Kauftipps Alkoven Ahorn
Kauftipps Alkoven
Kauftipps Alkoven
Kauftipps Alkoven
Kauftipps Alkoven 35 Bilder

12 Kauf-Tipps für kompakte Alkoven-Wohnmobile

Kurze Alkoven mit viel Platz 12 Alkoven-Wohnmobile bis 6,50 Meter Länge

Es gibt eine ganze Reihe von kurzen Alkoven, die durch verblüffende Geräumigkeit bei kompakter Länge glänzen. Zwölf Vorschläge.

Der Vorteil von Alkoven-Wohnmobilen ist ihr großes Raumangebot. Doch die oft üppigen Abmessungen und die hohe Schlafnase schrecken manche Käufer ab. Dabei gibt es eine ganze Reihe von kurzen Alkoven, die innen ganz schön viel Platz bieten.

Ahorn Camp 595

Kauftipps Alkoven
Ahorn
Mehr Kopffreiheit entsteht durch das hochklappbare Alkovenbett.

Grundpreis: 42.900 Euro
Basis: Renault Master, Flachrahmen, Radstand 3.682 mm, ab 107 kW/140 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.990/2.340/3.060 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2899 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.200 x 1.450 mm, Heckbett 2.200 x 1.255 mm, Sitzgruppe 1.900 x 1.300 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/5
Bordtechnik: Kühlschrank 97 L, Truma Combi 4, Frisch-/ Abwassertank 85/120 L, Bordbatterie 80 Ah.

  Niedriger Grundpreis, starker Basismotor, max. Auflastung 4000 kg, klappbares Alkovenbett, große Garage, Alu-Rahmenfenster, GfK-Aufbau, beheizte Garage.

  Beifahrer-Airbag Sonderausstattung, beheizter Abwassertank optional, recht schmales Heckbett, für Familien kleiner Kühlschrank, überschaubares Händlernetz, EPS-Isolierung.

Info: Ahorn Camp, Telefon 0 62 32/10 02 81 12, www.ahorn-camp.de

Bürstner Lyseo Time A 660 G

Kauftipps Alkoven
Bürstner
An der Dinette ist ausreichend Platz für vier Personen.

Grundpreis: 51.990 Euro
Basis: Fiat Ducato, Leiterrahmen, Radstand 3.450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 6.520/2.330/3.190 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.870 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkoven 2.100 x 1.440 mm, Stockbetten 2.100 x 860 + 2030 x 820 mm, Sitzgruppe 1.850 x 1.300 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4–6/6
Bordtechnik: Kühlschrank 142 L, Truma Combi 6, Frisch-/Abwassertank 107/90 L, Bordbatterie 95 Ah.

 Gute Heizung, großes Alkovenbett, bis zu sechs Gurt- und Schlafplätze, solider Aufbau, max. Auflastung 4400 kg, große Aufbautür, Volldinette, Heckfenster, gr. Händlernetz.

 Vergleichsweise hoher Preis, große Fahrzeughöhe, Isofix und isolierter Abwassertank optional, nur eine Garagentür serienmäßig, Holzunterboden, vorgehängte Fenster.

Info: Bürstner, Telefon 07851/850, www.buerstner.com

Carado A 132

Kauftipps Alkoven
Carado
Mit 5,95 Metern ist der Carado-Alkoven eines der kürzesten Modelle.

Grundpreis: 40.399 Euro
Basis: Fiat Ducato, Leiterrahmen, Radstand 3.450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.950/2.330/3.190 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.770 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.100 x 1.600 mm, Heckbett 2.100 x 1.300/1.400 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/4
Bordtechnik: Kühlschrank 113 L, Truma Combi 6, Frisch-/Abwassertank 122/92 L, Bordbatterie 95 Ah.

 Recht preiswert, geringe Fahrzeuglänge, gute Zuladungsmöglichkeiten, großes Alkovenbett, starke Heizung, annehmbare Paketpreise, sieben Jahre Dichtigkeitsgarantie.

 Nur vier Gurt- + Schlafpl., Holzunterboden, Beifahrerairbag opt., nur zwei 230-V-Steckdosen, ein Seitenfenster im Alkoven, max. Auflastung 3,65 t, EPS-Isolier., vorgeh. Fenster.

Info: Carado, Telefon 07561/9097300, www.carado.de

Chausson C514

Kauftipps Alkoven
Chausson
Im C514 können wie im Challenger C194 fünf Personen bequem sitzen.

Grundpreis: 48.690 Euro
Basis: Ford Transit, Flachrahmen, Radstand 3300 mm, ab 92 kW/130 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.900/2.350/3.100 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.768 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.030 x 1.550 mm, Heckbett 2.020 x 1.330 mm
Gurt-/Schlafplätze: 5/4
Bordtechnik: Kühlschrank 90 L, Diesel-Heizung, Frisch-/Abwassertank 105/100 L, Bordbatterie 95 Ah.

 Geringe Aufbaulänge, große Innenstehhöhe, wendig dank kurz. Radstands, beheizte Garage mit Stromanschluss, höhenverstellb. Heckbett, gute Zuladung, hochklappbares Alkovenbett, fünf Gurtplätze, XPS-Isolier., Rahmenfenster.

 Weitmaschiges Händlernetz in Deutschland, keine Gas-Heizung möglich, kein Sitzgruppen-Notbett.

Info: Koch Freizeitfahrzeuge, Telefon 04821/68050, www.chausson-reisemobile.de

Dethleffs Trend A 5887

Kauftipps Alkoven
Dethleffs
Alkoven, Etagenbetten, Sitzgruppe: Im Trend schlafen bis zu sechs Personen.

Grundpreis: 50.599 Euro
Basis: Fiat Ducato, Leiterrahmen, Radstand 3.450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 6.510/2.330/3.190 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.865 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.100 x 1.650 mm, Stockbetten 2.100 x 850/2000 x 800 mm, Sitzgruppe 1.850 x 1.300 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4–6/6
Bordtechnik: Kühlschrank 142 L, Truma Combi 6, Frisch-/ Abwassertank 107/90 L, Bordbatterie 95 Ah.

 Starke Heizung, großes Alkovenbett, lange Etagenbetten, großes Sitzgruppenbett, max. Auflastung bis 4250 kg, Alkovenbett hochklappbar, großer Kühlschrank, bis zu sechs Gurt- und Schlafplätze.

 Kein zusätzl. Sitzpl., vorgeh. Fenster, nur eine Garagentür serienmäßig, keine USB-Steckdosen, EPS-Isolierung.

Info: Dethleffs, Telefon 07562/9870, www.dethleffs.de

Eura Mobil Activa One 550 MS

Kauftipps Alkoven
Eura
Als einziges Modell der Auswahl besitzt der Activa One ein Heckbad.

Grundpreis: 57.750 Euro
Basis: Fiat Ducato, Flachrahmen, Radstand 3450 mm, ab 103 kW/140 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.890/2.322/3.150 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 3.500 kg, zul. Gesamtgewicht 2.810 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.000 x 1.500 mm, Sitzgruppe 1.900 x 1.000 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/4
Bordtechnik: Kühlschrank 140 L, Heizung Truma Combi 4, Frisch-/Abwassertank 140/150 L, Bordbatterie 80 Ah.

 Kompakte Fahrzeuglänge, 140-PS-Serienmotor, hochwertiger, holzfreier Aufbau mit Doppelboden, XPS-Isolier., max. Auflastung 4400 kg, zwei höhere Motorisierungen optional, Raumbad im Heck, Viererdinette, große Tanks.

 Nur vier Gurt- und Schlafplätze inklusive Sitzgruppenbett, hoher Preis, schwächere Heizung.

Info: Eura Mobil, Telefon 06701/2030, www.euramobil.de

Hobby A 60GF

Kauftipps Alkoven
Optima
Im Hobby steigt man zwischen Kühlschrank und Küche ins Fahrzeug ein.

Grundpreis: 49.850 Euro
Basis: Citroën Jumper, Flachrahmen, Radstand 3.800 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 6.236/2.330/3.033 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.892 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.020 x 1.530 mm, Heckbett 2.135 x 1.400 mm, Fahrerhaus 1.600 x 740 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/4–5
Bordtechnik: Kühlschrank 133 L, Heizung Truma Combi 6, Frisch-/Abwassertank 100/96 L, Bordbatterie 95 Ah.

 Relativ niedriger Aufbau, große Betten, fünf Schlafplätze, großer Kühlschrank, Kleiderschrank unter Heckbett, XPS-Dämmung, Garage beheizt und gedämmt.

 Knappe Zuladung, nur vier Sitzplätze, niedrige Garage (eingeschränkter Stauraum), kaltweiße Innenbeleuchtung, maximale Auflastung 3,65 t, vorgehängte Fenster.

Info: Hobby, Telefon 04331/6060, www.hobby-caravan.de

PLA Siena 430

Kauftipps Alkoven
Bartosch
Beim Siena wählen Kunden zwischen Fiat Ducato oder Citroën Jumper.

Grundpreis: 40.900 Euro;
Basis: Citroën Jumper/Fiat Ducato, Radstand 3.450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.990/2.320/3.200 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 3.500 kg, zul. Gesamtgewicht 2.949 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.130 x 1.530 mm, Etagenbett 2.190 x 790 + 2190 x 640 mm, Sitzgruppe 1.720 x 1.300 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/4
Bordtechnik: Kühlschrank 100 L, Truma Combi 4, Frisch-/Abwassertank 100/100 L, Bordbatterie k. A.

 Zwei Basisfahrzeuge zur Auswahl, kurze Fahrzeuglänge, GfK-Aufbau, XPS-Dämmung, lange Etagenbetten, fünf Sitzplätze, clevere Hängeregale, preiswert.

 Vorgehängte Fenster, Sitzgruppenbett für zwei sehr klein, nur ein Alkovenfenster, relativ hoher Fahrzeugaufbau, kleine Garage, kleiner Tisch.

Info: PLA, Telefon +39 0577/904023, www.placamper.it/de

Rimor Seal 3

Kauftipps Alkoven
Rimor
Der hohe Raum und das große Seitenfenster bringen Weite.

Grundpreis: 44.730 Euro
Basis: Fiat Ducato, Flachrahmen, Radstand 3800 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 6.483/2.340/3.050 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.855 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.200 x 1.460 mm, Heckbett 2.056 x 1.385 mm,Sitzgruppe 1.880 x 1.240 mm
Gurt-/Schlafplätze: 6/4–6
Bordtechnik: Kühlschrank 81 L, Heizung Truma Combi 4, Frisch-/Abwassertank 85/100 L, Bordbatterie k. A.

 Max. Auflastung 4,4 Tonnen, XPS-Isolierung, Gfk-Aufbau, sep. Dusche mit viel Stehhöhe, sechs Gurtplätze, großer Kleiderschrank, großes Alkoven- und Heckbett.

 Kleiner Kühlschrank, vorgehängte Fenster, kleine Garage, kleiner Frischwassertank, Bordbatterie extra zu bezahlen, Fliegengitter nicht serienmäßig.

Info: Rimor, Telefon +39 0577/98851, www.rimor.it

Roller Team Kronos 271 M

Kauftipps Alkoven
Bartosch
Beim Kronos haben Kunden die Wahl: Fiat Ducato oder Ford Transit.

Grundpreis: 46.490/44.490 Euro
Basis: Fiat Ducato/Ford Transit, Radst. 4.035/3.450 mm, 88 kW/120 PS//96 kW/130 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.990/2.350/3.200 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2.920/2.955 kg, zul. Gesamtgew. 3.500 kg
Bettenmaße: Alk. 2.090 x 1.600 mm, Stockb. 2 x 2.150 x 760 mm, Sitzgr. 1.770 x 1.250 mm
Gurt-/Schlafplätze: 6/6
Bordtechnik: Kühlschr. 140 L, Heiz. Truma Combi 4, Frisch-/Abw.tank 100/120 L//100/100 L, Bordbatt. k. A.

 Zwei Basisfahrzeuge zur Auswahl, bis zu sechs Schlaf- und Gurtplätze, lange Etagenbetten (hochklappbar), großer Kühlschrank, max. Auflastung 4,4 Tonnen (nur Fiat).

 Geringe Zuladung, hoher Aufbau, wenig Beinfreiheit in Dinette, kaum Arbeitsfläche in Küche, nur ein Fenster im Alkoven, enges Bad, sperrige Schrankinnenräume.

Info: Roller Team, Telefon 06701/203820, www.rollerteam.de

Sun Living A 60SP

Kauftipps Alkoven
Becker
Das Alkovenbett im Sun Living erreicht 2,00 mal 1,50 Meter Liegefläche.

Grundpreis: 46.199 Euro
Basis: Fiat Ducato, Flachrahmen, Radstand 3450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.990/2.320/3.090 mm
Gewichte: Masse fahrbereit 2840 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 2.000 x 1.500 mm, Heckbett 2.100 x 1.300 mm, Sitzgruppe 1.800 x 950/500 mm
Gurt-/Schlafplätze: 4/6
Bordtechnik: Kühlschrank 100 L, Heizung Truma Combi 4, Frisch-/Abwassertank 110/85 L, Bordbatterie 100 Ah.

 Geringe Fahrzeuglänge, 12-V-Anschluss und Verzurrösen in Garage, Beifahrer-Airbag serienmäßig, fünfter Sitzplatz.

 Kleiner Kühlschrank, kleiner Abwassertank, Holzunterboden, Isofix nur optional, Gasflaschenfach schlecht erreichbar, max. Auflastung 3,65 Tonnen.

Info: Sun Living, Telefon 06103/400581, www.sun-living.com

Weinsberg CaraHome 550 MG

Kauftipps Alkoven
Weinsberg
Unter dem Heckbett verbirgt sich ein praktischer Kleiderschrank.

Grundpreis: 48.990 Euro
Basis: Fiat Ducato, Leiterrahmen, Radstand 3.450 mm, ab 88 kW/120 PS
Länge/Breite/Höhe: 5.970/2.300/3.200 mm;
Gewichte: Masse fahrbereit 2.780 kg, zul. Gesamtgewicht 3.500 kg
Bettenmaße: Alkovenbett 1.990 x 1.400 mm, Heckbett 2.100 x 1.150–1.350 mm;
Gurt-/Schlafplätze: 4/4
Bordtechnik: Kühlschrank 106 L, Heizung Truma Combi 4, Frisch-/Abwassertank 101/124 L, Bordbatterie 75 Ah.

 Geringe Fahrzeuglänge, 12-V-Anschluss und Verzurrösen in Garage, Beifahrer-Airbag serienmäßig, fünfter Sitzplatz.

 Kleiner Kühlschrank, kleiner Abwassertank, Holzunterboden, Isofix nur optional, Gasflaschenfach schlecht erreichbar, max. Auflastung 3,65 Tonnen.

Info: Weinsberg, Telefon 08583/211, www.weinsberg.com

Harte Konkurrenz

Schon seit einigen Jahren haben Alkoven einen schweren Stand auf dem Markt der Freizeitfahrzeuge. Als begehrteste Aufbauform unter den Reisemobilen ist der einst so beliebte Nasenbär längst vom Teilintegrierten abgelöst worden. Spätestens mit der Etablierung des Hubbetts büßte der Alkoven den Vorteil eines zusätzlichen Bettes, das nicht erst mühsam aus der Sitzgruppe gebaut werden muss, zumindest teilweise ein. Auch die gestiegene Nachfrage nach kompakten Fahrzeugen wie Campingbussen und ausgebauten Kastenwagen kratzte am Beliebtheitsgrad der Fahrzeuge mit der auskragenden Dachform.

Trotzdem sind nicht wenige Familien und Vermieter auch weiterhin von den Vorzügen ihres unübertroffenen Raumangebots und der Tauglichkeit für verschiedenste Besatzungskonstellationen überzeugt.

Kauftipps Alkoven
Ahorn
Der Aufbau mit Heckbett und Alkovenbett ist in Deutschland nicht mehr so beliebt.

Auf deutschen Straßen sieht man neue Alkovenmobile dennoch immer seltener. Neben den unübersichtlichen Abmessungen sind es vor allem die schlechtere Aerodynamik und die deshalb höheren Kraftstoffkosten, die gescheut werden. Entsprechend der sinkenden Nachfrage haben in den letzten Jahren darum auch einige traditionelle Alkovenmobilbauer dieses Segment verlassen – Hymer bereits seit längerem, zuletzt auch Knaus. Doch trotz der üppigen Aufbauhöhen von meist über drei Metern müssen Alkoven nicht pauschal klobig und sperrig sein. Und mit etwas zurückhaltendem Gasfuß lässt sich auch der Mehrverbrauch in engen Grenzen halten. Wer ein relativ kurzes Reisemobil sucht – für unsere Auswahl wurde die Grenze bei 6,5 Metern gezogen – und damit entspannt zu viert urlauben möchte – ohne ständig umbauen zu müssen –, der sollte sich die zwölf Kauftipp-Modelle unbedingt mal genauer anschauen.

Die Unterschiede

Augenscheinliche Unterschiede lassen sich in den Fahrzeuglängen sowie in den Grundpreisen finden. Während sich der Eura Mobil Activa One mit 5,89 Metern und das Chausson-Modell mit 5,90 Metern begnügen, bleibt der Bürstner Lyseo Time A mit 6,52 Metern gerade noch so im gesetzten Limit.

Die Preise starten bei 39.900 Euro für den Siena 430. Der kurze Eura-Alkoven wiederum zeigt, dass die Länge nicht direkt mit den Kosten zu tun haben muss: Er setzt mit 57.750 Euro Grundpreis die Höchstmarke. Neben dem Activa One müssen aber auch für die Alkovenmodelle von Bürstner und Dethleffs auf jeden Fall 50.000 Euro hingeblättert werden.

Die Preisunterschiede hängen unter anderem mit der Qualität der Aufbautechnik zusammen. Hagelunempfindlichere GfK-Dächer sind zwar inzwischen Standard, doch während Bürstner, Carado, Sun Living oder Weinsberg beispielsweise auf Holz im Unterboden setzen, kommt bei Ahorn Camp, Chausson, Dethleffs, Eura Mobil, Hobby, PLA, Rimor und Roller Team auch hier robusteres GfK zum Einsatz. Bei der Dämmunggreifen Ahorn Camp, Carado, Dethleffs, Sun Living und Weinsberg zu EPS. Die anderen Alkoven sind mit dem hochwertigeren XPS ausgestattet. Zudem gibt es Unterschiede bei den Fenstern. Hier bieten Ahorn Camp, Chausson, Eura Mobil und Sun Living mit Rahmenfenstern die bessere Qualität gegenüber vorgehängten Fenstern.

Die namensgebende Schlafnische über dem Fahrerhaus haben alle Fahrzeuge gemeinsam – das Wort Alkoven stammt übrigens aus dem Arabischen. Das größte Alkovenbett befindet sich im Seal 3 von Rimor: Hier liegen Reisende auf 2,2 mal 1,46 Metern Bettfläche. Auch der Trend A 5887 von Dethleffs bietet eine stattliche Liegewiese über dem Fahrerhaus (2,1 mal 1,65 Meter) – das müssen andere 6,5-Meter-Mobile erst mal nachmachen. Geringfügig schmaler (1,60 Meter) bei gleicher Länge ist das Dachbett im A 132 von Carado. Selbst die kleinste der luftigen Schlafkojen ist mit 1,99 mal 1,40 Metern beim Weinsberg Carahome 550 MG größer als bei so manchem Sieben-Meter-Modell.

Kauftipps Alkoven
Bartosch
Der Rimor Seal 3 hat das größte Bett unter den vorgestellten 12 Modellen.

Sechs der zwölf Modelle setzen auf ein zweites Querdoppelbett im Heck mit Garage darunter. Das wartet im Optima Ontour A 60 GF von Hobby mit Maßen von 2,14 mal 1,40 Metern auf müde Reisende. Nur wenig enger wird es in den kleinsten Exemplaren dieser Auswahl, beim französischen Hersteller Chausson mit 2,02 mal 1,33 Metern Liegefläche. Für den Familienfrieden eventuell zuträglicher ist die zweithäufigste Aufteilung mit Stockbetten quer im Heck. Die drei Modelle von Bürstner, Dethleffs und Roller Team setzen darauf, dass die Kleinen eher getrennt schlafen – und mit Bettlängen von 2,00 bis 2,15 Metern dürfen die auch gerne noch wachsen. Sonderrollen in Sachen Grundriss spielen Eura Mobil sowie Rimor. Der kurze Activa One 550 MS verzichtet auf ein weiteres Festbett neben dem Alkoven, platziert im Heck dagegen ein großes Raumbad. Wem diese Aufteilung nicht zusagen sollte, der findet in der Activa-One-Baureihe vier weitere Grundrisse, die alle noch im 6,50er Limit bleiben – diese Auswahl ist einzigartig. Der Seal 3 hingegen hat als einziges Alkovenmodell dieser Auswahl ein französisches Bett.

Die Platzvorteile

Bei sechs Modellen lässt sich zudem die Sitzgruppe in ein Notbett umbauen. Das üppigste Resultat liefern hier der Ahorn Camp (1,90 x 1,04 m) und der Bürstner (1,85 x 1,30 m) ab. Im Hobby-Alkoven können die Vordersitze zum Extra-Bett umgebaut werden.

Auch bei den Aufbauhöhen gibt es Unterschiede. Das niedrigste Modell ist der Optima Ontour von Hobby (3,03 Meter), am weitesten ragen die Alkoven des Roller Team und Weinsberg mit jeweils 3,20 Meter Gesamthöhe hinauf. Bei allen Modellensollten Fahrer daher nicht nur die Straße vor sich, sondern auch alles, was im oberen Bereich in den Fahrweg hineinragt, im Blick haben.

Kauftipps Alkoven
Dethleffs
Viele Alkoven haben in der Sitzgruppe ein zusätzliches Notfallbett.

Brücken sowieso, aber auch hervorstehende Schilder, Äste, Balkone und Vordächer etwa. Hier ist besondere Vorsicht angesagt. Mit Aufbaubreiten zwischen 2,30 und 2,35 Metern liegendie Alkovenmodelle zwar im üblichen Rahmen für aufgebaute Reisemobile, diese Breite gilt allerdings meist bis hinauf in die oberste Etage.

Alle Modelle des Kauftipps bleiben zum Grundpreis beim gängigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen. Mit rund 730 Kilogramm Zuladung im Serienzustand verspricht Chausson den Reisenden dabei die größte Freiheit beim Beladen. Am geringsten sind die Reserven beim Roller Team, wo laut Werksangaben bei Wahl des Fiat Ducato als Basis noch 580 Kilo, beim Ford Transit nur 545 Kilo übrig bleiben.

Da geht es bei vier Erwachsenen mit Gepäck, vollen Tanks und ein paar Extras schon knapp zu. Einige Hersteller bieten ihren Kunden deshalb die Möglichkeit zur Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts im Rahmen einer Auflastung, die eine tragfähigere Chassisvariantegewährleistet. Ganz auf dersicheren Seite ist man da bei Bürstner und Eura Mobil, deren Fahrzeuge auf bis zu 4400 Kilo gebracht werden können. Eine Hilfe können aber auch bereits die meist günstigen Auflastungen auf 3650 Kilo wie beispielsweise bei Sun Living sein.

Die Basis

Der Fiat Ducato ist auch unter den Alkovenmodellen das beherrschende Basisfahrzeug – dennoch tummeln sich unter den zwölf ausgewählten Modellen weitere Fahrgestellalternativen für Alkoveninteressierte. So kommt bei Chausson der Ford Transit, den es auch mit Automatikgetriebe gibt, zum Einsatz. Hobby setzt in Sachen Basis beim Optima Ontour auf den Citroën Jumper. Aus zwei Basisfahrzeugen wählen können Käufer bei Roller Team und PLA. Beide Alkoven basieren entweder auf Fiat Ducato oder aber bei PLA auf Citroën Jumper und bei Roller Team auf Ford Transit.

Bleibt schließlich noch der Ahorn Camp, der mit dem Renault Master auf ein eher seltenes Basisfahrzeug bei den Reisemobilen setzt. Immerhin gibt es auch hier mit dem automatisierten Quick-Shift-Getriebe eine Alternative zum manuellen Schalten.

Mit Ausnahme des Eura Mobil mit Raumbad nutzen alle anderen Kompaktbäder mit integrierter Dusche, um Länge zu sparen. Die Bandbreite bei den Sitzgruppen reicht von der reinen Halbdinette über einen ergänzenden Seitensitz bis hin zur klassischen Viererdinette, bei der die Fahrerhaussitze nicht gedreht werden müssen.

Viel Stauraum beispielsweise für Fahrräder bieten die Modelle mit Doppelquerbett und Garage. Bei Stockbettenmodellen ist die untere Liegefläche klappbar und man entscheidet zwischen mehr Stauraum oder mehr Betten. Am kleinsten ist der Heckstauraum im Eura Mobil, der wegen des Heckbads nur ein Außenfach hat.

Fazit

Plätze, Zuladung und Basis

Dank kompakter Längen und kurzer Radstände sind diese zwölf Alkoven trotz ihrer Höhe vergleichsweise handlich zu fahren. Erstes Kriterium bei der Auswahl ist der Abgleich mit den benötigten Gurt- und Schlafplätzen. PLA, Rimor und Roller Team bieten sogar jeweils bis zu sechs davon, für so viele Personen wird es allerdings mit der serienmäßigen Zuladung eng und man sollte über eine Auflastung nachdenken. Am preiswertesten sind der PLA Siena 430 und der Carado. Bei Letzterem muss man Abstriche bei der Aufbautechnik machen. Exot ist der Eura Mobil ohne zweites Festbett, dafür mit Heckbad. Er ist der kürzeste, aber auch der kostspieligste.