promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

14 Reinigungsmittel fürs Wohnmobil

Spezialreiniger gegen Hausmittel

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele 22 Bilder

Spezielle Saubermacher, die gut reinigen und trotzdem materialschonend sind, haben leider ihren Preis. Können normale, viel günstigere Putzmittel da mithalten? promobil hat 14 Reinigungsmittel im Labor getestet.

21.02.2018 Jasmin Krause

Die Auswahl an Putzprofis für das Wohnmobil ist groß und die Nachfrage steigt. Denn auch bei Reinigungsmitteln sind die Deutschen in Kauflaune. Laut einer Studie geben sie jährlich 211 Euro für die kleinen Helfer aus. Zum Vergleich: Der Durchschnittseuropäer berappt gerade mal 173 Euro. Ob die teuren Spezialreiniger ihr Geld aber auch wert sind, wollen wir in einem Labortest herausfinden.

Kompletten Artikel kaufen
Reinigungsmittel
14 Reinigungsmittel fürs Wohnmobil im Test Spezialreiniger gegen Hausmittel
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
2,00 €
Jetzt kaufen

Tests in 7 Kategorien

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Kärcher Laborchef Frank Ritscher

Dafür steht uns der Mann zur Seite, der Hausfrauen weltweit mitseinen Reinigern glücklich macht: Kärcher-Laborchef Frank Ritscher weiß, was ein guter Saubermacher leisten muss. „Das Produkt sollte stark in der Reinigung und trotzdem materialverträglich sein.“ Im Testlabor analysieren wir nicht nur die teuren Spezialreiniger, sondern auch die günstigen Putzmittel für den Haushalt. In den vier Testdisziplinen Produktsicherheit, Reinigungsleistung, Materialverträglichkeit und Preis/Leistung treten je zwei Produkte in einem Testfeld gegeneinander an. Sieben Reinigungsmittel für sieben typische Anwendungsfälle werden geprüft – mit teilweise sehr überraschenden Ergebnissen.

1. Metall

Eine Mischung aus Ruß und Öl ist eine der hartnäckigsten Verschmutzungen von Stahlfelgen. Hier muss der Reiniger eine starke Leistung bringen und darf das Material auf keinen Fall angreifen. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist auch die Wahl der (Putz-)Waffen entscheidend. In unserem Fall eignen sich ein Mikrofasertuch oder ein weicher Schwamm am besten. Im Kärcher-Labor zeigen sich schnell die Unterschiede der beiden Produkte. Zwar punktet das Hausmittel bei der Reinigungsleistung, doch entscheidend ist, welche Auffälligkeiten sich bei der Materialverträglichkeit zeigen.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Mellerud Felgenreiniger (links) und Bref Backofenspray (rechts)

Der Produkthinweis beim Backofenspray ist eindeutig: Nicht für die Anwendung auf Aluminium geeignet! Passend zu dieser Warnung zeigt auch unser Alu-Teststreifen entsprechende Spuren. Damit katapultiert sich dieser vermeintliche Internet-Geheimtipp ins Aus.

Dem Produkt selbst kann man das aber nicht ankreiden. Schließlich werden alle Warnhinweise gut gekennzeichnet und Inhaltsstoffe ausführlich beschrieben. Der Felgenreiniger von Mellerud besteht diese Kategorie dagegen mit voller Punktzahl. Auch bei der Reinigungskraft kann der Spezialist glänzen. Ein klarer Sieg!

Spezialreiniger: Mellerud Felgenreiniger (10,99 Euro)
Produktsicherheit: 3
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 5
Preis/Leistung: 3
Gesamtwertung: 4

Hausmittel: Bref Backofenspray (3,95 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 1
Preis/Leistung: 4
Gesamtwertung: 3

So haben wir getestet: Beim Materialverträglichkeitstest zeigt sich deutlich: Das Backofenspray reagiert sofort mit den Zierleisten von VW. Der Spezialreiniger greift das Material nicht an, riecht allerdings sehr unangenehm. Die hartnäckigen Verschmutzungen aus Ruß und Öl bekämpfen beide Produkte sehr gut.

2. Kunststoff

Gummis und Kunststoffe, die bei Reisemobilen sowohl innen wie außen zahlreich eingesetzt werden, können ermatten und brüchig werden. Die richtige Reinigung und Pflege ist auch bei diesen Materialien ein wichtiger Punkt. Dazu braucht es ein effektives Produkt – etwa im WC- und Sanitärbereich. Mit dem größten Preisunterschied im ganzen Testfeld gehen in dieser Kategorie der Sanitärreiniger von Cleanofant und der Kunststoffreiniger der Drogeriekette dm an den Start. In der Reinigungsleistung liegen beide Kontrahenten gleichauf. Das günstige Hausmittel entfernt die Verunreinigungen genauso gut wie der Spezialreiniger.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Cleanofant Sanitär-Sauber (links) und dm Kunststoffreiniger (rechts)

Beim Wischtest auf dem typischen glatten ABS-Kunststoff erzielen beide die volle Punktzahl. Auch in den Rubriken Produktsicherheit und Materialverträglichkeit können beide überzeugen. Der Billigheimer wartet aber noch mit einem Zusatzstoff auf. Bitrex löst bei Einnahme sofortiges Erbrechen aus. Ein wichtiger Sicherheitsaspekt – vor allem für Eltern.

Außerdem ist das Hausmittel deutlich günstiger. Um genau zu sein, könnten wir anstatt einer Flasche Sanitär-Sauber für das gleiche Geld 14 Flaschen des dm-Produktes kaufen. Ein knapper, aber verdienter Sieg!

Spezialreiniger: Cleanofant Sanitär-Sauber (21,00 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 2
Gesamtwertung: 4

Hausmittel: dm Kunststoffreiniger (1,49 Euro)
Produktsicherheit: 5
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 5
Gesamtwertung: 5

So haben wir getestet: Um die Materialverträglichkeit zu prüfen, wirken die Reiniger über sechs Stunden auf die Teststoffe ein. Um das Verdunsten zu verhindern, werden die Proben mit Alufolie abgedeckt und eingespannt. Unter diesem Druck zeigen sich auch vom Reinigungsmittel verursachte Spannungsrisse.

3. Lack

Lack ist sehr empfindlich. Schnell können bei falscher Behandlung kleine Kratzer entstehen. Daher empfiehlt der Fachmann, zur Reinigung immer eine sehr weiche Bürste oder einen Schwamm zu benutzen. Im Labortest liefern der Spezialreiniger und das Hausmittel in fast jeder Kategorie eine gute Leistung ab. Bei der Reinigungskraft liegt das Produkt von Eco Touch leicht vorne. Trotzdem ist ein sorgfältiges Nachspülen mit klarem, lauwarmem Wasser bei beiden Reinigern unbedingt zu beherzigen. Pril Kraft-Gel ist ein Hochkonzentrat und deshalb – als Lösung angemischt und mit der Sprühflasche aufgebracht – sehr ergiebig.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Eco Touch All purpose (links) und Pril Kraft-Gel Ultra-Plus (rechts)

Der Preispunkt geht also klar an das Hausmittel. Die Produktbeschreibungen und die Verarbeitung der Verpackung sind nur bei Pril zufriedenstellend. Beim deutlich teureren Lackreiniger fehlt die deutsche Produktbeschreibung. Auch die Warnhinweise sind nicht korrekt und für den deutschen Markt nicht zulässig.

Bei der Materialverträglichkeit sind beide Kontrahenten gleichauf. Ein knapper Sieg für den Platzhirsch unter den Spülmitteln! Wer Geld sparen will, kann bei der Außenwäsche ohne schlechtes Gewissen zum deutlich günstigeren Spülmittel aus der Küche greifen.

Spezialreiniger: Eco Touch All purpose (17,99 Euro)
Produktsicherheit: 2
Reinigungsleistung: 4
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 2
Gesamtwertung: 3

Hausmittel: Pril Kraft-Gel Ultra-Plus (1,35 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 4
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung : 4
Gesamtwertung: 4

So haben wir getestet: Um Lacke richtig zu reinigen, braucht man nicht nur ein starkes Produkt. Die Materialverträglichkeit wird mithilfe eines durchlässigen Tuchs geprüft. So verteilt sich der Reiniger nicht unkontrolliert auf dem Teststreifen und wirkt gezielt auf eine Stelle ein.

4. Acrylglas

Reisemobilfenster aus Acrylglas zu reinigen ist eine Herausforderung; deswegen treten in dieser Putzkategorie auch zwei Kraftbolzen gegeneinander an. Der Frosch-Essigreiniger ist die Wunderwaffe jeder Hausfrau, und der Acrylreiniger von Multiman erreicht bei der Reinigungsleistung die volle Punktzahl. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Im Materialverträglichkeitstest zeigen sich überraschenderweise gerade bei dem Spezialreiniger deutliche Spannungsrisse an den eingespannten Proben: Multiman Acryl-Rein greift die Stabilität des Acrylglases an, weshalb es in dieser Kategorie signifikant abgewertet werden muss.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Multiman Acrylglasreiniger (links) und Frosch Essigreiniger (rechts)

Auch bei der Produktbeschreibung fällt der Acrylreiniger durch eine zu kleine Schrift und eine unübersichtliche Gliederung auf. Der Essigreiniger liefert dagegen in allen Kategorien eine gute Leistung ab. Die natürlichen Inhaltsstoffe und die ausführliche Produktbeschreibung überzeugen im Punkt Produktsicherheit.

Das faire Preis-Leistungs-Verhältnis und die hohe Reinigungskraft sorgen für einen verdienten Sieg. Dazu trägt auch die bessere Materialverträglichkeit bei. Gründliches Nachspülen mit klarem, lauwarmem Wasser sollte bei beiden Produkten aber immer beachtet werden.

Spezialreiniger: Multiman Acrylglasreiniger (11,99 Euro)
Produktsicherheit: 3
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 2
Preis/Leistung: 3
Gesamtwertung: 2,5

Hausmittel: Frosch Essigreiniger (1,79 Euro)
Produktsicherheit: 5
Reinigungsleistung: 4
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 4
Gesamtwertung: 4

So haben wir getestet: Auch hier wirkt der Reiniger sechs Stunden ein – ein Härtetest, der im Zeitraffer offenlegt, was das Mittel auf lange Sicht bewirkt und wie materialverträglich es ist. Spannungsrisse belegen die angegriffene Oberfläche. Das Acrylglas wird anfälliger für Kratzer und sogar kleine Brüche.

5. Polster

Unangenehme Gerüche aus den Polstern der Sitzgruppe zu entfernen – und diese auch richtig zu reinigen – ist schwierig. Denn Polster lassen sich nicht einfach rausnehmen und in der Waschmaschine waschen. Vor allem bei Sitzbezügen sind früher oder später Flecken vorprogrammiert. Reiniger in dieser Kategorie müssen also besonders sanft zum Material sein. Allergieauslösende Stoffe und starke Parfüme sollten am besten vermieden werden. Denn diese bleiben im Stoff und können langfristig die Gesundheit beeinträchtigen.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Sonax 221241 Xtreme (links) und Vanish Gold Textilreiniger (rechts)

Unsere beiden Testteilnehmer liegen in allen Kategorien gleichauf. Bei der Reinigungsleistung schneiden beide eher durchschnittlich ab. Beim Wiederanschmutzungstest hatte der Multi-Textilreiniger von Vanish die Nase aber knapp vorn. Was ist das Besondere an diesem Test? Wenn Rückstände der Reiniger im Polster bleiben, ziehen diese den Schmutz stärker wieder an.

Das Material kann nach der Reinigung also schneller wieder dreckig werden. Außerdem können die Duftstoffe vor allem die empfindliche Gesichtshaut und die Schleimhäute reizen. Daher sollten alle Polsterreiniger immer gründlich ausgebürstet – im Idealfall auch ausgewaschen – werden.

Spezialreiniger: Sonax 221241 Xtreme (6,49 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 3
Materialverträglichkeit: 3
Preis/Leistung: 3
Gesamtwertung: 3

Hausmittel: Vanish Gold Textilreiniger (4,90 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 3
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 4
Gesamtwertung: 4

So haben wir getestet: Mit einem mobilen Weißgradmessgerät messen wir die Ausgangswerte der Teststoffe, die Werte nach der Reinigung und natürlich die nach der Wiederanschmutzung. So werden die Reinigungsleistung und die Materialverträglichkeit genauestens überprüft.

Die besten Reiniger für NasszellenReinigungsmittel fürs Wohnmobil-Bad

6. Leder

Echtleder findet man oft nur in Oberklassemobilen. Die Bezüge sind robust, bedürfen aber regelmäßiger und spezieller Pflege. Um die Reinigungsleistung in dieser Materialkategorie zu überprüfen, wird unser Testleder mit einer Mischung aus Ruß und Motoröl schwärzer als zuvor gemacht. Nun müssen die Reiniger zeigen, wie sie den Dreck wieder runterbekommen. Natürlich alles streng nach Anwendungsbeschreibung. Vorteil der Reinigungstücher: Sie sind sofort einsatzbereit, während die Sattelseife mit dem beigepackten Schwamm vorher aufgeschäumt werden muss. Deshalb ist auch eine gute Nachbehandlung wichtig. Sofern möglich, sollte mit klarem Wasser nachgespült und – um Flecken zu vermeiden – mit einem Tuch gut trocken gerieben werden.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
Armor All Lederreinigung (links) und Mühlendorfer Sattelseife (rechts)

In der Rubrik Materialverträglichkeit liegen die Reinigungstücher von Armor All deutlich vorn. Zusätzlich enthält der Spezialreiniger Bienenwachs. Dieses pflegt nicht nur das Leder, sondern schützt es auch vor Wiederanschmutzung. Leistungstechnisch hat hier der Spezialreiniger eindeutig die Nase vorn.

Auch in den Prüfpunkten Materialverträglichkeit und Preis/Leistung kann der Lederspezialist punkten und holt sich den Sieg. Es lohnt sich also, bei einem Lederpflegemittel ein paar Euro mehr zu investieren.

Spezialreiniger: Armor All Lederreinigung (7,99 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 5
Gesamtwertung: 4,5

Hausmittel: Mühlendorfer Sattelseife (4,90 Euro)
Produktsicherheit: 4
Reinigungsleistung: 4
Materialverträglichkeit: 3
Preis/Leistung: 3
Gesamtwertung: 3,5

So haben wir getestet: Bei der Lederreinigung arbeiten wir streng nach Anleitung. Die Verschmutzungen werden von beiden Produkten gut entfernt. Trotzdem liegen die Armor-All-Pflegetücher vorne. Denn diese enthalten Imprägniermittel, die das Leder pflegen und zusätzlich vor Schmutz schützen.

7. Glas

Wie gut lassen sich Straßendreck und Insektenreste von der Frontscheibe entfernen? Vor allem: ohne Kratzer zu hinterlassen, die einem bei strahlendem Gegenlicht förmlich die Sicht rauben können. Beim Wischtest im Kärcher-Labor schneiden auf den ersten Blick sowohl der Sidolin-Glasreiniger als auch das Spezialmittelchen von Alclear gut ab. Oberflächlich betrachtet schaffen es beide Mittel, den „simulierten“ hartnäckigen Schmutz aus einer Öl-Ruß-Mischung wirkungsvoll zu entfernen. Erst die anschließende Weißgrad-Messung zeigt: Der Bestseller von Henkel kann’s tatsächlich noch etwas besser.

Reinigungsmittel Foto: Dino Eisele
ALCLEAR Glasreiniger (links) und Sidolin Cristal Streifenfrei (rechts)

Das preiswerte Hausmittel schneidet auch im Materialverträglichkeitstest ordentlich ab. Punktabzug beim Spezialreiniger gibt es für die fehlenden Warnhinweise in der Produktbeschreibung. Dem Hausmittel fehlt zudem die korrekte Kennzeichnung.

Bei der Materialverträglichkeit spielt der Spezialreiniger wieder seine Stärken aus und holt sich so die volle Punktzahl in dieser Kategorie. Das Endergebnis fällt knapp aus. Der deutliche Unterschied in der Reinigungskraft und im Preis beschert dem Hausmittel aber einen hauchdünnen Vorsprung.

Spezialreiniger: Alclear Glasreiniger (10,65 Euro)
Produktsicherheit: 2
Reinigungsleistung: 3
Materialverträglichkeit: 5
Preis/Leistung: 3
Gesamtwertung: 3

Hausmittel: Sidolin Cristal Streifenfrei (1,35 Euro)
Produktsicherheit: 3
Reinigungsleistung: 5
Materialverträglichkeit: 4
Preis/Leistung: 4
Gesamtwertung: 4

So haben wir getestet: Der maschinelle Wischtest garantiert vergleichbare Messergebnisse. So kann anschließend mit einem Weißgradmessgerät die Reinigungsleistung genau geprüft werden. Beim Materialverträglichkeitstest werden zusätzlich die Spannungsrisse im Werkstoff analysiert.

Reiniger im Vergleich

Reiniger im Vergleich

Kaufmöglichkeit

Mellerud Felgen Reiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Bref Backofenspray

Jetzt bei Amazon bestellen

Cleanofant Sanitär-Sauber

Jetzt bei Amazon bestellen

dm Kunststoffreiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Eco Touch All purpose

Jetzt bei Amazon bestellen

Pril Kraft-Gel Ultra-Plus

Jetzt bei Amazon bestellen

Multiman Acrylglasreiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Frosch Essigreiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Sonax 221241 Xtreme

Jetzt bei Amazon bestellen

Vanish Gold Textilreiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Armor All Lederreinigung

Jetzt bei Amazon bestellen

Mühlendorfer Sattelseife

Jetzt bei Amazon bestellen

ALCLEAR Glasreiniger

Jetzt bei Amazon bestellen

Sidolin Cristal Streifenfrei

Jetzt bei Amazon bestellen

Fazit: Hausmittel aus der Drogerie überraschen positiv

In der Kategorie Produktsicherheit werden nicht nur die Sicherheitsverschlüsse der Sprühflaschen inspiziert, auch die Inhaltsstoffe und korrekten Warnhinweise auf den Etiketten werden von unserem Experten überprüft. Hierbei fällt vor allem der Kunststoffreiniger von dm positiv auf. Durch den Einsatz von Bitrex wird das Mittel bei versehentlichem Verschlucken sofort erbrochen. Das ist vor allem in Haushalten mit Kleinkindern ein wichtiger Sicherheitsaspekt.

Besonders die Reinigungsleistung ist natürlich für den Verbraucher wichtig. Auch hier überrascht das Hausmittel aus der Drogerie. Der dm-Kunststoffreiniger zieht – trotz deutlichem Preisunterschied – mit dem Spezialreiniger von Cleanofant gleich.

Doch allein die Putzpower macht noch keinen guten Reiniger aus. Auch die Materialverträglichkeit ist ein wichtiger Prüfpunkt. Deshalb wird diese separat für jede Materialkategorie getestet. Hier legt das Bref-Backofenspray keinen guten Auftritt hin. Der Experte schlägt Alarm: „Das Produkt reagiert sofort mit dem Material und greift es an. Darauf wird in der Anwendungsbeschreibung aber auch deutlich hingewiesen.“ Der weit verbreitete Mythos, dass man mit Backofenspray auch Felgen reinigen kann, ist also mit Vorsicht zu genießen. Auch der Acrylreiniger von Multiman macht in dieser Kategorie keine gute Figur. Im Verträglichkeitstest auf Acrylglas zeigen sich verblüffend deutliche Spannungsrisse. Diese beeinflussen die Stabilität und greifen so das Material an.

Bei den Polsterreinigern wird zusätzlich die Wiederanschmutzung überprüft. Da die Inhaltsstoffe nicht ausgewaschen werden, kann das Material nach der Reinigung schneller wieder anschmutzen. Empfindliche Nasen sollten starke Düfte und allergieauslösende Stoffe, wie zum Beispiel Celemene, lieber vermeiden. Diese können nicht nur Haut und Schleimhäute reizen, sondern auch die Konzentration beim Fahren beeinträchtigen. Vor dem Kauf schadet ein Blick auf das Kleingedruckte nicht. Denn bei manchen Materialien kann man ruhig zum günstigen Hausmittel greifen. So wird – anstatt des Geldbeutels – nur das Wohnmobil blitzeblank.

Neuester Kommentar

1.) Wachs ist nicht gleichzusetzen mit Fetten. Und bei Fetten kommt es darauf an, auf welcher Basis man hier von Fetten sprechen möchte. Öle sind wiederum auch eine eigene Kategorie und auch da gibt es Unterschiede je nach Basis.

2.) Aluminium als Test-Grundfläche herzunehmen, macht nur für Anwendungsfälle Sinn, bei denen im Reisemobilbau ungeschütztes Aluminium eine Rolle spielt - also nirgends. Alufelgen sind so massiv lackiert, dass es dort nur um die Reinigung von Lack geht.

3.) Viele Bereiche im Reisemobil kann man nicht manuell bearbeiten / schrubben. Daher sind Reiniger, die ohne mechanische Einwirkung etwas vollständig lösen sollen in der Regel und außer der Regel hochaggressiv.

4) Beipiel der Autobild mit versehentlich getanktem Diesel im Frischwassertank nachlesen. Hier gab es nahezu keine Chemiekeule, die in der Lage gewesen wäre, den Ölfilm des Dieselkraftstoffes durch eine chemische Reaktion vollständig oder auch nur teilweise zu entfernen.

5) Lustig auch: manche Reiniger sollen nur gegen Biofilme aktiv sein, werden aber für die komplette TankREINIGUNG empfohlen. Damit konnte dann die Dieselverschmierung im Frischwassertank in eine sterile Dieselschicht umgewandelt werden. Manchmal fragt man sich, warum alles beworben werden darf, dessen Wirkung auch für knapp 100Euro auf dem Niveau von Spüli liegt.

Am Ende seid es alle Ihr selbst, die nicht nachdenkt, sowas kauft und die Reisemobilbranche nicht herausfordert, sich Mühe zu geben. Man kann sich also gerne Dr. Keddo gegen alles für knapp 100 Euro kaufen, um am Ende im Labor zu sehen, dass auch der liebe Onkel Keddo nicht mehr zaubern kann als ein handelsüblicher Toilettenstein für 89Cent.

Was am Ende eine massive Wirkung gegen Filme aller erdenklichen Art in dem Test der Autobild gezeigt hat, waren Tabletten zur Reinigung dritter Zähne! Diese gibt es im Discounter als Minikarton (800Tabletten in Röhrchen) für knapp über 20 Euro. Man benötigt für einen 100L Tank - wenn ich es korrekt erinnere - eine Dosierung von ca. 400 Tabletten. Einfach selbst recherchieren.

Der Test hier ist eigentlich eher so zu betrachten, wie es Initial mit dem Gedanken zu Alufelgen begonnen hat.
Tüüüpisch Problebil Redaktion.

Diana van Heide 22. März 2018, 14:15 Uhr
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Promobil Cover 03/2018
Heft 3 / 2018 7. Februar 2018 154 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Anzeige
Stellplatz-Radar
Fahrzeug-Angebote