Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Selbstausbau VW T4-Campingbus

Der Traum vom Vanlife geht in Erfüllung

T4 Selbstausbau Foto: Sina Schubert/Carsten Konsen 10 Bilder

Schule? Fertig. Studium? Abgeschlossen. Und nun ab in die Arbeitswelt, und Hochzeit, Haus und Kind? Von zwei mit anderen Vorstellungen und einem gebrauchten VW T4 handelt diese Geschichte.

Genau diesen vorgezeichneten Weg wollten Sina Schubert und Carsten Konsen aus Hückeswagen in der Nähe von Köln (noch) nicht. Ihr Plan stattdessen: Auf Reisen die Zeit nutzen, um sich klar zu werden, wohin es mit dem Leben gehen soll. Der Zeitpunkt passte: Beide wohnten in WGs, hatten jeweils nur ein Zimmer aufzulösen. Und sie wurden nur mit wenigen Monaten Unterschied mit ihren Abschlüssen in Innenarchitektur und Betriebswirtschaft fertig. Im Semester und während der vorlesungsfreien Zeit sparten sie Geld für die Reisekasse und einen Transporter, den sie sich nach ihren Vorstellungen ausbauen wollten.

T4 Selbstausbau Foto: Sina Schubert/Carsten Konsen
Seit Ende 2017 reisen Sina und Carsten in ihrem selbstausgebauten VW.

Schon während des Studiums ist das Paar, das sich bereits seit dem 13. Lebensjahr kennt, im VW Polo mit Zelt zum Campen an die Atlantikküste gefahren. „Wir lieben die Kombination aus Freiheit und einem eigenen Zuhause unterwegs“, verrät Sina im Interview. „Das Leben beim Camping gestaltet sich unumgänglich draußen an der frischen Luft. Das tut gut und man ist viel verbundener mit der Natur und schlussendlich auch mit sich selbst.“ Für Sina und Carsten schafft diese Reiseform mehr Platz für die Beachtung kleiner Dinge. Sie holt das Paar aus Gewohnheiten raus, bietet aber gleichzeitig alles, was man zum Leben braucht. Der Plan stand also.

VW-T4-Selbstausbau mit knappem Budget

T4 Selbstausbau Foto: Sina Schubert/Carsten Konsen
Tagsüber wartet im Heck ein gemütliches L-Sofa mit Schrankzeile daneben.

Vor dem Umbau ihres VW T4, den Sina und Carsten online für knapp 7000 Euro Anfang 2017 mit neuem TÜV ergattern, steht eine Bedarfsanalyse: Was genau brauchen wir? Wie groß soll unser Bett sein? Was soll die Küche können? Dabei kristallisiert sich schnell heraus, dass für Carsten, der fast zwei Meter groß ist, einerseits ein mindestens ebenso langes Bett, aber auch eine entsprechende Stehhöhe unumgänglich sind.

Die Lösung: ein Hochdach musste her. Bei der Planung des Innenausbaus zahlt sich Sinas Innenarchitekturstudium aus. Der Campingbus soll bestmöglich zu verschiedenen Zwecken genutzt werden: als Küche und Esszimmer, als Schlafzimmer und Wohnraum. Weitere wichtige Aspekte neben der Funktionalität des Ausbaus sind für das Paar die Ästhetik und die Verwendung von weitestgehend ökologisch hochwertigen Materialien.

Planung und Umsetzung kosten Zeit, nach sechs Monaten ist der T4 zur Abfahrt bereit. Dass sich der Aufwand gelohnt hat, zeigt sich in mehr als einem Jahr Praxistest. Auf die Frage, ob sie heute etwas anders bauen würden, gibt das Paar – selbst ein bisschen erstaunt – zu Protokoll, dass sie auch heute an ihrem Ausbau nichts verändern würden. Der ist zeitlos zweckmäßig, mit einem gemütlichen L-Sofa, das nachts zum großen Bett umgebaut wird. Daneben und quer hinter dem Fahrerhaus gibt es Schrankmodule mit Kocher, Kühlbox und Stauraum. Weitere Schränke für Gepäck finden sich im Hochdach.

T4 Selbstausbau Foto: Sina Schubert/Carsten Konsen
Der Wohnraum ist klar durch Küchenzeile und Vorhang vom T4-Fahrerhaus getrennt.

Von unterwegs aus haben Sina und Carsten Mitte letzten Jahres ihr E-Book „DIY Campervan“ veröffentlicht. Das komplexe Thema der Bordelektronik hat bei Carsten während des eigenen Ausbaus den Anstoß dafür gegeben: „Jedes Mal, wenn ich mich der Lösung nahe glaubte, kam ein neuer ‚Experte‘ und stellte die Idee seines Vorredners als lebensgefährlich, nicht umsetzbar oder zerstörerisch dar“, erinnert sich Carsten. Mit dem E-Book möchte das Paar, das ohne Vorkenntnisse an den Selbstausbau gegangen war, anderen Interessierten Hilfestellung leisten. Das Buch bieten sie mittlerweile auf Deutsch und Englisch über ihre Website an.

Weniger ist mehr: Vanlife mit einfachen Mitteln

„Unsere Reise ist nicht nur ein langer Urlaub, wir wollen auch herausfinden, ob und welche Möglichkeiten es gibt, um unterwegs Geld zu verdienen und sich eine Selbstständigkeit aufzubauen“, so das Paar. Derzeit reichen die Einnahmen für ein minimalistisches Leben. „Das Reisen steht bei uns nicht allein im Vordergrund. Sondern auch ein nachhaltiger, naturverbundener Lebensstil“, erzählt Sina. „Weniger Platz. Weniger Zeug. Weniger Wasser. Weniger Strom. Weniger Duschen. Vielleicht auch weniger Geld. Aber genau das macht uns glücklich und ausgeglichen“, fügt Carsten hinzu.

Und was ist ihr Ziel mit ihrem rollenden Zuhause? Eine konkrete Antwort gibt das Paar nicht. Nur: dass es noch viel zu sehen gibt; reisemüde jedenfalls sind sie noch lange nicht.

Campingbus-Selbstausbau auf Mercedes Sprinter
Superstylisher Familiencamper aus England

Fahrzeugdaten VW T4 Selbstausbau

Basisfahrzeug: VW T4 Transporter
Länge, Breite, Höhe: 5,10 x 1,84 x 2,40 Meter
Baujahr: 2002
Motor: 2,5 TDI, 88 PS
Laufleistung: 215.000 km
Kaufpreis: 6900 Euro
Umbaukosten: 4000 Euro

E-Book

T4 Selbstausbau Foto: Sina Schubert/Carsten Konsen

„DIY Campervan“ von Sina Schubert und Carsten Konsen, über 200 Seiten, ab 17,49 Euro, erhältlich auf Deutsch und Englisch, www.wanderhorizons.com

Neues Heft
Top Aktuell Vanlife Mr. Wombat Leben im VW-Campingbus namens Mister Wombat Job kündigen, Wohnung aufgeben - Vanlife!
Beliebte Artikel Vanlife Mr. Wombat Leben im VW-Campingbus namens Mister Wombat Job kündigen, Wohnung aufgeben - Vanlife! Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz - Reportage Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport 08/2019, Automobili Pininfarina Battista Pininfarina Automobili Battista (2020) Elektro-Hypercar mit höherer Reichweite Maserati 5000 GT Rost Oldtimer Auktion RM Maserati 5000 GT wurde versteigert Rostige Rarität bringt 480.000 Euro
caravaning Steckdosen nachrüsten CARAVANING DIY-Projekt Fendt Platin 510 TF (2000) Ferdinand Fendt bekommt mehr Steckdosen Knaus Sport Silver Selection (2020) Knaus Sport Silver Selection (2020) Sondermodelle mit Preisvorteilen