promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Marderschutz fürs Wohnmobil

Mit Hochspannungs-Geräten Marder vertreiben

Die Platten des Hochspannungsgeräts von Stop&Go haben Plus- und Minus-Kontakte. Foto: Katrin Sdun, Hersteller 9 Bilder

In Sachen Marderabwehr kursieren mehr Mythen als Fakten. Doch welche Mittel bieten wirksamen Schutz vor Marderattacken? Und was, wenn der kleine Räuber doch mal zugeschlagen hat?

10.09.2017 Benjamin Köbler-Linsner

Sind Schläuche oder Kabel im Motorraum zerstört, war es meist der Marder. Dabei sind die knapp zwei Kilogramm schweren Raubtiere nicht grundlegend aggressiv. Verantwortlich für die Attacken ist meist ihr ausgeprägter Spieltrieb.

Manchmal reißen Marder ganze Kabelbäume auf. Foto: Katrin Sdun, Hersteller
Manchmal reißen Marder ganze Kabelbäume auf.

Besonders gefährdet sind Fahrzeuge, die häufig an unterschiedlichen Standorten geparkt werden. Denn dabei verbreitet sich die Duftmarke eines Marders in das Territorium eines anderen Tieres. Dann will das Männchen sein Territorium verteidigen, indem es den Geruch des anderen Tieres aus dem Motorraum auskratzt. Meistens verbeißen sich Marder an Kabelbäumen, Zündkabeln, Dämmmatten oder Wasserschläuchen und richten hier laut ADAC rund 160.000 Schäden pro Jahr an.

Reisemobilisten sollten also während und nach den Fahrten besonders aufpassen. Bemerkt wird der Marderschaden meist erst, wenn die betroffenen Komponenten Defekte aufweisen.

Hat der Marder zugebissen, wird es in der Regel teuer. Versicherungen decken häufig nur die unmittelbaren Schäden ab. Dann wird zwar der zerbissene Kühlschlauch ersetzt, nicht aber die kostspieligen und gravierenderen Folgeschäden am Motor.

Was ist die beste Methode zur Marderabwehr?

Verschiedene Produkte sollen dafür sorgen, dass es gar nicht so weit kommt. Zur Marderabwehr gibt es drei Möglichkeiten: Duftstoffe, Ultraschall und Hochspannungsgeräte. Zahlreiche Mythen und Behauptungenranken sich über deren Erfolgsquote – nachweisbare Belege sind jedoch selten.

Die Wirkung von Duftscheiben als Marderabwehr ist zweifelhaft. Foto: Katrin Sdun, Hersteller
Die Wirkung von Duftscheiben als Marderabwehr ist zweifelhaft.

Der Ton von Ultraschallgeräten wird meist durch verschiedene Bauteile im Motorraum abgeblockt. Eine flächendeckende Beschallung ist somit kaum möglich. Bei den Duftstoffen gebe es keine ausreichenden Nachweise, welche deren Wirksamkeit belegen, so das Fazit des Gießener Arbeitskreises Wildbiologie. Laborversuche der Universität Gießen zeigten, dass nur ein Stromschlag effektiven Schutz vor den Raubtieren bietet. Auch Versicherungen empfehlen, Hochspannungsgeräte im Motorraum zu installieren.

5 Marderschutz-Geräte mit Hochspannung

Tierfreunde müssen übrigens keine Bedenken haben. Diese Geräte zur Marderabwehr funktionieren nach dem Weidezaunprinzip: Der Stromschlag verscheucht das Tier nur, verletzt es aber nicht. Sie helfen dabei Marderschäden vorzubeugen.

Kemo Marder-Abwehr M176
Wirkung: Kontaktplatten mit Hochspannung + Ultraschall via Autobatterie
Besonderheit: Verschiebbare Platten
Preis: 40,30 €

Caratec Marderschutz Sensor 737
Wirkung: Kontaktplatten mit Hochspannung via Autobatterie
Besonderheit: Platten-Montage ohne Schrauben
Preis: 215,95 €

Mardersicher MS 12 V Mobil
Wirkung: Kontaktplatten mit Hochspannung + Ultraschall via Autobatterie
Besonderheit: Deaktiviert sich bei Motorstart
Preis: 136,85 €

Stop&Go Marderabwehrgerät 8 Plus-Minus
Wirkung: Kontaktplatten mit Hochspannung + Ultraschall via Batterie: Laufzeit 1,5 Jahre
Besonderheit: Platten-Montage ohne Schrauben
Preis: 181,70 €

Voss MiniSafe Protec
Wirkung: Hochspannungs-Matte via Netzstrom
Besonderheit: Vorsicht bei Haustieren
Preis: 299 €

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar