Über Dopfer

Entgegen großer Hersteller mit einem breiten Angebot an Serienmodellen setzt Dopfer auf Individualität – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn fast jedes Wohnmobil von Dopfer ist ein Unikat.

Das Unternehmen mit Sitz im bayrischen Neuburg an der Kammel baut Reisemobile aus und um. Im Portfolio des Unternehmens stehen neben Kompaktmobilen, Alkoven und Teilintegrierten auch Allradmobile. Setzt man bei Grundriss und Ausstattung auf Individualität, so greift das Unternehmen auf klassische Basisfahrzeuge wie den Fiat Ducato, VW Crafter oder den Mercedes-Sprinter zurück. 2017 feiert Dopfer Jubiläum: Anlässlich seines 25. Geburtstages bricht der Wohnmobilbauer mit seiner Tradition und präsentiert das Sondermodell 402 A 25 Jahre  – in Serie. Das Alkoven-Wohnmobil verfügt über eine Heckrundsitzgruppe und Längsbetten. Mit einem Einstiegspreis von 159.900 Euro ist das Geburtstagskind auf Sprinter Basis mit 163 Pferdestärken sicherlich kein Schnäppchen, dafür sind etliche Highlights wie beispielsweise LED-Flachbildschirm, DVD-Abspielgerät und Rückfahrkamera im Grundpreis bereits enthalten.

Test Einzeltest Ahorn Camp T 690 (2020) Ahorn Camp T 690 im Test (2020) 43.000-Euro-Teilintegrierter auf Renault Master

Mit Alkoven-Optik und interessantem Zwei-Raum-Konzept wirbt der...