Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Marokko Abenteuer Osten, Blue Camel Tours, Burg Reisen, Kuga Tours
Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Mongolei
Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Transsilvanischen Alpen
Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Rumänien
Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Einheimische Menschen und Tiere 26 Bilder

Geführte Wohnmobil-Touren: Reisen trotz Pandemie?

Geführte Wohnmobil-Touren Gruppenreisen trotz Pandemie?

Kultur und Geschichte gemeinsam mit anderen genießen, Geheimtipps inklusive: Organisierte Reisemobil-Touren haben ihren Reiz. Werden 2021 Gruppenreisen trotz Pandemie sicher zu gestalten sein?

Reisen mit dem eigenen Reisemobil gilt derzeit als eine der sichersten Möglichkeiten für einen unbeschwerten Urlaub. Weitgehende Autarkie und viel Aktivität an der frischen Luft lassen ein Infektionsrisiko gering ausfallen. Und auch in den unsicheren Zeiten der Pandemie gibt es gute Gründe, die Urlaubsplanung einem professionellen Reiseveranstalter in die Hand zu geben.

Vorteile einer geführten Tour

Nicht jeder mag sich auf eigene Faust in einem Land bewegen, dessen Sprache nicht gesprochen wird und dessen Gepflogenheiten nicht geläufig sind. Ortskundige Guides nehmen nicht nur die Suche nach ansprechenden Übernachtungsplätzen ab, sondern sie wissen auch um Geschichte, Sehenswürdigkeiten und die besten Fotospots. Im Notfall kann man sich darauf verlassen, dass kleine und größere Probleme versiert aus der Welt geschafft werden. Erlebtes mit einer Gruppe von Gleichgesinnten teilen zu können hat zudem schon zu lang andauernden Freundschaften geführt. Die Tagesetappen werden zumeist nicht im Konvoi, sondern nach Roadbook oder zur Verfügung gestelltem Navi bewältigt, doch gerade der abendliche Austausch ist für viele das Salz in der Suppe.

Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Osteuropa
Genussreise, Archiv, Canusa, Cruise America, Sea Bridge, Blue Camel Tours, European Nature Tours, Eurient-Tours, Mir Tours, Kuga Tours, Abenteuer Osten, Tourism New South Wales
Kunst und Kultur gehören zu den meisten Reisen dazu.

Doch die Chemie innerhalb der Gruppe muss dafür stimmen. Die vorab bekanntgegebenen Schwerpunkte der Touren sorgen dafür, dass sich Menschen mit ähnlichen Interessen angesprochen fühlen. Vielfach stehen die angebotenen Reisen unter dem Motto von Geschichte, Kunst oder Kultur, zum Teil steht das Kennenlernen einer ausgesuchten Region im Vordergrund. Kombinationen mit sportlichen Aktivitäten sind abgesehen von Camper-Wander-Reisen derzeit rar, doch auch dies ist möglich.

So bietet Art-of-Active eine Kombination aus Reisemobiltour und Tauchen in exklusiv angemieteten Tauchzentren an. Überdies wird Interessenten fast immer die Möglichkeit gegeben, sich auf einem Infoabend vorab kennenzulernen. Zum Teil, wie etwa bei Mir-Tours und ACSI Reisen, finden die Termine online statt. Die direkte Kommunikation wird über einen Chat ermöglicht.

Teilnahme mit Reisemobil und Caravan möglich

In aller Regel sind die Streckenführungen für ein Befahren mit üblichen Reisemobilen konzipiert. Marke, Größe und Aufbauart spielen nur eine untergeordnete Rolle. Möglich ist zumeist auch eine Teilnahme mit einem Caravan-Gespann. Grundvoraussetzung ist, dass das Fahrzeug technisch gut in Schuss ist. Daneben werden auch Gruppenreisen offeriert, bei denen ein gewisser Offroad-Charakter den Reiz ausmacht – ob auf dem Balkan oder in der marokkanischen Wüste. Diese Touren sind eindeutig gekennzeichnet.

Die Teilnahme mit einem Mietfahrzeug wird unterschiedlich gehandhabt. Innerhalb Deutschlands und in vielen Ländern der EU spricht nichts dagegen, ein Mietfahrzeug zu nutzen. Häufig arbeiten die Veranstalter auch mit Vermietern zusammen und sind behilflich, das passende Fahrzeug zu finden. Bei manchen Zielen in Europa, erst recht außerhalb der EU, lassen die Nutzungsbedingungen der Vermieter einen Grenzübertritt nicht zu. Auf Fernreisen sprechen die Zollvorschriften oft gegen ein Fahrzeug, das nicht dem Fahrer gehört.

Was man für sein Geld bekommt, ergibt sich jeweils aus den Angebotsbeschreibungen. Die Kosten für die Übernachtungen sind ebenso inbegriffen wie die meisten gemeinsamen Exkursionen und Ausflüge.

Auf den Punkt bringt es Mir-Tours: Besichtigungen, die man gesehen haben muss, sind immer im Programm inkludiert und Teil der Reiseleistungen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Vorschläge für zusätzliche optionale Besichtigungen in der Freizeit oder auf der Etappe. Programmpunkte, die nicht jeden ansprechen, wie Ballett, Konzert und Boots- oder Ballonfahrt, gehen auf die eigene Kappe. Auch Kraftstoff und Maut werden vom Teilnehmer selbst übernommen. Ob die Kosten für anfallende Fährpassagen im Gesamtpreis enthalten sind, wird unterschiedlich angegeben.

Auswirkungen der Pandemie

Die Auswirkungen der Pandemie haben den Reisemarkt im ablaufenden Jahr heftig durcheinandergewirbelt. Viele bereits geplante Reisen konnten nicht stattfinden, weil Grenzen geschlossen waren und Campingplätze nicht angesteuert werden konnten. Während autark Reisende, zumindest ab Mitte des Jahres, über relative Bewegungsfreiheit verfügten, zwangen die Beschränkungen die Reiseveranstalter zu tiefgreifenden Einschnitten.

Dennoch blickt die Branche mit einem gewissen Optimismus auf das kommende Jahr. Zum Teil werden für 2020 geplante Reisen nun ins nächste Jahr verlegt. Andere Veranstalter visieren verstärkt Regionen an, die nach heutigem Ermessen aller Wahrscheinlichkeit nach ohne große Probleme bereist werden können.

Das Angebot der professionellen Reiseanbieter ist so bunt wie vielschichtig. Teils handelt es sich um Familienbetriebe, die sich auf wenige Zielregionen beschränken, dort aber mit Insiderwissen glänzen. Auf der anderen Seite bürgen erfahrene Agenturen mit weltweiten Verbindungen für Qualität.

Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Mittelmeerregion
Genussreise, Archiv, Canusa, Cruise America, Sea Bridge, Blue Camel Tours, European Nature Tours, Eurient-Tours, Mir Tours, Kuga Tours, Abenteuer Osten, Tourism New South Wales
2021 werden viele Reisen fürs Hinterland angeboten, um die vollen Strände zu vermeiden.

Für 2021 werden vermehrt Reisen in Deutschland und in den benachbarten Ländern angeboten. Die Touren stehen häufig unter einem Leitthema. Bei Campertouren nach Frankreich oder Italien geht es zum Beispiel meist ums reizvolle Hinterland, weniger um die Strände. Sowohl das Baltikum als auch die Balkanländer erfreuen sich steter Beliebtheit.

Selbst wer seine Weltreise mit dem eigenen Reisemobil verwirklichen möchte, wird fündig: Die Ferntouren führen bis Peking oder sogar Australien. Bei solchen Touren hilft die Reiseleitung nicht nur, Sprachbarrieren zu überwinden: Wenn Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights wie auf einer Perlenschnur aufgereiht präsentiert werden, braucht man sich um zeitraubende Planung und Orientierung nicht selber zu kümmern.

Das gilt erst recht für die Langzeitreisen, die nach Nordafrika, in den Orient oder entlang der Seidenstraßen führen. Man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren, auch Visa und Zollformalitäten werden in aller Regel vom Reiseveranstalter organisiert.

Fernreisen nach Amerika, Südafrika oder Fernost werden nicht mit dem eigenen Mobil unter die Räder genommen. Am Zielflughafen warten sowohl Mietmobile als auch eine versierte Reiseleitung.

Vor der Entscheidung für die Buchung einer Tour sollten nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch die Streckenlänge bedacht werden. Da vor allem bei Fernreisen mit Tagesetappen von mehreren hundert Kilometern zu rechnen ist, sollte man körperlich fit sein. Zudem sind die Touren in erster Linie auf erwachsene Reisende ausgerichtet. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn auch Kinder oder Enkel mit von der Partie sind. Doch sollte man sich sicher sein, dass die mitreisenden Kinder reiseaffin sind. Nicht jeder Nachwuchs ist glücklich damit, fast täglich weiter zu ziehen.

All-inclusive-Touren

All-inclusive-Touren haben natürlich ihren Preis. Die Organisation will ebenso bezahlt sein wie der Reiseleiter, der rund um die Uhr ansprechbar ist. Auf der anderen Seite geben Reiseveranstalter die von ihnen genutzten günstigen Gruppentarife bei Übernachtungen, Fährpassagen und Führungen an die Teilnehmer weiter. Wer gegenrechnet, stellt fest, dass die Preise unterm Strich angemessen sind. Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind überdies trotz des Mehraufwandes kaum Aufschläge zu verzeichnen. Bereits 2020 boten viele Veranstalter an, in Folge der Corona-Pandemie ausgefallene Touren zu einem späteren Termin anzutreten. Alternativ wurden bereits gezahlte Beträge rückerstattet. Bei ACSI Reisen kann bis zu sechs Wochen vor Reisebeginn kostenlos storniert werden, bei Blue Camel Tours sogar bis Reisebeginn.

Auf allen Touren genießt die Sicherheit der Mitreisenden oberste Priorität. Maßgabe sind dabei nicht allein die behördlichen Vorgaben. Zusammen reisen, aber Abstand halten heißt die Devise, und es gibt viele Möglichkeiten, diese umzusetzen. Schon in der Vergangenheit konnten größere Gruppen auf Campingplätzen reservierte Areale für sich in Anspruch nehmen.

Neu ist, dass Hotspots gemieden werden und die Infrastruktur für gemeinsame Mahlzeiten auf dem Platz und in Lokalen luftiger gestaltet wird. Für Stadtrundfahrten oder Exkursionen werden zusätzliche oder größere Busse gechartert. Mir-Tours verringert die Teilnehmerzahl, bei anderen Veranstaltern werden zusätzliche Reiseleiter eingesetzt, um die Gruppen bei Ausflügen kleiner zu halten. Kuga gibt bei Führungen Audioguides aus, um Gedränge zu vermeiden.

Einige Veranstalter wünschen nicht nur das Tragen von Masken, sondern stellen den Teilnehmern auch hochwertiges Material und Desinfektionsmittel zur Verfügung. Schließlich will niemand, dass seine Gruppe zum Infektionsherd wird. Der Nachweis eines Attests wird derzeit nicht gefordert. Allerdings haben alle Anbieter einen sehr genauen Blick auf die aktuell geltenden Bestimmungen in Deutschland und in der Zielregion.

Von mitreisendem medizinischem Personal sollte man zwar nicht ausgehen, doch sind die meisten Reiseleiter in Erste-Hilfe-Maßnahmen geschult und kennen die Verhältnisse vor Ort. Im Bedarfsfall ist also sowohl für schnelle Gesundheitsversorgung als auch für Übersetzungshilfe gesorgt. Treten bei Mitreisenden verdächtige Symptome auf, sind die Möglichkeiten bekannt, wo man sich testen lassen kann.

Künftig sollen differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise auf Gefährdungen in einzelnen Regionen über die aktuellen Gegebenheiten informieren. Das birgt auch die Chance, Hotspots gezielt zu umfahren.

Bei den für das nächste Jahr geplanten Reisen wird deshalb je nach Situation aktuell und flexibel reagiert. Stellvertretend für die gesamte Branche weist der Reiseveranstalter Abenteuer Osten darauf hin, dass sich Reiserouten und Reisetermine ändern können, um die sichere Durchführung einer Tour zu gewährleisten. Mit etwas Flexibilität werden so auch 2021 tolle Reiseerlebnisse möglich sein.

Den Hund rauslassen

Für viele Camper gehört der Hund zum festen Bordpersonal. Auf Gruppenreisen jedoch sind Vierbeiner nur bedingt am richtigen Platz. In Museen und Kirchen können sie nicht mitgenommen werden, in manchen Ländern bleibt auch der Zugang zu einem Restaurant verwehrt. Teilweise herrscht Maulkorbpflicht. Einige Veranstalter raten deshalb für bestimmte Reisen von der Mitnahme eines Hundes ab.

Im Fall des Falles

Muss eine Reise abgesagt werden, weil Grenzen geschlossen sind oder für die Zielregion ein Warnhinweis ausgesprochen wurde, erstattet der Veranstalter bereits bezahlte Beträge zurück. Wahlweise machen manche Anbieter das Angebot eines späteren Alternativtermins, der ohne Aufpreis wahrgenommen werden kann. Eine Reiserücktrittsversicherung kann nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Erkrankung in Folge einer Pandemie in den Vertragsbedingungen nicht ausgeschlossen wird. Einige Gesellschaften haben diesen Passus inzwischen gestrichen. Kosten werden allerdings auch dann nur bei einer tatsächlichen Erkrankung übernommen. Die reine Sorge, sich anzustecken, ist kein Fall für die Versicherungen.

Mit promobil nach Kanada

Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Kanada
Genussreise, Archiv, Canusa, Cruise America, Sea Bridge, Blue Camel Tours, European Nature Tours, Eurient-Tours, Mir Tours, Kuga Tours, Abenteuer Osten, Tourism New South Wales
Mit dem Wohnmobil nach Kanada. In Amerika stehen Mietmobile zur Verfügung.

Herrliche Natur und eine beeindruckende Tierwelt erwarten die Teilnehmer einer zweiwöchigen promobil-Leserreise nach Kanada. Das Farbenspiel des Indian Summer wird vom Reisemobil aus erlebt, die Tour wird von einer erfahrenen deutschsprachigen Reiseleitung begleitet. Flug, Bootstouren und Canyoning sind im Preis von 2.980 Euro pro Person enthalten. Ausflüge zur Bären- oder Walbeobachtung können optional dazugebucht werden.
Info: Mondial Tours, Telefon 07 31/96 69 60

Wer fährt wohin?

  • Deutschland: ACSI Campingreisen, ADAC Reisen, Art-of-Active, European Nature Tours, I. N. Touristik, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Alpenländer (Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien): ACSI Campingreisen, Adventure Offroad, Art-of-Active, Berlinski Campingreisen, Ibea Tours, Kroatien & Mee(h)r, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours, Swiss Womo-Tours
  • Westeuropa (Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg): ACSI Campingreisen, Adventure Offroad, I. N. Touristik, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Britische Inseln (Großbritannien, Irland): ACSI Campingreisen, Kroatien & Mee(h)r, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours
  • Iberische Halbinsel (Spanien, Portugal) ACSI Campingreisen, Kuga Tours, Mir-Tours, Siwa Tours
  • Adria (Italien, Kroatien, Montenegro): ACSI Campingreisen, Berlinski Campingreisen, European Nature Tours, Heka Mobilreisen, Ibea Tours, I. N. Touristik, Kroatien & Mee(h)r, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Balkan (Bulgarien, Rumänien, Bosnien Herzegowina, Albanien, Kosovo): ACSI Campingreisen, Adventure Offroad, Burg Reisen, Dema-Tours, Draculatours, Dr. Ammon Tours, European Nature Tours, Heka Mobilreisen, Ibea Tours, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Östliches Mittelmeer (Griechenland): ACSI Campingreisen, Berlinski Campingreisen, Dr. Ammon Tours, Ibea Tours, Kuga Tours, Maroc Caravan, Seabridge Tours
  • Skandinavien (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island): Abenteuer Osten, ACSI Campingreisen, Adventure Offroad, Berlinski Campingreisen, European Nature Tours, Ibea Tours, Kuga Tours, Mir-Tours, Nordtur, Seabridge Tours
  • Baltikum (Estland, Lettland, Litauen, Russland): Abenteuer Osten, ACSI Campingreisen, Adventure Offroad, Draculatours, Heka Mobilreisen, Ibea Tours, Kroatien & Mee(h)r, Kuga Tours, Maroc Caravan, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Osteuropa (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Ukraine, Moldawien, Weißrussland): Abenteuer Osten, ACSI Campingreisen, Draculatours, Heka Mobilreisen, Kroatien & Mee(h)r, Kuga Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Nordafrika (Marokko, Tunesien): Adventure Offroad, Blue Camel Tours, Dema-Tours, Draculatours, Dr. Ammon Tours, Heka Mobilreisen,Ibea Tours, Kuga Tours, Maroc Caravan, Mir-Tours, Saharareisen Oueslati, Seabridge Tours, Siwa Tours
  • Südliches Afrika (Südafrika, Namibia): Adventure Offroad, Kuga Tours, Seabridge Tours
  • Zentralasien: Abenteuer Osten, Adventure Offroad, Ibea Tours, Mir-Tours, Seabridge Tours
  • Fernost (China, Mongolei, Sri Lanka, Japan): Abenteuer Osten, Mir-Tours, Seabridge Tours
  • USA/Kanada: Berlinski Campingreisen, IMR Reisen, Kuga Tours, Mondial Tours, Seabridge Tours
  • Mittel- und Südamerika (Kuba): Adventure Offroad, Kuga Tours, Seabridge Tours
  • Australien, Neuseeland: Abenteuer Osten, Adventure Offroad, Kuga Tours, Outback Xplorer, Seabridge Tours

Stand: Oktober 2020, alle Angaben ohne Gewähr.

Übersicht: Geführte Wohnmobil-Touren