Teilintegrierte Reisemobile
Teilintegrierte Reisemobile
Frankia M-Line Neo GDK (2021) Frankia
Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Frankia M-Line Neo GDK (2021) 11 Bilder

Frankia Neo GDK (2021): Sprinter-Mobil mit großer Küche

Frankia Neo GDK (2021) Teilintegrierter mit großer Küche

Frankia erweitert seine teilintegrierte Sprinter-Baureihe M-Line Neo: Der neue Grundriss GDK bietet Heckbetten. In der großen Küche kommt optional ein bis zu 138 Liter fassender Kühlschrank unter.

Teilintegrierte Wohnmobile sind häufig eher Vernunfts- statt Leidenschaftskäufe. Sie bieten mehr Platz als Kastenwagen, aber sind günstiger als Vollingerierte. Dass T-Modelle mehr drauf haben, will der Neo beweisen: Die Premiummarke Frankia aus Oberfranken, die zum französischen Pilote-Konzern gehört, führte vergangenes Jahr den Neo auf Sprinter-Basis ein. Mit dem neuen Grundriss GDK erweitert Frankia den Neo auf zwei Modelle.

Teilintegriertes Sprinter-Mobil

M-Line steht bei Frankia für Mercedes Sprinter, das Basisfahrzeug. Beim Neo setzt Frankia auf die neue Frontantriebsvariante des Mercedes-Benz mit Alko-Tiefrahmen, benutzt einen Alu-Boden und lässt das Fahrzeug mit 2,24 Metern Breite, unter 7 Metern Länge und maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht etwas schlanker und wendiger sein als andere Sprinter-Modelle.

Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Frankia
Neo heißt der wendige Teilintegrierte von Frankia und setzt auf die relativ neue Sprinter-Triebkopfvariante, die Mercedes beim letzten Modellwechsel eigens für die Reisemobilbranche entwickelt hat.

Viel ändert sich nicht zum GD-Grundriss, das ebenfalls auf Einzelbetten im Heck und sowohl eine große Garage als auch einen Kleiderschrank darunter bietet. Das K im neuen Grundriss steht eindeutig für "Küche" – denn hier setzt Frankia einen besonderen Schwerpunkt. Die Einstiegstür auf der Beifahrerseite wurde weiter nach vorne versetzt. Dadurch fällt im GDK im Gegensatz um GD die seitliche Sitzbank hinter dem Beifahrersitz weg, in der Sitzgruppe des GDK haben nur vier statt fünf Personen Platz. Der so geschaffene Raum geht an die Küchenzeile weiter hinten.

Viel Küche, viel Technik

Auf der Beifahrerseite befindet sich besagte Küchenzeile und wartet dort mit einem Zweiflammkocher und eine Spüle auf. Die Arbeitsfläche kann mittels eines herausziehbaren Bretts vor dem Herd erweitert werden. Ein besonderes Merkmal ist der Kühlschrank im GDK. Der ist entweder 84 Liter groß und etwa hüfthoch. So entsteht eine offene Blickachse durch das gesamte Fahrzeug – von den Betten hinten bis nach vorne in den Wohnraum. Wem mehr Kühlraum wichtiger ist als dieser Raumeindruck, der kann sich an dieser Stelle allerdings auch einen imposanten 138 Liter fassenden Kompressorkühlschrank einbauen lassen. Optional ist auch ein Gasbackofen bestellbar.

Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Frankia
Die Küchenzeile im Frankia Neo GDK zielt auf Urlaubs-Gourmets ab.

Apropos Raumeindruck: Der Neo hat eine durchgängige Stehhöhe von 2 Metern. Obwohl die Fahrzeughöhe nur 2,90 Meter beträgt, ist ein durchgängiger, beheizter Doppelboden an Bord. Dank der Aluminiumlegierung im Wandaufbau und dem Gfk-Dach soll das Fahrzeug auch im Winter sehr gut für Reisen geeignet sein. 7 Jahre Dichtigkeitsgarantie verspricht Frankia dieser Konstruktion.

Ein weiterer cleverer Kniff ist das Badezimmer des Frankia Neo GKD, das dem im GD-Modell gleich ist. Das Waschbecken lässt sich wie eine Schublade aus der Wand ziehen. So wird der Sanitärraum bei Bedarf zu einer großen Duschkabine mit viel Platz. Unterhalb des Waschbecken befindet sich das WC.

Wem 3,5-Tonnen zu wenig sind und einen entsprechenden Führerschein besitzt, der kann sich den Frankia Neo auch als 4,5-Tonner ausliefern lassen. Der Hersteller gibt die Zuladung dann mit über 1,5 Tonnen an. Den Grundriss GD durften wir übrigens schon ausführlich testen und kamen zum Fazit, dass der Frankia Neo "ein stimmiges Modellkonzept" bietet.

Umfrage

Küche oder Wohnraum: Was ist im Wohnmobil wichtiger?
242 Mal abgestimmt
Frankia M-Line Neo GDK (2021)
Geräumige Küche
VT Frankia M-Line T7 GD Neo vs Laika Kosmo 2010
Sitzgruppe für 5 Personen

Eine weitere Neuheit von Frankia ist 2021 das Sondermodell 1960 zum Firmenjubiläum.

Frankia Neo M-Line GDK (2021)

Preis: ab 76.900 Euro
Basis: Mercedes Sprinter, Alko-Tiefrahmen, Frontantrieb, 105 kW/143 PS
Gesamtgewicht: ab 3,5 t
Länge/Breite/Höhe: 6,98/2,24/2,90 m
Empfohlene Personenzahl: 2

Fazit

Der Grundpreis für die beiden Neo-Modelle beläuft sich im Modelljahr 2021 auf 76.900 Euro, das liegt am oberen Rand für Teilintegrierte. In die Top 10 der gehobenen Teilintegrierten hat es der neu eingeführte Frankia Neo bei der promobil-Leserwahl 2020 nicht auf Anhieb geschafft. Eventuell könnte ihm der neue Grundriss neue Fans verschaffen – vor allem unter den Küchengourmets und allen, die sich aus Leidenschaft für ein wendiges T-Modell jenseits preislicher Gründe entscheiden.

Frankia Neo
Artikel 0 Tests 0
Alles über Frankia Neo
Mehr zum Thema Teilintegrierte Reisemobile
Vergleichstest
Frankia M-Line Neo MT 7 BD (2021)
Neuheiten
Notin Bilboa BCL (2021)
Neuheiten
Ahorn Camp T 640 (2022)
Neuheiten
Mehr anzeigen