Campingbusse mit und ohne Bad
Kompakte Camper
Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023) Saskia Hörmann
Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023) 18 Bilder

Forster Livin'up und mehr Neuheiten (2023)

Forster Livin'up und mehr Neuheiten (2023) Noch weniger Ducato und mehr Transit

Neuheiten 2023

Forster überarbeitet seine Campingbusse fürs Modelljahr 2023. Neben dem Fiat Ducato gibt es den Citroën Jumper und Ford Transit im Angebot.

Mit einer neuen Sonderedition des Campingbusses Livin'up zeigt Forster eine Neuerung auf Citroën Jumper: Er bekommt einen stärkeren Motor in Serie als der Vorgänger auf Ducato. Ebenfalls neu ist das Aufstelldach für den Vantasy-Camppingbus auf Fiat-Basis.

Wie viele andere Hersteller hat auch Forster mit den Lieferengpässen zu kämpfen. Deshalb hält bei der noch relativ jungen Marke ebenfalls der Ford Transit Einzug in die Modellpalette. Neu sind daher auch die fünf Alkoven-Grundrisse, jetzt alle auf Ford. Preise hat der Hersteller bislang noch kaum bekannt gegeben fürs Modelljahr 2023.

Forster Livin'up auf Citroën Jumper

Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Saskia Hörmann
Wir konnten die Sonderedition schon genauer begutachten.

Bekannt ist der Grundpreis schon bei der Livin'up-Baureihe. Die Campingbusse starten bei 47.800 Euro. Für die gut ausgestattete Sonderedition sind drei Grundrisse wählbar: Ein 5,99er mit Querdoppelbett (599 HB), ein 6,36er mit Längsbetten (636 EB) und der 5,99er (599 VBL) mit doppeltem Querdoppelbett im Heck. Wir konnten den Livin'up 599 VBL mit doppeltem Bett im Heck schon genauer unter die Lupe nehmen.

Der günstige Campingbus bekommt jetzt neu ein Midi-Heki-Dachfenster über der Sitzgruppe, so soll mehr Tageslicht den Camper erhellen. Die Halbdinetten-Sitzgruppe verfügt über einen ausschwenkbare Tischerweiterung und bietet so bei gedrehten Fahrersitzen vier Reisenden Platz zum Speisen.

Küche, Bad und Bett

Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Saskia Hörmann
Eher eng ist es im Durchgang zum Bett und Bad.

Im Durchgang zwischen Sitzbank und Küchenblock geht es etwas eng zu, dafür gibt es im Badezimmer auf der Fahrerseite eine Dusche und eine Kassettentoilette.

In der Küche stehen zwei Gasflammen zum Kochen zur Verfügung. Außerdem gibt es einen doppelt angeschlagenen 70-Liter-Kühlschrank. Über dem Küchenmöbel finden Lebensmittel und Co. Stauraum in einem Oberschrank.

Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Saskia Hörmann
Platz für vier dank doppeltem Querbett.

Im Heck des 599 VBL stapeln sich zwei Doppelbetten übereinander, darunter gibt es sogar noch einen kleinen Stauraum. Über den Betten bietet noch ein kleiner Oberschrank Stauraum. Neu gibt es für den Livin´up 2023 auch ein Fliegengitter, eine Verdunklung für das Fahrerhaus und eine elektrisch einfahrbare Einstiegsstufe.

Den Forster Livin'up gibt es nur in limitierter Stückzahl, aber dafür sind die Fahrzeuge kurzfristig lieferbar. Möglich wurde das durch den Wechsel vom Ducato auf den Citroën Jumper als Basisfahrzeug.

Neues Aufstelldach für den Vantasy

Campingbusse Vantasy (2023)
Forster
Zwei Personen können im Aufstelldach schlafen.

Beim Ducato-Campingbus Vantasy gibt es nun optional ein Aufstelldach (außer beim 541 HB), das sich gelungen in das Fahrzeugdesign einfügt. Die Matratze hat eine Größe von 180 x 120 cm und ist 12 cm dick. Die Preise stehen noch nicht fest.

Forster Alkoven

Forster A-Serie (2023), Alkoven, Neuheiten 023
Forster
Fährt mit neuem Basisfahrzeug vor: Der Alkoven jetzt auf Ford Transit.

Bei den Alkoven von Forster wird es 2023 vier Grundrisse geben, die den meisten Fans der Schlafnasenmobile das Benötigte bieten. Alle Grundrisse sind 6,99 Meter lang und haben einen 130-PS-Basismotor.

Optional gibt es 150 PS und eine Auflastung von 3,5 auf 4,1 Tonnen. Aber auch ohne Auflastung verspricht Forster bis zu 600 Kilogramm Zuladungsreserven. Eine Anhängelast bis zu 2 Tonnen sollen die Alkoven ermöglichen. Bei den Grundrissen hat man die Wahl zwischen Einzelbetten, einem Querdoppelbett und zwei Etagenbetten-Varianten. Bis zu acht Personen finden im größten Modell der A-Serie einen Schlafplatz.

Auch die Integrierten erhalten jetzt im Basispreis einen stärkeren Motor: Der Fiat Ducato 35 l bringt 140 PS. Die Preise verkündet Forster erst auf dem Caravan Salon.

Alle Forster Baureihen im Überblick

Campingbusse Forster Livin´up 599 VBL (2023)
Saskia Hörmann
Bisher das Highlight der Neuheiten: der Livin'Up.
  • Livin'up: Campingbusse, 3 Grundrisse, ab 47.800 Euro
  • Vantasy: Campingbusse, 5 Grundrisse, noch nicht bekannt
  • Forster A-Serie: Alkoven, 4 Grundrisse, noch nicht bekannt (bisher 5)
  • Forster T-Serie: Teilintegrierte, 7 Grundrisse, noch nicht bekannt (bisher 10)
  • Forster I-Serie: Integrierte, 2 Grundrisse, noch nicht bekannt

Fazit

Wie so viele andere Hesteller setzt auch Forster aufgrund von Lieferproblemen bei Fiat auf Alternative-Basisfahrzeuge. Der Alkoven kommt daher 2023 auf Ford Transit, der Campingbus Livin'up auf Citroën Jumper. Am spannendsten ist die Sonderedition des Livin'up-Camipngbus, denn in der Basisversion kostet sie nur 47.800 Euro. Wer unter 50.000 Euro bleiben will, kann also trotzdem noch Zusatz-Ausstattung buchen. Alle weiteren Preise und Details will Forster erst zum Caravan Salon in Düsseldorf präsentieren.

Zur Startseite
Forster Alkoven
Artikel 0 Tests 0
Alles über Forster Alkoven
Mehr zum Thema Campingbusse
Laika Kosmos Urban (2022)
Neuheiten
Dreamer
Neuheiten
Challenger Sport Edition Van
Neuheiten
Reimo Moebelsystem Mercedes-Benz EQV (2023)
Neuheiten
Mehr anzeigen