Dirk Fehse Archiv

PaulCamper: Übernahme von Campilfy für über 30 Mio. Euro

Camplify übernimmt Start-up PaulCamper Sharing-Portal für über 30 Millionen Euro verkauft

Die australische Camplify Holding übernimmt PaulCamper aus Berlin für 30,88 Millionen Euro. Dadurch entsteht eines der größten Camper-Sharing-Portale weltweit.

Im Jahr 2013 gründete PaulCamper-Geschäftsführer Dirk Fehse das Sharing-Portal, bei dem Privatpersonen ihre Campingfahrzeuge zur Vermietung anbieten können. Das Konzept der "Miete von Privat" via PaulCamper entpuppte sich als sehr erfolgreich – nicht zuletzt auch deshalb, weil NutzerInnen auf der Plattform direkt Versicherungspakete angeboten bekommen.

Beide Plattformen zählen über 80.000 Buchungen jährlich

Das Geschäft mit den Privatvermietungen und auch die Community wuchs stetig an. Im Kalenderjahr 2022 wickelt PaulCamper voraussichtlich 43.500 Buchungen ab – mit einem Bruttotransaktionswert von etwa 37 Millionen Euro. Ähnlich groß ist Camplify, die Sharing-Plattform aus Australien, die im abgelaufenen Finanzjahr einen Bruttotransaktionswert von 34 Millionen Euro hat – bei etwa 39.830 Buchungen.

Durch den Zusammenschluss von PaulCamper und Camplify bedienen die beiden Plattformen nun gemeinsam sieben Länder: Deutschland, Österreich, Niederlande, Großbritannien, Spanien, Australien und Neuseeland. Die Übernahme von PaulCamper über 30,88 Millionen Euro wurde sowohl bar als auch in Aktien abgewickelt. Zeitgleich werden etwa 5,74 Millionen Euro eingesetzt, um das weitere Wachstum beider Plattformen voranzutreiben.

5 Fragen an Dirk Fehse

In Interview erzählt Dirk Fehse, der weiterhin Geschäftsführer von PaulCamper bleibt, was die Übernahme für die KundInnen in Deutschland bedeutet.

Die Übernahme durch Camplify erfolgte in einem schwindelerregend hohen Wert von 30,88 Millionen Euro. Können du und dein Team sich endlich einen anderen Urlaub als nur Camping leisten?

Camping ist doch die bei weitem die schönste Art Urlaub zu machen.

Was ändert sich jetzt nach der Übernahme für alle, die bei PaulCamper Fahrzeuge mieten und vermieten? Heißt PaulCamper bald Camplify?

Für unsere große Community, bestehend für MieterInnen und VermieterInnen, ändert sich zunächst nichts. PaulCamper bleibt PaulCamper, Europas größte Vermittlungsplattform für das Mieten und Vermieten von Campern, Wohnmobilen und Wohnwagen. Unsere KundInnen werden von dem Zusammenschluss zweier Marktführer eher profitieren. So können z.B. MieterInnen auch bald über PaulCamper Wohnmobile in Australien, Neuseeland und Spanien mieten.

Kann ich via Paul Camper ab sofort auch in Australien und Neuseeland ein Wohnmobil mieten?

Noch nicht sofort, aber das wird einer unserer ersten Schritte sein. Bis dahin kann man natürlich auch direkt über Camplify buchen.

Was hat euch zu dem Zusammenschluss bewogen? Was sind eure nächsten Pläne, wenn kein Campingurlaub ansteht?

Zusammen mit Camplify haben wir die doppelte Größe, aber noch wichtiger, die doppelte Expertise für die weitere europäische Expansion. Dadurch werden wir in der Lage sein, unseren Service in mehr und mehr europäischen Ländern für unsere Community anbieten zu können.

Denkst du, dass das Teilen/Sharing weiter an Relevanz gewinnt?

Definitiv! Neben PaulCamper ist Camplify ist ein wunderbares Beispiel, wie Sharing immer weiter zunimmt. Camplify ist das erste Wohnmobil-Sharing-Unternehmen, das bereits den Sprung an die Börse geschafft hat. Ein super Beleg für die Reife dieses Geschäftsmodells.

Fazit

"Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt." – den Wahrheitsgehalt dieses Zitats von Albert Schweitzer stellte PaulCamper bereits in der europaweiten Sharing-Community auf die Probe. Hier bewies Gründer Paul Fehse bereits ein glückliches Händchen.

Durch die Übernahme durch Camplify will man künftig Wissen und Schlagkraft teilen, wie beispielsweise die Versicherungsprodukte der PaulCamper Insurance Broker GmbH und Partner Allianz. So gehen die beiden Vermittlungsplattformen auf einen gemeinsamen "internationalen Roadtrip" und wollen sich gegen die Konkurrenz auf dem Markt durchsetzen.

Hier lesen Sie mehr über Camper-Sharing und weitere Plattformen.

Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten Ariane Finzel Interview mit Ariane Finzel Die neue Frau an der Spitze des DCHV

Ariane Finzel äußert sich im zu aktuellen Themen der Reisemobilbranche.