Über Dreamer

Die Marke Dreamer wurde 2006 von der Rapido-Gruppe ins Leben gerufen. Um das Engagement im Segment der ausgebauten Kastenwagen auf eine breitere Basis zu stellen, entstanden die Dreamer-Modelle, deren Technik weitgehend auf Campérêve-Ausbauten beruhte.

Zuvor hatte Rapido den 1978 gegründeten Campingbusspezialisten Campérêve übernommen und dessen Produktion an seinen Stammsitz ins nordwestfranzösische Mayenne verlagert. Zunächst blieb das Angebot aber auf den Heimatmarkt beschränkt.
Seit Mitte 2015 setzt die Rapido-Gruppe in Deutschland auf die Marke Dreamer, während der Export von Campérêve auf Einzelfälle beschränkt bleibt.

Die Angebotspaletten beider Marken weisen zahlreiche Parallelen auf, sind aber nicht völlig identisch. Dreamer zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Grundrissen aus, die vor allem auf Kastenwagen der Fiat-Ducato-Klasse beruhen. Ganz in der Tradition von Campérêve gibt es aber auch Kompaktmodelle mit Aufstelldach und originellen Einrichtungsideen.

Fahrzeuge Neuheiten VW T1 Elektrobulli Samba VW T1 Samba-Bus mit Elektroantrieb Volkswagen baut Oldtimer zum e-Bulli um

Dieser Camping-Oldtimer hat die neueste Elektrotechnik an Bord.