Chausson 640 Titanium (2023) im Alltagseinsatz
Dieser Teilintegrierte hilft in jeder Lebenslage

Wenn jemand so richtig hart schuften muss in der promobil-Redaktion, dann ist es das Dauertest-Wohnmobil. Wie bewährt sich der Chausson 640 Titanium Ultimate bei Alltagsaufgaben?

Wohnmobil in den Alpen
Foto: Ingo Wagner
In diesem Artikel:
  • Titus als Umzugswagen und Stadthotel
  • Verfolgungswahn dank Spiegeltür
  • Ausflugsdampfer für Betriebsausflug
  • Positionslicht und weitere Reparaturen
  • Chausson Teilintegrierter im Dauertest

Ob zum Betriebsausflug, als Requisitenwagen oder Umzugshelfer – das promobil-Team nutzt die Dauertestwagen nicht nur für Urlaubsfahrten. Im Redaktionsalltag fallen immer wieder Fahrten an. Damit der Testwagen Kilometer bekommt, bringt ihn die promobil-Redakion zu jeder Gelegenheit auf die Straße. Alle größeren Trips und Urlaube und einen kompletten promobil-Supercheck zum Dauertest-Mobil finden Sie im Themenspecial "Chausson 640 im Dauertest".

Dauertest: Chausson 640 Titanium (2023)

In diesem Anekdoten-Tagebuch berichten die Redakteurinnen und Redakteure, was gut und was schiefläuft beim Chausson 640 Titanium Ultimate. So gut meistert das französische TI-Mobil den Alltag.

Titus als Umzugswagen und Stadthotel

Chausson 640 Titanium Ultimate (2023)
Jürgen Bartosch
Passt ein ganzes (Studenten-)Leben in Titus Innenraum? Ja, tut es.

promobil-Redakteur Jürgen Bartosch
Datum: April 2023

Wenn die Kinder flügge werden, kommen neue Aufgaben auf die Eltern zu. Etwa einen Kleinumzug nach Hamburg zu organisieren. Die Stadt an der Elbe hat sich unsere Tochter für ihr Studium ausgesucht – nicht gerade der nächste Weg von Stuttgart aus.

Titus, der aktuelle Redaktions-Dauertestwagen, entpuppte sich dafür als ideales Gefährt. Fahrrad, Bett und Regale schluckte die Heckgarage klaglos, bis alles so voll war, dass auch ohne Verzurren nichts mehr verrutschen konnte. Koffer, Taschen und Kisten mit Pflanzen konnten im großen Sanitärraum mit separater Dusche – durch Decken vor Macken geschützt – wunderbar untergebracht werden. Schreibtischstuhl und Korbsessel mussten zwar zerlegt werden, um durch die Aufbautür zu passen. Sie reisten dann als mit Spanngurten fixiertes Bündel ohne Probleme auf dem Boden mit.

Chausson 640 Titanium Ultimate (2023)
Jürgen Bartosch
Kisten und Pflanzen kommen im Bad unter.

Zwei Spiegel fanden auf dem Hubbett einen gepolsterten Platz. Blieb noch die große Matratze, die auf der Seite stehend längs in den Mittelgang geschoben wurde. Dadurch entstand für jeden der beiden Passagiere auf den hinteren Plätzen quasi ein eigenes Abteil – fast wie in der Business-Class im Flieger. Da damit ohnehin keine Kommunikation mehr möglich war, verbrachten sie die rund siebenstündige Fahrt schlummernd und Podcast-hörend – nach eigener Aussage sehr entspannt.

Nach dem Entladen und Aufbauen der Möbel mutierte der Chausson zum bequemen Stadthotel für Eltern und Sohn. Ein Tag Sightseeing im regnerischen Hamburg war die Belohnung für alle Umzugshelfer, dann ging es zurück auf die Piste Richtung Süden.

Die Transit-Basis des Dauertesters erwies sich auf den gut 1.400 Kilometern Hin- und Rückweg als komfortabler Kilometerfresser. Wegen der behäbigen Sechs-Gang-Automatik nicht so sportlich, wie man es vom 170 PS-Motor vielleicht erwarten würde, aber dennoch ganz angenehm. Mal sehen, was das Leben noch so für Aufgaben bereithält für den vielseitig begabten Chausson 640 Titanium Ultimate.

Verfolgungswahn dank Spiegeltür

Frau am Steuer
Sophia Pfisterer
promobil-Redakteurin Irina Ziegler am Steuer von Titus.

promobil-Redakteurin Irina Ziegler
Datum: März 2023

Titus durfte mich für eine Nacht nach Hause begleiten, um die vielen Requisiten für die Fotoproduktion am nächsten Tag zu transportieren. Ich war froh, als wie die Stadt mit ihren vielen roten Ampeln endlich verlassen hatten und ich gemächlich durchs Mahdental in Richtung Leonberg cruisen konnte. Aber irgendwie fühlte ich mich die ganze Heimfahrt über verfolgt. Der Titus hat hinten keine Fenster. Trotzdem wurde ich ständig von hellen Abblendlichtern hinter mir geblendet.

Des Rätsels Lösung konnte ich erst im heimischen Hof auf den Grund gehen: Das Heckbad war nicht mit der Schiebetür verschlossen. Dadurch spiegelte sich jedes entgegenkommende Fahrzeug gleichzeitig in den großen Spiegeln der Nasszelle.

Spiegelschrank
Sophia Pfisterer
Spieglein, Spieglein an der Rückwand... du sorgst für blendende Momente.

Am nächsten Morgen hieß es deshalb: Klappe zu im Heckbereich. Nach einer kurzen Lektüre der Betriebsanleitung des Ford Transit konnte ich dann auch irgendwann die elektrische Parkbremse lösen und in Richtung Redaktion starten. Während der Fotoproduktion hat sich Titus als Fotomodell sehr gut bewährt. Weil er so geräumig ist, gab es nie Gedränge im Fahrzeug, die Requisiten waren (fast) nie im Weg.

Ausflugsdampfer für Betriebsausflug

Fahrerhaus
Ingo Wagner
promobil-Crewlove: Die Redaktion auf dem Weg zum Betriebsausflug in die Alpen. Von links nach rechts: Timo Großhans, Ismene Brandenburg und Ingo Wagner.

CARAVANING-Chefredakteur Ingo Wagner
Datum: März 2023

Ene mene, miste, es rappelt in der Kiste. Der Kinder-Abzählreim bringt das für mich größte Manko von Titus Titanium auf den Punkt. Bis 100 km/h ist das Geräuschniveau auf den Vordersitzen akzeptabel, doch die Kommunikation mit Fahrgästen auf den recht weit hinten postierten Klappsitzen, die man aus den Sitztruhen hervorzaubert, gestaltet sich da schon schwierig.

Lässt man Titus mit 120 Sachen rennen, was er auf der Ebene dank des 170-PS-Diesels auch locker schafft, wird’s arg. Unter die unvermeidbaren Windgeräusche mischt sich dann nämlich ein Prasseln, das sich am ehesten mit einem heftigen Graupelschauer vergleichen lässt. Es scheint, als würden sich im Sandwich der Wände kleinste Teilchen bewegen. Doch woher dieses Geräusch genau kommt, konnten selbst acht geschulte Ohren nicht detektieren. Die Fliegengitter vor den Seitenfenstern hat man da übrigens schon lange geschlossen, weil sie sich von den Schwingungen des Aufbaus zum Flattern und Rasseln anregen lassen.

Sitzplätze
Ingo Wagner
"Wie bitteeee?" - Die Unterhaltung mit den Kolleginnen auf den Rücksitzen gestaltete sich etwas schwierig.

Die beiden Kolleginnen, die sich bei unserem Trip zum Skifahren freiwillig nach hinten gesetzt haben, mussten sich neben Geräuschen auch mit getrübtem Ausblick arrangieren. Die Sitze selbst sind dank neigungsverstellbarer Lehne auf der Mittelstrecke passabel. Dazu sagen muss man aber, dass der Chausson Titanium 640 trotz der Möglichkeit, aus der Sitzgruppe unter Zuhilfenahme etlicher zusätzlicher Polsterteile ein passables Zusatzbett bauen zu können, überwiegend von Paaren gekauft und genutzt wird.

Dass Titus in der Lage ist, das Gepäck einer Viermannschaft zu schlucken, ist ein ebenso unumstößlicher Fakt. Und ein höchst willkommener Nebeneffekt des Grundrisses, den ich persönlich als einen der besten in dieser Größenklasse erachte. Dass ich das überhaupt beurteilen kann, verdanke ich dem Umstand, dass die angesteuerte Ski-Herberge ein Klappsofa als groß genug für zwei Erwachsene erachtet und mir mit dieser irrigen Annahme drei komfortable Nächte an Bord von Titus beschert hat.

Heckgarage
Ingo Wagner
Gepäck für vier Personen? Das packt Titus easy.

Zurück zum Stauraum: Durch zwei Seitenklappen ist die Garage erreichbar, die sich unter dem riesigen Heck-Kleiderschrank auftut. Mag sie auch für Fahrräder zu flach sein: Skier, Skistiefel und Sporttaschen schluckt sie lockerst. Und dank Licht findet man die Sachen auch des Nachts. Den Wohnraum zu illuminieren, ist wegen kleiner, verstreuter Schalter etwas komplizierter. Und wenn man es geschafft hat, strahlt der ohnehin weißlastige Innenraum eher kalt.

Für Wohlfühlwärme sorgt leise und ganz ohne Angst vor leeren Flaschen, die Dieselheizung. Auch das Hubbett hat mir erholsame Nächte nach intensiven, bis in die Abendstunden verlängerte Skitage beschert. Wintersportler freuen sich überdies über die enorme Bewegungsfreiheit zum An-, Aus- und Umziehen im Heck. Helm und Winterklamotten verlieren sich förmlich im voluminösen Heckschrank.

Störend ist allenfalls, dass der Boden im Bereich vor der Toilette beim Betreten knackt. Die große Dusche habe ich nicht benutzt, bin mir aber sicher, dass das ganz wunderbar ginge. Warmes Wasser bereitet der Boiler, der, anders als die Heizung, von Gas genährt wird.

Wohnmobile in den Alpen, Stellplatz
Ingo Wagner
In der österreichischen Bergwelt ist Ingo Wagner bevorzugt im manuellen Modus gefahren.

Der Ford Transit bewährt sich als Unterbau für den französischen Aufbau im Großen und Ganzen gut. Die Automatik mit sechs weit gespreizten Fahrstufen bevorzugt eher die sachte Gangart. Auf langen Autobahnetappen habe ich den Wählhebel meist von D auf M wie manuell gezogen, damit der Ford nicht an jeder Steigung zurück in den Fünften schaltet. Auch der Geldbeutel dankt es, wenn man das Reisetempo zügelt. Der Expresszuschlag beträgt zwischen drei und vier Liter pro hundert Kilometer, steigt ergo auf 13 bis 14 Liter.

Positionslicht und weitere Reparaturen

Shooting
Sophia Pfisterer
Christian Becker dreht durch: Zunächst ein Video für den Youtube-Channel von Clever Campen, dann weil Titus ein paar (glücklicherweise reparable) Macken hat.

promobil-Redakteur Christian Becker
Datum: Februar 2023

Im Rahmen einiger Wohnmobil-Optimieren-Beiträge für die nächsten Hefte stand der Dauertestwagen in den Hallen von Schafhäutle Reisemobile in Kirchheim am Neckar. Als die Geschichten für das Heft im Kasten waren, hatten wir noch Zeit nach der hinteren Positionsleuchte zu sehen. Die verweigerte ihren Dienst und blieb auch nach dem Lampentausch dunkel. Das Problem musste also woanders liegen.

Also Verkleidung in der Heckgarage geöffnet und schon war die Lösung gefunden. Die Anschlusskabel waren einfach nicht verbunden. Schnell wurden neue Kabelverbinder angeklemmt und schon ging Titus ein Licht auf.

Positionslicht
Christian Becker
Vorher / Nachher: Dank einer kleinen Reparatur funktioniert das Positionslicht wieder.

Das war die dritte "Reparatur", die seit Teststart erledigt werden musste. Der defekte Wasserhahn (Frostschaden bei Anlieferung) wurde bei einem früheren Termin ebenso getauscht, wie die Aufbautür richtig eingestellt wurde. Hier hat das unter Schloss nicht in den Haltebolzen gegriffen.

Chausson Teilintegrierter im Dauertest

Hier finden Sie alle technischen Daten, Testwertungen, Pannen und Reisegeschichten des Chausson 640 Titanium Ultimate im Dauertest.

Die aktuelle Ausgabe
Promobil 06 / 2023

Erscheinungsdatum 03.05.2023

148 Seiten