Bodensee - Alle Infos und Highlights zur Campingregion
Camping am Bodensee
Meersburg Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Camping am Bodensee - Infos, Tipps und Stellplätze

Camping am Bodensee Fast wie am Meer

Im Schiff über den See schippern, fangfrische Forelle und dazu ein Glas Wein unter Palmen genießen, mit dem Rad am Bodenseeufer entlangfahren oder in den Bergen wandern: Der Bodensee ist ein herrliches und vielseitiges Ziel für eine Campingreise.

Das Schwäbische Meer – einen besseren Spitznamen könnte man dem Bodensee nicht geben. Im Sommer sitzen UrlauberInnen vielerorts unter Palmen am Ufer. Wenn man dort mit einem Glas Wein aus der Region auf das Wasser schaut, die vielen Boote beobachtet und am Horizont die emporragenden Berge bewundert, schleicht sich durchaus ein gewisses Südsee-Feeling ein.

Lindau
Hari Pulko/ Lindau Tourismus
Am Bodensee fühlt man sich fast wie am Meer.

Der Bodensee ist mit seinen 536 Quadratkilometern Fläche der drittgrößte See Mitteleuropas. Er grenzt an Deutschland, Österreich und die Schweiz. Etwa zwei Drittel des 273 Kilometer langen Ufers befinden sich in Deutschland. Knappe 70 Kilometer ist der Bodensee lang und an seiner breitesten Stelle liegen die gegenüberliegenden Ufer 14 Kilometer weit auseinander. Für CamperInnen ist der Bodensee ein Paradies. Egal, ob man eine Camping-Rundreise um den See plant oder ob man sich mit dem Wohnmobil einen festen Stellplatz oder Campingplatz sucht: UrlauberInnen finden rund um das Gewässer herrliche Plätze.

Aktiv am Bodensee

Eines gleich vorweg: Langweilig wird es beim Campingurlaub am Bodensee nicht. Es gibt unzählige Möglichkeiten die Region auf dem Wasser, zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Eine Schifffahrt ist ein absolutes Muss während des Bodenseeurlaubs. Fast an jedem Ort halten die Schiffe der Bodensee-Flotte. Die Devise lautet daher: einsteigen und gemütlich über den See gleiten. Besonders lecker wird es bei einer Genuss-Schifffahrt mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Zwischen Konstanz und Meersburg sowie zwischen Friedrichshafen und Rohrschach in der Schweiz verkehrt das ganze Jahr über eine Autofähre. Etwas Besonderes ist eine Fahrt mit dem Katamaran. Seit 2005 chauffiert das zweirumpfige Schiff seine PassagierInnen in nur 52 Minuten von Konstanz nach Friedrichshafen – und auch wieder zurück.

Überlingen
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Mit dem Schiff über den Bodensee: Hier die Promenade von Überlingen.

Was bei einem Campingurlaub am Bodensee auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Fahrrad. Der Bodensee ist ein Rad-Eldorado, denn alleine 270 Kilometer lang ist der Bodenseeradweg. Er folgt fast überall der Uferlinie des Sees und verläuft weitestgehend flach. Nur auf dem Bodanrück, am Südufer des Überlinger Sees ist die Marienschlucht den FußgängerInnen vorbehalten. In Wallhausen heißt es: Fest in die Pedale treten, um sich auf den Bergrücken zu quälen. CamperInnen können entweder ihr Reisemobil für drei Tage auf einem Stell- oder Campingplatz abstellen und die ganze Runde um den See am Stück radeln oder sie entscheiden sich für eine der vielen Fahrrad-Tagestouren.

Auch zu Fuß lässt sich der Bodensee prima erkunden. Es gibt Wanderungen für jedes Niveau. Steil bergauf geht es mit der Seilbahn in Bregenz auf den 1.064 Meter hohen Pfänder. Von hier oben hat man einen Rundblick über den gesamten Bodensee und bei guter Sicht über 240 Alpengipfel in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Ab der Bergstation der Pfänderbahn stehen drei Rundwanderungen auf dem Höhenweg zur Wahl. Besonders beliebt ist die Käse-Wanderung, die an zwei Sennereien vorbeiführt. Ansonsten sind die Wanderungen rund um den See in die Kategorien "Wandern am Ufer", "Wandern in den Bergen", "Schluchten am Bodensee" und "Themenwege" unterteilt.

Segelschule Bodensee
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Schon Kinder lernen auf dem Bodensee Segeln.

Sportlich geht es auf und im Wasser weiter. Die Liste an Wassersport-Aktivitäten ist lang: Segeln, Windsurfen, Paddeln im Kanu oder auf dem Stand Up Board, Schwimmen oder Tauchen. Rund um den See und auf vielen Campingplätzen lassen sich Boote und Bretter ausleihen. Wer nicht im See baden möchte, besucht eine der drei Bodensee-Thermen in Überlingen, Meersburg oder Konstanz.

Sehenswürdigkeiten

Die Liste an Sehenswürdigkeiten am Bodensee ist nicht kürzer. Für Kulturinteressierte gibt es dabei genauso viel zu entdecken wie für Familien oder NaturliebhaberInnen.

Blumeninsel Mainau: Mit Sicherheit eines der schönsten Ausflugsziele ist die Insel Mainau. Mit 45 Hektar Fläche ist sie die drittgrößte Insel im See. Je nach Jahreszeit blühen hier tausende von Tulpen, Rhododendren, Rosen, Dahlien oder Stauden. Beeindruckend sind die riesigen Mammutbäume und im Schmetterlingshaus flattern über 120 Falterarten durch die Luft.

Mainau
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Die Blumeninsel Mainau.

Ein Sommerspaziergang auf der Mainau fühlt sich dank der vielen Palmen und Zitrusfrüchte an, wie eine Reise nach Italien oder Spanien. Bis heute bewohnt die Grafenfamilie Bernadotte die Insel. Wer möchte, kann das Deutschordensschloss besichtigen. Für Kinder ist der Streichelzoo mit Alpakas, Hasen, Hühnern, Ziegen, Shetland-Ponys, Eseln, Schafen und Katzen spannend. Während des Blumenjahres ist für Kinder die Ponyreitbahn geöffnet.

Wallfahrtskirche Birnau: Umringt von Reben und Streuobstwiesen thront zwischen Überlingen und Uhldingen-Mühlhofen die Wallfahrtskirche Birnau auf einem Aussichtsplateau. Es ist eine der schönsten Barockkirchen im gesamten Bodenseeraum. Von der Kirche aus haben UrlauberInnen eine herrliche Aussicht auf den See und die Alpen.

Klosterkirche Birnau
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Von der Klosterkirche Birnau hat man einen grandiosen Blick über den Bodensee und in die Berge.

Imperia: Das Konstanzer Wahrzeichen ist die Imperia-Statue an der Hafeneinfahrt in Konstanz. Bei der neun Meter hohen Figur handelt es sich um eine recht spärlich bekleidete Frauenstatue, die eine Narrenkappe auf dem Kopf trägt und an deren ausgebreiteten Armen zwei nackte Männer stehen.

Konstanz
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Die Imperia Statue im Konstanzer Hafen.

Der eine hat übereinander geschlagene Beine und trägt eine Papsttiara auf dem Kopf, der andere hat gespreizte Beine und eine Kaiserkrone. Die Statue spielt satirisch auf das Konzil von Konstanz in den Jahren 1414 bis 1418 an. Sie wurde einer Kurtisane nachempfunden, die sich zur Zeit des Konzils in Konstanz aufhielt und die Geliebte von weltlichen und kirchlichen Würdenträgern war.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen: Das archäologische Freilichtmuseum der Pfahlbauten in Unteruhldingen ist das älteste Freilichtmuseum in ganz Deutschland und gehört seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Eine Tour führt auf Stegen übers Wasser. An verschiedenen Stationen erleben BesucherInnen vergangene Abschnitte der Menschheitsgeschichte und unterschiedliche Lebensformen aus fünf Jahrtausenden.

Unteruhldingen
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Die Pfahlbauten in Unteruhldingen.

Zeppelin Museum Friedrichshafen: Den Namen verdankt das Museum Ferdinand Graf von Zeppelin, der den ersten Zeppelin erfand. Das Museum beherbergt zwei Sammlungen – eine zur Luftschifffahrt und eine Kunstsammlung mit Werken innovativer Werkstätten des Mittelalters und des Barock.

Zeppelin
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Zeppeline über dem Bodensee.

Affenberg Salem: Für Familien ist der Affenberg Salem mit Sicherheit ein Highlight im Campingurlaub am Bodensee. Fast 200 Berberaffen leben dort in einem 20 Hektar großen Wald in freier Wildbahn. Wer mutig ist, darf die Affen mit vor Ort gekauftem Popcorn füttern und kann die Tiere so hautnah erleben. Zum Affenberg gehört außerdem ein großer Abenteuerspielplatz, eine Damwild-Herde sowie eine große frei fliegende Storchenkolonie.

Die schönsten Orte am See

Rund um das Bodensee-Ufer reiht sich ein schönes Städtchen an das andere.

Weltkulturerbe Insel Reichenau: Im westlichen Bodensee liegt die Insel Reichenau. Bekannt geworden ist sie durch ihre drei mittelalterlichen Kirchen, die einst zum Kloster Reichenau gehörten und schon seit langer Zeit zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Reichenau
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Die Insel Reichenau gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bekannt ist die Insel für ihr Gemüse, die Weinreben und Gärtnereien. Selbst im Sommer, wenn es am Bodensee schon mal richtig voll werden kann, herrscht auf der Reichenau eine entspannte und ruhige Atmosphäre.

Konstanz: Die lebendigste und größte Stadt am See ist Konstanz. Die Universitätsstadt ist direkt mit der Schweizer Nachbargemeinde Kreuzlingen verbunden. Die Grenze verläuft mitten zwischen Häusern und Straßen hindurch.

Konstanz
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Das Münster in Konstanz.

Viele StudentInnen leben hier. Ein Grund, warum hier wahrscheinlich so viele nette Cafés in den mittelalterlichen Gassen zu finden sind. Auch an der Hafenpromenade lässt es sich zwischen den Restaurants, Biergärten und Kneipen gut flanieren.

Meersburg: Die Wahrzeichen von Meersburg sind das Alte und Neue Schloss, die hoch über dem Bodenseeufer thronen. Nicht weniger bekannt ist allerdings auch das Staatsweingut, das ebenfalls auf einer Anhöhe liegt.

Meersburg
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Blick auf Meersburg, die Weinberge und den Bodensee.

Nicht umsonst wird Meersburg als die Weinstadt am Bodensee bezeichnet. Dank der vielen Sonnenstunden und den nach Süden hin ausgerichteten Hängen hat der Weinbau hier lange Tradition. Sehenswert sind auch die Uferpromenade und die verwinkelten Gassen in der Stadt.

Lindau: Die wohl schönste Flaniermeile am Bodenseeufer finden UrlauberInnen in Lindau. Ganze zwölf Kilometer ist sie lang. Die Stadt liegt am östlichen Ufer des Sees, kurz vor der Grenze zu Österreich. Sehenswert ist das unter Denkmalschutz stehende historische Rathaus an der Maximilianstraße und die Fachwerkbauten in der Stadt.

Lindau
Hari Pulko/ Lindau Tourismus
Die Altstadt von Lindau.

Überlingen: Auch Überlingen hat eine wunderschöne Uferpromenade. Vom Stadtgarten aus, der hoch über der Stadt liegt, hat man einen tollen Blick auf den See. In der Innenstadt gibt es viele Cafés, Restaurants und kleine Läden zu entdecken. Im Winter ist direkt an der Markthalle am Bodenseeufer eine Eisbahn installiert.

Radolfzell: Mit knapp 30.000 EinwohnerInnen ist Radolfzell die drittgrößte Stadt am Bodensee. Das Leben in diesem Städtchen findet rund um das sehenswerte Münster statt. Samstags lohnt sich ein Marktbesuch auf dem Münsterplatz, sich danach Kaffee und Kuchen zu gönnen und anschließend noch ein bisschen durch die Gassen der Altstadt zu schlendern. Geht man unter den Bahngleisen hindurch, gelangt man auf die Uferpromenade.

Stellplatz Radolfzell
Stellplätze

Halbinsel Höri: Auf der Halbinsel Höri kommen Kulturinteressierte auf ihre Kosten. Mitten im kleinen Örtchen Gaienhofen liegt das Hermann-Hesse-Haus, das ein Schweizer Architekt 1907 erbaut hat. Heute sind das Haus und der Garten ein Privat-Museum. Nur ein paar Straßen weiter befindet sich das Herrmann-Hesse-Museum. Einen Ort weiter, in Hemmenhofen, steht das Otto-Dix-Museum.

Stein am Rhein: Fast märchenhaft wirkt das Schweizer Städtchen Stein am Rhein mit seinen pittoresken Sträßchen und Brücken. Viele Bürgerhäuser mit Fachwerk, Erkern und Fassadenmalereien stehen hier.

Stein am Rhein
Achim Mende/Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Die Stadt Stein am Rhein in der Schweiz.

Bregenz: Bregenz ist die Hauptstadt des österreichischen Bundeslands Vorarlberg und vor allem durch seine prächtigen Festspiele bekannt. Die Bregenzer Seebühne ist die größte der Welt. Wer hier durch die Straßen bummelt, sollte eines der vielen Museen besuchen. Das Kunsthaus Bregenz besitzt beispielsweise eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst in Europa.

Wohnmobilreise Alpenvorland
Deutschland
Touren & Tipps Untersee, Höri, Überlinger See Camping-Geheimtipps für den westlichen Bodensee

Der Bodensee hat viele schöne Ufer. Uns haben die westlichen Ausläufer begeistert: Unterwegs mit Wohnmobil und Fahrrädern am Untersee, auf der Halbinsel Höri und am Überlinger See.

Schweiz Mit dem Wohnmobil in die Ostschweiz In Thurgau am Bodensee

Auf der schönen Strecke zwischen dem Rheinfall und dem Städtchen Arbon bieten sich dem Besucher unentwegt herrliche Ausblicke. Zunächst auf den Rhein, dann auf den Untersee und schließlich hinaus auf das weite Becken des Bodensees. Eine...

Camping am Bodensee Fast wie am Meer

Im Schiff über den See schippern, fangfrische Forelle und dazu ein Glas Wein unter Palmen genießen, mit dem Rad am Bodenseeufer entlangfahren oder in den Bergen wandern: Der Bodensee ist ein herrliches und vielseitiges Ziel für eine...

Deutschland Highlights am westlichen Bodensee Campingurlaub am Schwäbischen Meer

Ganz im Süden liegt eine von Deutschlands beliebtesten Ferienregionen: der Bodensee. Besonders abwechslungsreich ist der Westen des Binnensees. Baden, Wandern, Radfahren, Kulinarik genießen – da ist für jeden was dabei.

Vorstellung Stellplatz-Tipps Zollernalb Zwischen Stuttgart und Bodensee

Zwischen Stuttgart und Bodensee, im Südwesten Deutschlands, zeigt sich die schwäbische Alb von ihrer reizvollsten Seite.

Stellplätze Wohnmobil-Stellplatz am Bodensee Radolfzell ersetzt alten Stellplatz

Die Stadt Radolfzell am Bodensee ist um einen gut ausgestatteten Stellplatz reicher, der den alten Wohnmobilstellplatz Mettnau ersetzt. Außerdem: Der Stellplatz In den Herzen wird günstiger.

Vorstellung Stellplatz-Tipp Baden-Württemberg Reisemobilstellplatz Geisingen

Zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee in Baden-Württemberg genießt der Reisemobilstellplatz bei mobilen Gästen viele Sympathien und lädt ins beschauliche Städtchen Geisingen ein.

Touren & Tipps Mit dem Wohnmobil zu den schönsten Gärten Europas Sieben Ziele für Blumenkinder

Jetzt reicht’s mit Eis und Schnee: Von den Niederlanden über den Bodensee bis nach Südtirol hat promobil die schönsten Blüten-Hotspots des Frühjahrs für Sie ausfindig gemacht.

Touren & Tipps Wohnmobil-Tour rund um den Bodensee Glücksmomente mit Seeblick

Kreuz und quer durch Weinberge radeln, mit einem Glas Wein am Strand sitzen oder mitten in einem Urwald wandern: Eine Mobil-Tour rund um den Bodensee hat Genusspotenzial.

Neuheiten Stellplatz und Einkaufen in Lindau Outlet-Shopping in Lindau am Bodensee

Lindau am Bodensee ist vor allem für die Hafeneinfahrt bekannt, aber auch abseits des Hafens gibt es einiges zutun. Zum Beispiel kann man auch in einem etwas anderen Outlet shoppen gehen.

Touren & Tipps Tourentipp Hagnau am Bodensee Das wohnmobilfreundliche Winzerdorf

Ein Geheimtipp am Bodensee: Das gemütliche Winzerdorf Hagnau setzt alles daran, seine Gäste zu verwöhnen. Schon mal einen feinen Müller-Thurgau probiert? Zum Glück gibt’s Übernachtungsmöglichkeiten.

Neuheiten Campingplatz-Tipp in Lindau am Bodensee Glamping im Gitzenweiler Hof

Auf dem Gitzenweiler Hof am Bodensee beginnt so langsam die neue Saison mit viel Campingkomfort und abwechslungsreichen Programm. Außerdem gibt es neue Glamping-Mobilheime auf dem Platz.

Vorstellung Neuer Wohnmobil-Stellplatz in Langenargen Eine neue Adresse am Bodensee

Die Vielfalt an Urlaubsangeboten in der Bodenseeregion kennt keine Grenzen. Deshalb ist der See auch bei mobilen Gästen sehr beliebt, dabei kann aber nur bedingt mit Stellplätzen aufwarten.

Vorstellung Camping Wirthshof Märchenhafter Campingurlaub

Spiel und Spaß für Groß und Klein verspricht die Märchenwoche von Camping Wirthshof in Markdorf. Vom 26. Mai bis zum 1. Juni verwandelt sich der Fünf-Sterne-Platz in eine bunte Märchen- und Sagenwelt.