Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die besten Tipps unserer Leser

Do-it-yourself-Tricks für das Reisemobil

Hat der Radträger ausgedient, kann man die Halterungen für einen Wäschetrockner nutzen. Foto: promobil

promobil-Leser sind kreativ und hilfsbereit. Deshalb veröffentlichen wir regelmäßig die cleversten Lösungen für Probleme, die nur der kennt, der regelmäßig „on the road“ ist.

18.10.2017 1 Kommentar

Günstig am eigene Wohnmobil werkeln dank der promobil-Lesertipps: Immer wieder schicken uns Leser Ihre besten Tipps und Tricks, wie Sie ihr Mobil verbessern. Die besten Tricks zeigen wir Ihnen hier.

Als Dankeschön für Ihre Mühe: ein Geschenk für Ihren Tipp. Haben Sie auch einen nützlichen Hinweis, eine originelle Idee oder eine kleine Erfindung rund um das Reisemobil? Dann schicken Sie uns Ihren Tipp. Als kleines Dankeschön bekommen Sie für jeden veröffentlichten Beitrag ein kleines Präsent. Gefragt sind vor allem Verbesserungen, die sich mit überschaubarem Aufwand selbst durchführen lassen. Ihrer genauen Beschreibung sollte auch ein Foto beiliegen. Senden Sie Ihren Lesertipp bitte an Redaktion promobil, Stichwort: Lesertipp, 70162 Stuttgart, oder an lesertipp@promobil.de

Magnetverschluss für Außenstromanschluss

Magnetanschluss

Leser Thomas Middelstorb hat sich eine Lösung für ein Problem ausgedacht, das viele Reisemobil-Besitzer kennen. Oft passiert es, dass beim Außenstromanschluss der Verschluss der Abdeckklappe beschädigt wird. Die Klappe schließt dann nicht mehr zuverlässig und flattert zum Beispiel während der Fahrt auf und ab. Eine neue Klappe ist als Ersatzteil in der Regel nicht verfügbar und ein Austausch des kompletten Stromanschlusses ist kostspielig. Damit die Klappe wieder ordentlich schließt, hat Herr Middelstorb jeweils zwei Magnete an die Klappe und den Kunststoffrahmen der Steckdose angeklebt. Logischerweise so, dass sie sich gegenseitig anziehen. Wenige Tage nach der Einsendung dieses Tipps schickte uns Leser Karlheinz Lochner eine ganz ähnliche Variante: Er bohrte auf Höhe der unteren Befestigungsschrauben des Stromanschlusses zwei Löcher in den Deckel und klebte dort zwei Magnete ein, die beim Verschließen folglich an den beiden Schrauben „haften“.

Halterung für Markise

Lesertipp Markisenhalterung

Leser Max Brunner war es an vielen Stellplätzen aus diversen Gründen nicht möglich, die Stützen der Markise im Boden zu verankern. Andererseits scheute er davor zurück, für die Anbringung der mitgelieferten Wandhalter die nötigen Bohrungen in die Seitenwand zu setzen. Abhilfe leisten nun zwei Glasheber mit Vakuumtechnik und ein paar Schrauben. Die Original-Wandhalter der Markise schraubte er einfach auf die Handgriffe der Glasheber, die dann bei Bedarf an der Außenwand festgesaugt werden. Damit die Saugnäpfe sicher halten, sollten die Gummiauflagen und die entsprechenden Bereiche der Wand zuvor mit einem feuchten Lappen gereinigt werden. Auf diese Weise werden auch Kratzer an der Außenwand vermieden.

Fahrradhalter für Heckgarage

Lesertipp Fahrradhalter

Leser Hermann Kremer hat für die Heckgarage seines Reisemobils eine kostengünstige Transportlösung für Fahrräder mit abnehmbaren Vorderrädern gebaut. An der Vorderachse werden die Bikes an zwei, der Gabelbreite angepassten Holzböcken gehalten. Diese sind mittig durchbohrt und mit Gewindestäben (10 x 150 mm) versehen, die beidseitig mit Muttern ‚ fixiertsind. Die Gabelenden der Räder werden für den Transport auf die Stäbe gesetzt und mit Unterlegscheiben sowie weiteren Muttern gesichert. Die Gabelböcke und die etwas größeren Halterungshölzer für die Hinterräder sind jeweils auf einerstabilen Sperrholzplatte festgeschraubt. Die Räder stehen somit stabil. Verzurrgurte sichern sie beim Transport zusätzlich ab.

Heckträger wird zum Wäschetrockner

Hat der Radträger ausgedient, kann man die Halterungen für einen Wäschetrockner nutzen. Foto: promobil

Leser Gerhard Mittmannsgruber hat seine Fahrräder gegen neue E-Bikes getauscht und transportiert diese nun lieber in der Garage als auf dem Heckträger. Der Träger kann somit fortan zuhause bleiben, die Halterungen an der Heckwand bekommen bei ihm aber eine neue Aufgabe: Er montierte daran einen ausziehbaren Wäschetrockner. Dazu wurden zwei schmale Streifen Alu-Riffelblech an einem Ende so umgebogen, dass sie in die oberen Halterungen eingehängt werden können. An die anderen Enden kommen Gummipuffer aus dem Baumarkt. Spanngurte fixieren zudem die Konstruktion nach unten. Noch die Halteschienen des Wäschetrockners angeschraubt, und schon kann dieser eingeschoben und genutzt werden.

Kaffeemaschinen-Halter aus Allzweckplatte oder...

Lesertipp Halterung Kaffeemaschine

Petra und Wilfried Müller aus Hohen Neuendorf waren es leid, ihre Kaffeemaschine immer abbauen zu müssen, wenn es mit dem Reisemobil wieder auf die Straße ging. Die Lösung ist eine abnehmbare Fixierung an der Spülabdeckung mittels Spiegelhalterklammern. Dazu wird die Kaffeemaschine mit einer Bauallzweckplatte aus Kunststoff verschraubt. An die unteren Seiten der Platte werden dann vier Klammern mit Schrauben und Hutmuttern befestigt – in Fahrtrichtung mit Federmechanismus, gegenüber ohne. Jetzt kann die Kaffeemaschine auch während der Fahrt an ihrem Platz bleiben und bildet mit der Glasabdeckung der Spüle eine Einheit. Wird die Spüle benötigt, kann die Platte einfach ausgehängt werden.

... ein Regalbrett für die Kaffeemaschine

Lesertipp Halterung für Kaffeemaschine Foto: Klaus Herrmann

Ein ähnliches Problem hatte Klaus Herrmann. Er suchte in seinem Carado T 132 einen geeigneten festen Platz für eine Kaffeemaschine. Fündig wurde er an der halbhohen Trennwand zwischen Küchenblock und Heckbett. Hier konnte er ein Regalbrett so befestigen, dass keine Bohrungen oder Beschädigungen an den Möbeln nötig waren. Dazu verwendete er zwei verstellbare Winkel aus dem Baumarkt, die dort als Heizungszubehör verkauft werden. Die Winkel werden so ineinandergeschoben und mit einer Schraube fixiert, dass sie die Trennwand einklemmen. Die Kaffeemaschine wurde mit einer Flügelschraube darauf befestigt. An der Rückseite montierte Herrmann zudem mit zwei kleinen Winkeln noch eine Rückwand als Spritzschutz zum Bett.

Regenrinne verhindert Traufe an Aufbautür

Lesertipp Regenrinne

Ganz gleich ob die Markise nun ein- oder ausgefahren ist, bei Leser Dieter Sowinski stand der bei Regen Eingang immer im Wasser. Eine Dachrinne aus Kunststoff schaffte Abhilfe. Diese ist im Baumarkt für unter fünf Euro für ein Meterstück erhältlich und kann auf die erforderliche Länge zugeschnitten werden. Die Regenrinne nun mit der Außenfalz zwischen die Markise und die Außenwand des Aufbaus schieben, bis sie von alleine hält. Weitere Fixierungen sind (für die Nutzung im Stand) nicht notwendig. Das Wasser fließt nun am Einstieg vorbei und hält diesen trocken.

Günstige Abtropfwanne

Lesertipp clevere Abtropfwanne Foto: Michael Gadow

Eine platzsparende Abtropfwanne hat Michael Gadow aus Reinbek hat für die Küche in seinem Reisemobil entwickelt. Dafür besorgte er sich zunächst eine viereckige Duscheinlage aus dem Sortiment eines großen schwedischen Möbelhauses (Kosten: 3,99 Euro) sowie vier Druckknöpfe, die im Baumarkt oder einem Fachgeschäft für Nähbedarf erhältlich sind. Ein Druckknopf besteht aus jeweils zwei Teilen, die an den Mattenseiten in unmittelbarer Nähe der Ecken angebracht werden. Hierfür wird eine spezielle Zange benötigt. Führt man die Druckknöpfe zusammen, entsteht so eine Wanne, die sich prima zum Abtropfenlassen des frisch gespülten Geschirrs eignet. Vor dem Verstauen die Druckknöpfe lösen und die Matte einrollen.

Schicker Bartresen

Zusatzablage Küche Tresen Foto: Patrick Brosch

promobil-Leser Patrick Brosch hat für sein Wohnmobil mit Winkelküche einen abnehmbaren Tresen zum Aufstecken auf die Rückwand der Sitzbank gebastelt. Alles, was er dazu brauchte, war ein Buchenbrett (ca. 800 x 300 mm), vier Winkel, eine Handvoll Schrauben (4,5 x 20) und selbstklebende Filzgleiter. Mit einer Stichsäge hat er die Platte zunächst optisch ansprechend zugesägt, danach die Ecken mit einem Schleifgerät ordentlich abgerundet. Abschließend wurden die vier Winkel an der Unterseite so befestigt, dass beim Aufsetzen auf die Rückwand zwei Winkel auf jeder Seite anliegen. Aufgeklebte Filzgleiter auf den Kontaktflächen der Winkel schützen die Rückwand beim Aufsetzen und Abnehmen der Platte vor Kratzern.

Wasserschlauch clever und günstig verstauen

Tasche offen Foto: Alexander Haidbauer

Der Tipp von Leser Alexander Haidbauer ist zwar sehr simpel, dafür umso effektiver. Er ist in dieser Form zwar nur für Kastenwagen auf Ducato-Basis geeignet, aber auf andere Modelle anpassbar. Unser Leser vermisste in seinem Pössl ein stets griffbereites Fach für den Wasserschlauch und entdeckte die Lösung bei Ikea in Form der großen blauen Einkaufstaschen. Von den vier Schlaufen der Tasche können die beiden kürzeren passgenau über den inneren Entriegelungsgriff der Hecktür gezogen werden. Tüte und Schlauch baumeln somit unter dem Lattenrost des Heckbetts und sind von außen schnell und einfach zu erreichen. Der Schlauch kann zur Not auch nass eingelagert werden. Die Tüte wird bei Bedarf einfach gereinigt oder ausgetauscht. Kosten: 50 Cent.

Unterlegkeile verbessern

Lesertipp Unterlegkeile Foto: Leser

Leser Hanns-Jörg Köhler hat sich eine kleine, aber wirkungsvolle Verbesserung für grifflose Unterlegkeile zum Nivellieren von Reisemobilen auf Unebenheiten ausgedacht. Da die Keile vom Gewicht der Fahrzeuge oft in den Untergrund gedrückt werden und sich dann nur noch mit hohem Kraftaufwand wieder entfernen lassen, kam Herrn Köhler die Idee, eine Schlaufe an den Keilen zu befestigen, um sie so leichter greifen und tragen zu können. Hierfür nahm er circa 20 Zentimeter lange Stücke eines Rollobands, stanzte an den Enden zwei Löcher hinein, formte das Band zu einer Schlaufe, bohrte passende Löcher in die Keile und befestigte die Schlaufen mittels Schlossschraube, Unterlegscheibe und Mutter.

So öffnet sich der Frischwassertank einfacher

Hilfsaufsatz für Tankverschluss Foto: Otto Berkemeier

Otto Berkemeier hatte häufig Probleme damit, den Verschlussdeckel des Frischwassertanks zu öffnen. Ein Aufsatz Marke Eigenbau schafft nun Abhilfe. Wichtigste Komponente ist ein gerades, rund 10 cm langes und circa 9 cm breites Verbindungsrohr aus dem Baumarkt, das durch Bohren, Sägen und Schneiden mit einem scharfen Messer an der Unterseite drei Aussparungen bekommt. Diese sollten so groß sein, dass das Rohr in die Griffmulden des Verschlussdeckels passt. An das andere Ende des Rohrs werden zwei gegenüberliegende Löcher gebohrt. Durch diese kann man zum Beispiel einen Schraubendreher einführen, der nun wie ein Hebel auf den Verschlussdeckel wirkt und das Öffnen effektiv erleichtert.

Sichtschutz an der Wohnmobil-Markise

Sichtschutz Foto: promobil

Einen schicken und zugleich wirkungsvollen Sicht- und Sonnenschutz zur Befestigung an der Markise von Wohnmobilen hat Petra Schneider entwickelt. Dafür hat sie sich zwei Vorhangschals mit großen Ösen besorgt – höchstwahrscheinlich aus einem bekannten schwedischen Möbelhaus. An die Enden ohne Ösen hat sie ein Kederband angenäht und die Vorhänge dann einfach in die Kederschiene der Markise eingezogen. Durch die Ösen kann man die zweckentfremdeten Vorhänge wunderbar fixieren – entweder mit einem Klettband an den Markisenstangen oder mit Haken in den Boden. Da der Sichtschutz zweiteilig ist, kann er mittig geöffnet und nach Wunsch in der Führung verschoben werden.

Bei einem Querbett mit Fenster passiert es leicht das man die Faltverdunkelung beim Schlafen eindrückt oder beschädigt. Foto: promobil

promobil-Leser Franz Schmidl hat sich immer wieder über die eingedrückte Faltverdunkelung des Fensters am Querbett seines Kastenwagens geärgert und dafür eine feine Lösung gefunden: Man nehme eine etwa 20 cm breite, leicht dehnbare Stoffbahn, deren Länge der doppelten Breite des Fensters entspricht. Die beiden Enden zusammennähen, dann die unteren Verschraubungen des Rollokastens lösen und das Stoffband von unten über die Seitenführungen ziehen. Verkleidung wieder festschrauben, fertig. Die Faltverdunkelung wird dann nur noch bis zu der Stoffbahn heruntergezogen. Im unteren Teil schützt diese den Innenraum gegen Licht und Einsicht. Kopf und Kissen können sich nun völlig entspannt gegen das Fenster drücken.

Nie wieder Rostringe im Gaskasten

Für Leser Hans Remmer Janssen aus Wittmund sind Rostringe, die Gasflaschen mit der Zeit im Flaschenkasten hinterlassen, ein echtes Ärgernis. Sie sehen nicht nur unschön aus, sie lassen sich auch nur schwer wieder beseitigen. Um den Verschmutzungen nachhaltig vorzubeugen, hat sich der Reisemobilist eine ebenso clevere wie simple und darüber hinaus auch noch kostengünstige Lösung einfallen lassen: Man nehme ein Stück alten Gartenschlauch, trimme ihn auf eine Länge von etwa 94 Zentimeter – was dem Umfang einer 11-kg-Gasflasche entspricht – und schneide ihn mit einem Cuttermesser der Länge nach auf. Jetzt nur noch über die runde Bodenkante der Flasche stülpen und Rostringe sind künftig Geschichte.

Neuester Kommentar

Super Ideen. Mehr davon ....

kettwig 14. August 2017, 15:03 Uhr
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar