promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zwei Leserfragen zur Heizung im Wohnmobil

Schwache Leistung und Fehlermeldung

Die Zusatzheizung der Feldhoffs wurde in die Konsole unter dem Beifahrersitz gebaut. Foto: Frank Eppler, Bernd Thissen

promobil-Leser Thomas Lorenz ist mit der Leistung der Heizung in seinem Integrierten unzufrieden. Bei promobil-Leser Hans Reichert heizt die Truma Combi nicht mehr.

17.04.2017
In meinem Integrierten auf Ducato-Basis habe ich festgestellt, dass die Heizungsschächte irgendwo im Fußraum enden und die Fahrerhausheizung in diesem Bereich somit kaum Wirkung erzielt. Ist das die übliche Bauweise der Hersteller? Warum wird das von promobil nicht kritisiert?

fragt promobil-Leser Thomas Lorenz

Die Fahrerhausheizung des Fiat Ducato ist tatsächlich nicht die wirkungsvollste und vor allem nicht die schnellste. In promobil thematisieren wir dies durchaus regelmäßig und haben es auch in Vergleichstests verschiedener Basisfahrzeuge mit Messwerten aufgezeigt. Dass die Ausströmer von der Mittelkonsole aus nach rechts und links einfach offen zum Fußraum hin enden, kann man natürlich kritisieren, man muss sich aber auch klarmachen, dass die Basisfahrzeuge der Wohnmobile eigentlich als Transporter für Handwerker oder Kurierdienste konstruiert sind, die vor allem ein möglichst wirtschaftliches Fahrzeug suchen.

Bei integrierten Wohnmobilen ist die schwache Ducato-Heizung oft noch mehr zu spüren, denn das integrierte Fahrerhaus hat im Vergleich zum Original-Fahrerhaus mehr Volumen und allein durch die großen Scheiben geht viel Wärme verloren. Deshalb bieten einige Hersteller für ihre Integrierten optional auch eine Zusatzheizung für das Fahrerhaus an. Und im Zubehörhandel gibt es zum Beispiel spezielle Isolationsmatten für den Fußraum.

Seit kurzem heizt die Truma Combi in unserem Reisemobil nicht mehr. Das Gebläse läuft zwar, aber es wird nicht warm. Am Bedienteil leuchtet eine gelbe Lampe immer wieder dreimal auf. In der Bedienungsanleitung habe ich dazu nichts gefunden.

fragt promobil-Leser Hans Reichert

Vermutlich haben Sie in der Bedienungsanleitung der Heizung nachgeschaut. Informationen zu den Fehlercodes finden sich aber in der separaten Gebrauchsanleitung für das Bedienteil CP classic – auch unter www.truma.de verfügbar. Dort steht: Das dreifache Blinken der gelben LED bedeutet, dass das Fenster über dem Heizungskamin offen steht. Um zu verhindern, dass die Brennerabgase durch das offene Fenster in den Innenraum gelangen, ist gelegentlich am Rahmen ein Kontaktschalter installiert. Wenn die Scheibe offen ist, verhindert der Schalter den Start des Brenners. Manchmal lockern sich mit der Zeit die Befestigungsschrauben und der Schalter rutscht langsam von der Scheibe weg, so dass er auch bei geschlossenem Fenster den Brennerstart blockiert. Als Erstes sollten Sie also überprüfen, ob so ein Schalter eingebaut ist und ob er neu justiert und fixiert werden muss oder gar defekt ist.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
pro 04/2017
Heft 04 / 2017 15. März 2017 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar