Saharastaub Wohnmobil Ingo Wagner
Saharastaub Wohnmobil
Saharastaub Wohnmobil
Aussenreinigung
Aussenreinigung 11 Bilder

Sahrahstaub abwaschen: 4 Tipps zur Womo-Reinigung

Hochdruckreiniger fürs Wohnmobil Saharasand Runde 2? So wird das Womo wieder sauber

Der Wetterbericht kündigt die nächste Ladung Saharastaub an. Wir zeigen, wie Sie das Reisemobil wieder sauber bekommen, welche Möglichkeiten es gibt und worauf Sie beim Reinigungsprozess achten sollten.

Schon vor zwei Wochen hat sich gewundert, wer das Reisemobil unter freiem Himmel stehen hatte. Jetzt kommt die nächste Staubwolke aus der Sahara Richtung Deutschland. Es könnte also sein, dass ihr Wohnmobil wieder von einer braunen Staubschicht überzogen wird. Ein Wetterphänomen trägt den Staub aus der Wüste bis nach Europa und sorgt nicht nur für einen orangefarbenen Himmel.

Saharastaub Wohnmobil
Nane Rauscher
Wer genau hinschaut, sieht den Staub genau.

Je nach Wetterlage wird sich der bräunliche Staub auch wieder über Campingbus oder Wohnmobil legen. Wer also erst kürzlich sein Reisemobil vom Dreck befreit hat, könnte es schon wieder tun müssen. Wir haben die Schritt-für-Schritt-Erklärung, wie Sie das Reisemobil wieder richtig sauber bekommen.

Außer bei akuter Verschmutzung wird vor dem Einwintern eine gründliche Außenreinigung fällig. Das sichert zum einen den reibungslosen Start in die neue Saison, zum anderen trägt regelmäßige Pflege zur Werterhaltung bei. Doch Vorsicht: Das Reisemobil einfach vor dem Haus einseifen, ist nicht gestattet. Deshalb raten die Reinigungsexperten, einen Waschstützpunkt oder Pflegepark aufzusuchen. Hier wird das Reisemobil in eine SB-Box mit verschiedenen Pflegeprogrammen gestellt.

Wichtig dabei: Bevor mit der Reinigungsbürste gearbeitet wird, zuvor immer mit Wasser absprühen. Auf diese Weise werden Schäden und Kratzer durch auf der Oberfläche sitzende Sandkörnchen vermieden, wenn im Anschluss mit der Bürste gearbeitet wird.

Pflege der Dichtungen
Werkstatt

Sicherheit geht vor

Die Verlockung ist groß, mit dem Hochdruckreiniger eine Leiter zu besteigen, um das Dach zu reinigen. Davon ist jedoch unbedingt abzuraten, denn durch den Rückstoß des Geräts besteht extreme Unfallgefahr: Die Leiter könnte umkippen. Ein Gerüst, das laut Verband Tankstellen und Autowäsche an einigen Stationen zur Verfügung steht, schafft Abhilfe. Wer jedoch nur eine Leiter zur Verfügung hat, trägt den Reinigungsschaum auf, bürstet das Ganze ab und spült mit einem drucklosen Schlauch Schmutz und Schaum herunter. Fertig. Während des gesamten Reinigungsprozesses empfehlen Profis, Schutzbrille und Handschuhe zu tragen.

Aussenreinigung
Andreas Becker
Um Schäden an der Außenhaut des Reisemobils zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 30 Zentimeter zwischen Düse und Wandfläche eingehalten werden.

Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, fährt in eine Waschstraße für Lkw und Busse. Bevor es mit der Wäsche losgeht, unbedingt die Informationen des Reisemobilherstellers lesen, denn nicht jedes Modell ist waschstraßentauglich. Probleme können etwa an Fenstern und Dichtungen oder durch Dachaufbauten entstehen. Ist die Nutzung einer Waschanlage durch den Hersteller freigegeben, sollte auch unbedingt geprüft werden, wie mit seitlich angebrachten Markisen zu verfahren ist. Informationen hierzu liefert der Anlagenbetreiber. So gibt es in Waschanlagen spezielle Programme, bei denen sich die Bürstenrolle für die Dachreinigung ausschalten lässt.

Mindestabstand beim Waschen beugt Schäden vor

Die Reinigung mit mobilen Hochdruckreinigern verläuft wie in der stationären Anlage einer Waschbox. Ob jedoch der Einsatz eigener Geräte und Reinigungsmittel zulässig sind, sollte zuvor mit dem Betreiber abgesprochen werden, um Probleme mit Auffangeinrichtung des Schmutzwassers zu vermeiden. Besondere Vorsicht beim Einsatz eines Hochdruckreinigers erfordern Außenhaut und Fenster. So verfügen pulverbeschichtete Reisemobile nur über eine dünne Lackschicht von maximal 40 µm (Pkw bis 140 µm). Zudem sind die Fahrzeuge häufig foliert.

Aussenreinigung
Andreas Becker
Tiefenpflege: Für die Reinigung der Speichen-Zwischenräume eignet sich bei mobilen Reinigern eine Rundbürste, die mit wenig Druck auskommt. Zum Abspülen der Kompletträder keinesfalls den Hochdruckreiniger einsetzen

4 wichtige Tipps fürs Hochdruckreinigen

  1. Um Schäden durch den Druckstrahl zu vermeiden, muss ein Mindestabstand von 30 Zentimeter eingehalten werden.
  2. Für die Reinigung von Acrylglasfenstern muss auf den Einsatz einer Bürste verzichtet werden. Ein top Ergebnis liefern einfache Haushaltsrollen.
  3. Um die Luftschächte des Kühlschranks zu schützen, werden die Winterabdeckungen angebracht.
  4. Für Felgen stehen Spezialreiniger und ein mit geringem Druck betriebener Rundbürstenaufsatz zur Verfügung – Hochdruckreinigung an den Reifen ist tabu.

Bei Ihnen ist direkt der ganze Frühjahrsputz im Wohnmobil fällig? Dann sollten Sie sich unsere Tipps für die Innen- und Außenreinigung anschauen. Noch mehr Produkte für die Reisemobil-Reinigung: Hier gibt es außerdem einen großen Reinigungsmittel-Test, der für Sie interessant sein könnte.

Frühjahrsputz im Reisemobil
Tipps & Tricks

Fazit

Ihr Wohnmobil ist richtig dreckig geworden oder soll ins Winterlager? Dann ist eine Wäsche fällig. Wir haben vier Tipps, die Sie beim Abstrahlen und Waschen beachten sollten. Danach blitzt das Reisemobil garantiert wieder fast wie neu.