Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GPS-Daten für Navigationsgeräte

Fast 7.000 Stellplätzen zum Download

Heute reist kaum noch jemand ohne Navigationsgerät? Bei uns finden Sie die GPS-Daten zu fast 7.000 Wohnmobilstellplätzen in ganz Europa zum kostenpflichtigen Download für Ihr Gerät.

26.06.2017

Promobil bietet mit dem Datenpaket Stellplätze in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz und in Spanien zum Herunterladen. Für Navi-Besitzer die ideale Ergänzung zu den bewährten Promobil Stellplatzführern.

Die Stellplatzdaten enthalten neben dem Namen und der Adresse natürlich die exakte Position des Wohnmobilstellplatzes. Bei Google Earth werden die Stellplätze zudem ausführlich beschrieben. Ein einfacher Klick auf den OVI oder POI im individuellen Ordner Ihres Navigationsgeräts und schon leitet Sie das System nahezu metergenau an die richtige Stelle.

Welches Dateiformat ist das richtige für mein Gerät?

Um möglichst viele Navigationsgeräte mit den Stellplatzdaten bedienen zu können, haben wir die Daten in unterschiedlichen Formaten für Sie aufbereitet. Informieren Sie sich bitte vor dem ersten Download, welche Datei für Ihr Navi die richtige ist.

Für alle, die sich unsicher sind und vorab testen möchten, ob und wie sich die Datei auf ihr Navigationsgerät laden oder in Google Earth öffnen lässt, finden eine gratis Testdatei zu jedem Format. Darin enthalten ist ein Bruchteil unserer Datensätze zum kostenlosen Download und Ausprobieren.

Ein Hinweis in eigener Sache: Auf dem Markt und den Armaturenbrettern der Wohnmobile findet sich eine Vielzahl von Navis unterschiedlichsten Alters und verschiedenster Hersteller. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es uns im Rahmen dieses Services nicht möglich ist, die Daten für alle diese Geräte und dutzende Dateiformate aufzubereiten, zu testen und vorzuhalten. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir vor diesem Hintergrund keine individuellen Lösungen anbieten können.

Die Promobil GPS-Daten zum Download wurden zum Erstellungszeitpunkt nach bestem Wissen geprüft und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Daten sind ausschließlich zum privaten Gebrauch in Navigationsgeräten bestimmt. Eine Veränderung, gewerbliche Nutzung, entgeltliche oder unentgeltliche Weiterverbreitung ist nicht zulässig und wird strafrechtlich verfolgt.

Garmin (GPI-Format)
Stellplatz-Daten für Garmin-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im GPI-Format für Ihr Garmin-Navigationsgerät zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Wenn Sie die GPI-Datei auf Ihren Rechner gespeichert haben, können Sie sie auf Ihr Navi bzw. die Speicherkarte übertragen, die zu Ihrem Navi gehört. Legen Sie die Stellplatz-Datei dort in den Ordner, der die so genannten POIs enthält (Points of Interest). Bei Garmin heißt dieser Ordner "POI". Nun können Sie im POI-Menü Ihres Navis die promobil-Stellplätze auswählen und anzeigen lassen. In der Regel müssen Sie aber zunächst das Gerät neu starten.

Wir empfehlen Ihnen, zunächst die kostenlose Test-Datei mit einigen wenigen Stellplätzen im GPI-Format herunterzuladen und zu testen, ob die Übertragung und Darstellung auf Ihrem Navigationsgerät klappt.

Eine detaillierte Anleitung zum Download und zur Installation der GPS-Daten auf Ihrem Navigationsgerät finden Sie hier:

  • Schritt 1: Laden Sie die GPS-Daten für Ihr Garmin-Gerät herunter und speichern Sie die Datei promobil_STP_EU_2017.gpi an einen Ort Ihrer Wahl auf Ihrem PC ab. Am Ende des Artikels finden Sie auch das promobil-Icon zur Darstellung auf Ihrem Navigationsgerät. Laden Sie auch dieses herunter, wenn Sie möchten, dass die GPS-Daten auf Ihrem Navi mit dem promobil-Logo angezeigt werden sollen.
  • Schritt 2: Nun verbinden Sie Ihr Garmin mit Ihrem Computer, öffnen die Datenstruktur und kopieren die heruntergeladene Datei promobil_STP_EU_2017.gpi (und falls gewünscht das Icon promobil_STP_EU_2017.bmp) in den Ordner POI. Trennen Sie das Navigerät vom PC; nach dem Neustart des Garmin stehen die Stellplatzdaten unter dem Menüpunkt Zieleingabe - (Extras - Benutzer-)POIs zur Verfügung.
Garmin (GPX-Format)
Stellplatz-Daten für Garmin-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im GPX-Format für Ihr Garmin-Navigationsgerät zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Wenn Sie die GPI-Datei auf Ihren Rechner gespeichert haben, können Sie sie auf Ihr Navi bzw. die Speicherkarte übertragen, die zu Ihrem Navi gehört. Legen Sie die Stellplatz-Datei dort in den Ordner, der die so genannten POIs enthält (Points of Interest). Bei Garmin heißt dieser Ordner "POI". Nun können Sie im POI-Menü Ihres Navis die promobil-Stellplätze auswählen und anzeigen lassen. In der Regel müssen Sie aber zunächst das Gerät neu starten.

Wir empfehlen Ihnen, zunächst die kostenlose Test-Datei mit einigen wenigen Stellplätzen im GPI-Format herunterzuladen und zu testen, ob die Übertragung und Darstellung auf Ihrem Navigationsgerät klappt.

Eine detaillierte Anleitung zum Download und zur Installation der GPS-Daten auf Ihrem Navigationsgerät finden Sie hier:

  • Schritt 1: Laden Sie die GPS-Daten für Ihr Garmin-Gerät herunter und speichern Sie die Datei promobil_STP_EU_2017.gpi an einen Ort Ihrer Wahl auf Ihrem PC ab. Am Ende des Artikels finden Sie auch das promobil-Icon zur Darstellung auf Ihrem Navigationsgerät. Laden Sie auch dieses herunter, wenn Sie möchten, dass die GPS-Daten auf Ihrem Navi mit dem promobil-Logo angezeigt werden sollen.
  • Schritt 2: Nun verbinden Sie Ihr Garmin mit Ihrem Computer, öffnen die Datenstruktur und kopieren die heruntergeladene Datei promobil_STP_EU_2017.gpi (und falls gewünscht das Icon promobil_STP_EU_2017.bmp) in den Ordner POI. Trennen Sie das Navigerät vom PC; nach dem Neustart des Garmin stehen die Stellplatzdaten unter dem Menüpunkt Zieleingabe - (Extras - Benutzer-)POIs zur Verfügung.
TomTom (OV2-Format)
Stellplatz-Daten für TomTom-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im OV2-Format für TomTom zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR.

Anleitung

Wenn Sie die Stellplatzdaten auf Ihrem Rechner gespeichert haben, können Sie sie auf Ihr Navi bzw. die Speicherkarte übertragen, die zu Ihrem Navi gehört. Legen Sie die Stellplatz-Datei dort in den Ordner, der die so genannten POIs enthält (Points of Interest), bei TomTom heißt dieser "Western Europe". Nun können Sie im POI-Menü Ihres Navis die promobil-Stellplätze auswählen und anzeigen lassen. In der Regel müssen Sie aber zunächst das Gerät neu starten.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob und wie Sie die Daten übertragen können, laden Sie sich bitte erst die kostenlose Test-Datei herunter. Diese Datei enthält einige Stellplätze im ov2-Format und Sie prüfen, ob Ihr Navigationsgerät diese Daten verarbeiten kann.

  • Schritt 1: Informieren Sie sich auf der TomTom-Webseite bitte vor dem ersten Download, ob Ihr Gerät eine POI-Installation von Drittanbietern erlaubt. Bei einigen TomTom Geräten ist die Funktion leider nicht verfügbar (wie z. B. GO 400, GO 500, GO 600, GO 5000 und GO 6000). Laden Sie die GPS-Daten für Ihr TomTom-Gerät herunter und speichern Sie die Datei promobil_STP_EU_2017.zip an einen Ort Ihrer Wahl auf Ihrem PC ab.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie unter Win-Zip „nach hier entpacken“. Sollte das nicht möglich sein, müssen Sie zuerst die Programme Winrar oder 7Zip auf Ihrem PC installieren. Diese Programme können kostenlos im Internet heruntergeladen werden.
  • Schritt 2: Nach dem Entpacken sehen Sie die Datei promobil_STP_EU_2017.ov2 und promobil_STP_EU_2017.bmp im ausgewählten Ordner.
  • Schritt 3: Achtung: Ab hier gibt es unterschiedliche Wege, die Dateien auf Ihr Navigationsgerät zu übertragen. Am einfachsten ist es über die TomTom-Software, mit der Sie Ihr Gerät mit dem Rechner verbinden. Folgen Sie den Anweisungen der TomTom-Software.
    Eine weitere Möglichkeit beschreiben wir hier: Schließen Sie nun Ihr TomTom-Navigationsgerät an Ihren PC an und öffnen Sie die Dateistruktur des Geräts. In dem Ordner TomTom, entweder auf dem Gerät selbst oder aber auf einer eventuell eingeschobenen Speicherkarte finden sich die Kartendaten. Öffnen Sie nun die von Ihnen benutzte Kartendatei (DE_AT_CH, Western Europe, DE_AT_and_CH_plus_major_roads_of_WE oder ähnlich) und kopieren die entpackte Datei promobil_STP_EU_2017.ov2 sowie die mitgelieferte Bilddatei promobil_STP_EU_2017.bmp in diesen Kartenordner hinzu. Erstellen Sie dazu jedoch keinen neuen Ordner. Schließen Sie abschließend alle geöffneten Fenster und trennen das Gerät vom PC.
  • Schritt 4: Starten Sie nun das TomTom Gerät neu und wählen Sie auf dem Bildschirm „Einstellungen ändern“. Über die Auswahl „POI auf Karte anzeigen, „OVI auf Karte anzeigen“ oder "OVIs aktivieren" können Sie nun die Stellplätze auf der Karte sowie im Suchmenü anzeigen lassen.
Google Earth (KML-Format)
Stellplatz-Daten für Google Earth-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im KML-Format für Google Earth zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Bei Google Earth ist es ganz einfach: Sofern Sie Google Earth noch nicht auf ihrem Laptop oder Rechner installiert haben, können Sie das hier kostenlos tun. Gehen Sie im Google Earth Menü "Datei" auf "Öffnen" und öffnen Sie die KMZ-Datei, die Sie auf Ihrem Rechner gespeichert haben. Mit Google Earth können Sie am Rechner und auf dem Laptop Ihre Routen planen und navigieren.

Wir bieten eine kostenlose Test-Datei mit einigen wenigen Stellplätzen im KMZ-Format an, damit Sie vorab probieren können, ob und wie Sie mit den Daten klar kommen. Die Test-Datei finden Sie am Ende des Artikels.

Wenn Sie die KML-Datei benötigen (Google Earth kann beide Formate lesen), laden Sie bitte dennoch die KMZ-Datei herunter (bitte immer zuerst mit der kostenlosen Testdatei probieren). Sie können die Endung *.KMZ in *.ZIP umbenennen. Die KML-Datei ist in der ZIP-Datei enthalten. Für Eilige bieten wir die KML-Datei aber auch zum Download an.

Anleitung für Becker Navigationsgeräte

Folgende Erklärungen gelten für die Becker Systeme:Ready, Active, Professional, revo und transit. Das für die untere Erklärung genutzte Modell ist ein Becker transit.7sl EU. Bei anderen Modellen können die einzelnen Befehle eventuell variieren.

Für das Übertragen Ihrer Stellplatz-Daten auf Ihr Becker Navigationsgerät benötigen sie die POI’s (Point of Interest) im kml-Format. Speichern Sie diese Dateien auf Ihrem Rechner. Geben Sie diesem Order am besten einen eindeutigen Namen, da Ihre importierten POI’s im Navigationsgerät unter diesem Namen zu finden sind.

Schritt 1: Schließen Sie Ihr Navigationsgerät mittels USB-Kabel an den Computer an.

Schritt 2: Laden Sie sich das Content-Manager-Programm von Becker herunter und installieren Sie es. Meistens ist dies bei erstmaligem Anschließen Ihres Navigationsgeräts an den PC bereits in dem Ordner ContentManager unter „ContentMangagerStarter.exe“ hinterlegt. Wenn Sie dies auswählen, wird das Programm sofort installiert.

Schritt 3: Innerhalb des Content-Manager-Programms den Menüpunkt Extra auswählen. Dort finden Sie den Befehl „POI-Daten im kml-Format auf das Navigationssystem übertragen“. Wenn Sie diesen auswählen, öffnet sich ein Programmfenster. Wählen Sie ihren vorher abgespeicherten Ordner im kml-Format aus und importieren die Daten. Nun sind die POI’s auf Ihr Navigationsgerät gespielt.

Schritt 4: Koppeln Sie Ihr Navigationsgerät vom PC ab und starten dieses neu. Zum Aktivieren Ihrer neu hinzugefügten POI’s müssen Sie nun in den Einstellungen (Navigationseinstellungen) die Sonderziel-Kategorie auswählen. Dort wählen Sie POI 1,2 oder 3 aus und suchen die Ordnerbezeichnung Ihres importierten Ordners. Wenn Sie diese auswählen, wird sie aktiviert und Ihre POI’s sind in Zukunft als Sonderziele hinterlegt.

Schritt 5: Um Ihre POI’s immer auf der Karte sichtbar zu machen, gehen Sie auf Einstellungen (Navigationseinstellungen). Unter „Kartenansicht“ finden Sie den Expertenmodus. Wenn Sie diesen auswählen und „Sonderziel-Kategorien wählen“ drücken, können Sie unter „benutzerdefinierte Auswahl“ Ihre POI’s auswählen und haben diese ab sofort immer sichtbar auf Ihrer Karte.

Google Earth (KMZ-Formant)
Stellplatz-Daten für Google Earth-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im KMZ-Format für Google Earth zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Bei Google Earth ist es ganz einfach: Sofern Sie Google Earth noch nicht auf ihrem Laptop oder Rechner installiert haben, können Sie das hier kostenlos tun. Gehen Sie im Google Earth Menü "Datei" auf "Öffnen" und öffnen Sie die KMZ-Datei, die Sie auf Ihrem Rechner gespeichert haben. Mit Google Earth können Sie am Rechner und auf dem Laptop Ihre Routen planen und navigieren.

Wir bieten eine kostenlose Test-Datei mit einigen wenigen Stellplätzen im KMZ-Format an, damit Sie vorab probieren können, ob und wie Sie mit den Daten klar kommen. Die Test-Datei finden Sie am Ende des Artikels.

Wenn Sie die KML-Datei benötigen (Google Earth kann beide Formate lesen), laden Sie bitte dennoch die KMZ-Datei herunter (bitte immer zuerst mit der kostenlosen Testdatei probieren). Sie können die Endung *.KMZ in *.ZIP umbenennen. Die KML-Datei ist in der ZIP-Datei enthalten. Für Eilige bieten wir die KML-Datei aber auch zum Download an.

SygicFleet (UPI-FormatI)
Stellplatz-Daten für SygicFleet-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im UPI-Format für Ihr Sygic-FLEET-XP-Navigationsgerät oder Ihre Sygic Fleet Android-App zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,49 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Import von POI's bei Sygic Drive/FLEET-Navigation

Das Importieren von POIs bei diesen Sygic-Versionen ist um einiges einfacher
und erfolgt in den Ordner "Sygic\Maps". Kopieren Sie auch hier entweder alle Länderordner oder nur jene die Sie bereisen möchten. Wenn Sie z. B. mit Ihrem Reisemobil nie in die Türkei oder nach Marokko reisen bzw. davon kein Kartenmaterial besitzen, wären POIs dieser Länder eine unnötige Systembelastung bei Ihrem Navigationsgerät.

Nach dem Importieren der gewünschten Länder kopieren Sie bitte die zugehörige Icon/BMP-Datei in den Ordner "Res\Icons\Poi". Auch hier gilt: Eine Namensänderung der BMP-Datei darf nicht erfolgen, denn er ist in der UPI-Datei hinterlegt und wird zur Anzeige des Icons aus dieser ausgelesen und im Ordner "..\Icons\Poi" gesucht.

Sobald Sie Dateien und Icon importiert haben, kann Sygic Drive/FLEET gestartet werden und die Suche-Anzeige der POI's erfolgen. Mit den importierten UPI-Daten ist es jedoch nicht möglich, eventuell hinterlegte Telefonnummern, Email-Adressen oder Webseiten direkt aufzurufen.

Auch für diesen Dateityp haben wir am Ende des Artikels eine kostenlose Testversion zum Download hinterlegt. Bitte testen Sie zunächst mit den kostenlosen Daten, ob Sie mit der Datei zurecht kommen und der Import auf Ihrem Navigationsgerät funktioniert.

Sygic (WINCE-UPI-Format)
Stellplatz-Daten für Sygic-Navis

Hier können Sie die GPS-Daten im UPI-Format für Ihr Sygic-FLEET-Windows CE-Gerät zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Import von POI's bei Sygic Drive/FLEET-Navigation

Das Importieren von POIs bei diesen Sygic-Versionen ist um einiges einfacher
und erfolgt in den Ordner "Sygic\Maps". Kopieren Sie auch hier entweder alle Länderordner oder nur jene die Sie bereisen möchten. Wenn Sie z. B. mit Ihrem Reisemobil nie in die Türkei oder nach Marokko reisen bzw. davon kein Kartenmaterial besitzen, wären POIs dieser Länder eine unnötige Systembelastung bei Ihrem Navigationsgerät.

Nach dem Importieren der gewünschten Länder kopieren Sie bitte die zugehörige Icon/BMP-Datei in den Ordner "Res\Icons\Poi". Auch hier gilt: Eine Namensänderung der BMP-Datei darf nicht erfolgen, denn er ist in der UPI-Datei hinterlegt und wird zur Anzeige des Icons aus dieser ausgelesen und im Ordner "..\Icons\Poi" gesucht.

Sobald Sie Dateien und Icon importiert haben, kann Sygic Drive/FLEET gestartet werden und die Suche-Anzeige der POI's erfolgen. Mit den importierten UPI-Daten ist es jedoch nicht möglich, eventuell hinterlegte Telefonnummern, Email-Adressen oder Webseiten direkt aufzurufen.

Auch für diesen Dateityp haben wir am Ende des Artikels eine kostenlose Testversion zum Download hinterlegt. Bitte testen Sie zunächst mit den kostenlosen Daten, ob Sie mit der Datei zurecht kommen und der Import auf Ihrem Navigationsgerät funktioniert.

Sygic (RUPI-Format)
Stellplatz-Daten für Sygic-Navis

Hier können Sie GPS-Daten für Ihr Sygic-Navigationsgerät (RUPI-Format) zu mehr als 6.700 Stellplätzen in Deutschland und Europa kostenpflichtig mit PayPal herunterladen. Die GPS-Daten kosten 5,99 EUR. Damit wir Sie regelmäßig zu Updates informieren können, benutzen Sie bitte Ihren promobil-Login oder registrieren sich auf unserer Seite.

Anleitung

Import von POIs bei GPS-Navigation und GPS TRUCK-Navigation (RUPI-Format)

Zum Importieren von POIs für Sygic GPS-Navigation und GPS TRUCK-Navigation bitte im Ordner "Sygic\Maps" bzw. "SygicTruck\Maps" die *.RUPI- Datei eines Landes in den Ordner "Import" kopieren. Falls dieser Ordner nicht vorhanden sind, können Sie sich den Ordner "Import" selbst anlegen.

Beim ersten Import einer POI-Gruppe sollte auch das dazugehörige Icon im Format *.BMP importiert werden, welches den gleichen Namen haben muss wie die *.RUPI-Datei und den Aufbereitungsbedingungen von Sygic - BMP - Dateien entsprechen muss. Wenn die Daten im Ordner "Import" hinterlegt sind, wird die Sygic-Version aufgerufen. Es erscheint kurz darauf die Info-Meldung "Neue POI Datenbank gefunden. Jetzt importieren?". Bitte bestätigen Sie dies mit OK.

Der erfolgreiche Import wird durch die Meldung "POI Datenbank erfolgreich importiert" bestätigt! Für alle weiteren Länder, die man importieren möchte, genügt es nun das jeweilige RUPI-File des gewünschten Landes in den Ordner "Import" zu kopieren und anschließend wieder die Sygic-Version aufzurufen.

Es kann immer nur Land für Land importiert werden. Alle Länderimports haben den gleichen Namen "CP_ProMob17_EU.rupi".

Hat man mehrere POI-Gruppen mit unterschiedlichen Namen, können natürlich alle eines gleichen Landes auf einmal importiert werden, allerdings muss beim ersten Import einer POI-Gruppe die zugehörige *.BMP-Datei im Importordner dabei sein.

Es ist natürlich auch möglich, bestehende UPI-Dateien (im Format für Sygic Drive/FLEET) in den GPS-Navigations Programmen zu importieren. Sie werden durch den Import im Namen selbständig angepasst. Mit solchen Importen ist es jedoch nicht möglich, hinterlegte Telefonnummern, Email-Adressen oder Webseiten wie mit den direkt für RUPI aufgebauten Dateien aufzurufen.

Am Ende des Artikels finden Sie eine kostenlose Testversion. Bitte testen Sie zunächst mit den kostenlosen Daten, ob Sie mit der Datei zurecht kommen und der Import auf Ihrem Navigationsgerät funktioniert.

Neues Heft
promobil Heft 11/2017
Heft 11 / 2017 18. Oktober 2017 146 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar