelände ist das Highlight die 118 Meter hohe Aussichtsplattform auf dem Königsstuhl. Sie ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf die Ostsee.

Stellplatz-Tipp: Stellplatz am Königsstuhl

Als perfekt zur Besichtigung der Kreidefelsen wird der Stellplatz am Königsstuhl in Lohme beschrieben. Bei dem Stellplatz handelt es sich um einen Parkplatz, der jedoch sowohl mit Ver- und Entsorgung, als auch mit Dusche, WC und Strom ausgestattet ist. Hier kommen bis zu 40 Mobile das ganze Jahr unter. Das gastronomische Angebot vor Ort ist umfangreich: Neben einem Café gibt es einen Imbiss und einen Stand mit Fischbrötchen. Wohnmobilisten betonen die ruhige Lage des Stellplatzes, der viel Landschaft und Weite bietet. Die Parzellen werden als sehr groß beschrieben, nachts sei es zudem ruhig. Viele Gäste betonen, dass sich der Platz speziell für Wanderungen im Nationalpark eignet. Tipp: Ein Stellplatz-Radar-Nutzer empfiehlt als Wanderung den Küstenhochweg nach Sassnitz mit tollen Ausblicken auf die Ostsee und die Kreidefelsen.

Stellplatz am Königsstuhl 18551 Lohme (D) 49 Bewertungen 10,50 EUR/Nacht
Stellplätze in diesem Artikel
Zur Startseite
Stellplätze Vorstellung Reise-Tipp Ostfriesland Die 10 besten Stellplätze an der Nord- und Ostsee Sommerurlaub am deutschen Meer

Kilometerlanger Sandstrand, glasklares Wasser und Sonne satt.