Leserfrage - Luftdruck für Wohnmobil

Reifendruck für Mobile auf Ford Transit

Leser Klaus Thyssen aus Bad Dürkheim fragt: Wir fahren einen Hobby T 650 FSC auf Ford Transit, Baujahr 2005. Dabei bereitet uns die Einstellung des richtigen Luftdrucks ein Problem. Hobby empfiehlt vorne 4,8 bar und hinten 5,5 bar. Ford nennt in der Luftdrucktabelle irritierende 3,0 bar vorn, aber ebenfalls 5,5 bar hinten. Was ist richtig?

promobil-Reifenexperte Wolfgang Hecht empfiehlt, die angegebenen 5,5 bar hinten einzuhalten. Der von Ford empfohlene Vorderreifen-Druck von 3,0 bar ist dagegen zu niedrig angesetzt. Er entspricht bei der üblichen Reifengröße (215/75 R 16 C) einer zulässigen Achslast von 1590 kg; diese liegt aber bei den uns bekannten Transit-Wohnmobilen bei 1665 kg, und dafür wären mindestens 3,25 bar erforderlich.

4,8 bar, wie von Hobby angegeben, entsprechen bereits der maximalen Tragfähigkeit normaler Transporterreifen mit Last-Index 113 (= 2300 kg Achslast). Für eine so hohe Last ist die Vorderachse des Ford Transit nicht ausgelegt. Wir gehen aber davon aus, dass Hobby den hohen Druck zum einen als Vorsichtsmaßnahme für eine etwaige Überlast versteht, die der Fahrer unbeabsichtigt herstellt. Zum anderen als Beitrag zur besseren Lenk- und Fahrstabilität, sprich geringerem Wankverhalten des Aufbaus bei Lenkbewegungen. Dieser Luftdruck wäre im Zweifel also die vernünftigere Wahl.

Die von Ihnen angesprochene Luftdrucktabelle an Wohnmobilen auf dem Ford Transit ist uns auch schon an unserem Dauertestwagen Dethleffs Fortero T begegnet; sie bezieht sich – zumindest, was die Hinterreifen betrifft – auf (verstärkte) Camperreifen (Kennzeichnung C oder CP), also vornehmlich auf den Erstausrüstungsreifen Michelin XC Camping, aber ebenso auf den Pirelli Camper L4 und den neuen Conti Vanco Camper. Für normale Transporterreifen der gleich lautenden Kennzeichnung C ist dieser Druck nicht tauglich, der Basisdruck beträgt dort 4,75 bar. Ford hat leider nicht kenntlich gemacht, dass auch solche Transporterreifen montiert werden dürfen.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.de

Datenschutzhinweis:
Wenn Sie uns eine Anfrage stellen oder ein Feedback geben, speichern wir Ihre Kontaktdaten und Ihren Text (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Ihre Zuschrift hilft uns, unser Informationsangebot in unseren Medien zu verbessern. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Wir behalten uns vor, Ihre Zuschrift zusammen mit Ihrem Namen in unserer Zeitschrift promobil und gegebenenfalls auch auf unserer Website www.promobil.de zu veröffentlichen. Sie können der Speicherung Ihrer Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. (datenschutz@motorpresse.de). Wir werden dann die gespeicherten Daten umgehend löschen. Im Übrigen löschen wir ihre Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten bzw. im Falle einer Veröffentlichung im Internet, wenn wir der Ansicht sind, dass die Frage nicht mehr interessant für unsere Nutzer ist. Mehr zum Datenschutz unter https://www.promobil.de/datenschutz/.

Zur Startseite
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.