Bürstner Campeo C 600 (2020) A. Becker
Premiere Buerstner Campeo
Premiere Buerstner Campeo
Bürstner Campeo C600
Bürstner Campeo C 600 (2020) 11 Bilder

Bürstner Campeo (2020)

Update für den Bürstner-Campingbus

CMT 2020

Bürstner kündigt zur CMT 2020 eine neue Fahrzeugreihe bei den Kastenwagen an: Mit dem neuen Campeo macht Bürstner jetzt auch bei den Campingbussen ernst.

City Car hieß er früher, der Campingbus von Bürstner. Er wurde mal bei Hymer, mal bei Laika gebaut. 2020 holt Bürstner die Fertigung nach Hause und hat im Stammwerk Kehl ein eigenes Band für den Kastenwagen-Ausbau eingerichtet. Die Busse mit Bad basieren auf Fiat Ducato und zielen mit einem recht niedrigen Grundpreis auf Einsteiger ab.

Ab günstigen 38.590 Euro Grundpreis ist das kompakteste von drei Modellen erhältlich. Der größte kostet ab 42.500 Euro. Damit soll der Bürstner Campeo gegen direkte Konkurrenten wie Pössl, Globecar, Clever, Carado oder Sunlight mitmischen.

Drei Modelle zum Baureihen-Start 2020 des Campeo

Premiere Buerstner Campeo
Andreas Becker Ludwigsburg
Der Bürstner Campeo 600 ohne Aufstelldach hat eine klassische Aufteilung für einen ausgebauten Kastenwagen mit Bad.

Die Grundrisse des Herstellers sind gängig. Der Bürstner Campeo 540 und 600 besitzen ein Querbett im Heck und haben eine maximales Gesamtgewicht von 3,3 Tonnen. Die Busse sind 5,41 respektive 5,99 Meter lang. Im kleineren ist die Liegefläche 1,09 x 1,33/1,35 Meter groß, beim größeren 1,95 x 1,53/1,45 Meter.

Der Bürstner Campeo 630 hat zwei gut zugängliche Einzelbetten im Heck. Dieser größte von dreien hat 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und eine Fahreuglänge von 6,36 Metern. Baut man beide Betten zusammen bietet sich eine Liegefläche von 1,95 x 1,94 Meter. Der Lattenrost im Längsbett lässt sich hochklappen, sodass man darunter beispielsweise ein Fahrrad transportieren kann.

Hoch hinaus geht's bei allen drei Campeos optional mit einem Schlafdach mit einem 2,00 x 1,35 Meter großen Bett. Damit qualifiziert sich der Bus zum Fahrzeug für vier Personen. Bestellt man das Schlafdach in weiß, kostet es 3.790 Euro. Hat der Bürstner Campeo eine Sonderlackierung – elf Farben stehen zur Auswahl – kostet das Schlafdach in Wagenfarbe 4.690 Euro.

Wohnraum setzt auf Bewährtes

Die Sitzgruppe mit verlängerbarem Tisch ermöglicht vier Personen eine Essgelegenheit im Fahrzeugbug. Dank Isofix-System können Kindersitze auf der Rückbank installiert werden. Mit den Notschlafplatz in der Sitzgruppe (1,80 x 0,80 Meter) können hier sogar fünf Personen übernachten. Für die individuelle Gestaltung der Polster stehen verschiedene Textil-Designs zur Auswahl.

Bürstner Campeo C 600 (2020)
A. Becker
Die Sitzgruppe können Kunden individuell gestalten, indem sie das für sie passende Textilfarbe fürs Polster wählen.

Küche und Bad erinnern an die Busse der Schwestermarken Carado und Sunlight, spricht Carado Vlow und Sunlight Cliff. Statt eines einfachen Unterschranks hat der Campeo allerdings besser zu beladende Schubladen im Kochblock. Der Kühlschrank in der kleinsten Campeo-Version fasst 70 Liter Volumen, in den größeren Versionen 90 Liter.

Der hüfthohe Kleiderschrank ist vom Gang aus zugänglich und liegt gegenüber der Küchenzeile. Er ist platzsparend unter dem Waschtisch untergebracht. Diesen Grundriss-Kniff haben wir bereits im Sunlight Cliff 600 im Praxistest ausprobiert.

Weitere Stauräume finden sich in den Dachschränken im Heck und an der Sitzgruppe. Auf ein Staufach über dem Fahrerhaus verzichtet der Campeo und bietet somit mehr Kopffreiheit in der Sitzgruppe.

Ausstattung

Zur Serienausstattung des Campingbus gehört eine Vorzeltleuchte und ein Campeo-Logo mit Chromakzent an der Fahrerseite. Das Basisfahrzeug bringt ESP, Hill Holder, Tagfahrlicht und ABS mit. Auch die Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber, Fahrerhaus-Faltverdunklung und die gasbetriebene Truma-Combi-4-Umluftheizung sind serienmäßig enthalten. Ebenso immer dabei ist die 10 Jahre Dichtigkeitsgarantie, die Bürstner all seinen Freizeitfahrzeuge verleiht.

Optional als Zusatzausstattung gibt's ein Active-Paket (1250 Euro) obendrauf: Alufelgen und Alurahmenfenster sollen dem Fahrzeug einen automotiven Look verleihen. Mit einem Licht-Paket (299 Euro) kann man den Campeo stimmungsvoll indirekt im Wohnbereich wie im Fahrerhaus beleuchten. Fahrerhausverdunklung via Plissess statt Faltvorhängen, eine Fliegenschutztür und eine elektrische Einstiegsstufe sind im Campeo-Paket enthalten, das je nach Dachversion 1240 oder 890 Euro kostet.

Bürstner Campeo-Baureihe: Infos und Preise

Basisfahrzeug: Fiat Ducato, 120 PS
Fahrzeuglängen: 5,41/5,99/6,36 Meter
Sitz-/Schlafplätze: 4 / 2 (5)
Maximales Gesamtgewicht: 3,3 – 3,5 Tonnen
Grundpreis: ab 38.590 Euro

Sonstiges Sonstiges Bürstner Lyseo TD Facelifting: Der Bürstner Lyseo TD (2020) Das Raumwunder im neuen Look

Der Lyseo TD des Unternehmens Bürstner zeigt sich im neuen Design.

Bürstner
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Bürstner
Mehr zum Thema Campingbusse
Fahrbericht Mercedes V-Klasse
Einzeltest
Dreamer Cap Land (2019)
Einzeltest
Weinsberg 600 MQH
Supercheck
Car Klinik Action Camp (2020)
Neuheiten