Advertorial HJS HJS Emission Technology GmbH & Co. KG
Advertorial HJS
Nachrüstsystem von HJS
Einfüllstutzen für AdBlue im Motorraum des Fiat Ducato.
HJS SCR-System 5 Bilder

Neues Nachrüstsystem für den Fiat Ducato

Freie Fahrt für den Fiat Ducato Neues Nachrüstsystem für die beliebte Wohnmobilbasis

ANZEIGE

Umweltauflagen erschweren die Reiseplanung und mindern den Wert älterer Wohnmobile. Erst mit Nachrüstungen können sie die strengeren Normen erfüllen – jetzt auch die Modelle auf Basis des Fiat Ducato.

Einsteigen und losfahren – das ist die Freiheit, die Wohnmobilisten lieben. Gerade jetzt, wenn die Tage dunkler werden und sich Europa wieder öffnet, wächst das Fernweh. Für viele war der Wunsch nach Unabhängigkeit und Spontanität die ursprüngliche Motivation, sich ein Wohnmobil zu kaufen. Dieser Freiheit werden bei älteren Reisemobilen Grenzen auferlegt: Städte in ganz Europa führen wegen der Stickoxidbelastung Umweltzonen ein. Wer einen älteren Dieselmotor unter der Haube hat und damit keine Euro-6 Normen erfüllt, muss seine Reiseplanung auf die Fahrverbote abstimmen. Ein Verkauf wird durch den erlittenen Wertverlust unwirtschaftlich – eine verzwickte Situation. Einsteigen und losfahren? Nicht so einfach wie geplant.

Dabei wollen gerade naturliebende Wohnmobilisten möglichst sauber und ökologisch unterwegs sein. Und in fremden Städten soll die Route nicht unvermittelt am Fahrverbotsschild enden. Kommt die gewünschte Freiheit dann nur zum Preis eines Neukaufs? Zum Glück nicht: Mit einer Nachrüstung können die Schadstoffemissionen älterer Fahrzeuge so stark gesenkt werden, dass sie die Auflagen erfüllen. Die Technik nennt sich selektive katalytische Reduktion und wird SCR abgekürzt. Für Wohnmobile auf Basis des beliebten Fiat Ducato gab es bis vor kurzem noch kein geeignetes System. Das Unternehmen HJS konnte nun den ersten zugelassenen SCR-Katalysator für diese Fahrzeugreihe präsentieren.

HJS: Marktführer mit erstem Nachrüstsystem für den Fiat Ducato

Schon zu Beginn der Dieseldiskussionen lieferte HJS hochwertige Lösungen für gewerblich genutzte Fahrzeuge, die auch den ADAC im Langzeittest überzeugten. Im privat genutzten Bereich bot HJS daraufhin Nachrüstungen für die Modelle VW Crafter, VW T5 (auch Allrad), MB Sprinter und Vito sowie Ford Transit und Iveco Daily an. All diese Modelle erreichen nachgerüstet trotz Euro-5-Motor das Emissionsniveau von Euro 6 und sind damit von Fahrverboten ausgenommen.

Das gilt jetzt auch für den Fiat Ducato. Die Hardware-Nachrüstung ist für die Motoren Multijet 130 (96 kW, 2,3 Liter) und Multijet 150 (109 kW, 2,3 Liter) sofort lieferbar, für den 3-Liter-Motor wird sie gegen Ende des Jahres 2021 erhältlich sein. Die Kosten inkl. Montage und MwSt. belaufen sich auf circa 7.500 €. Vertrieb und Einbau der Systeme erfolgt über HJS Kompetenz- und Einbaupartner, mitsamt der Eintragung des Nachrüstsystems in die Fahrzeugpapiere. Alle bundesweiten Partnerfirmen sind auf der Website https://www.hjs.com/wohnmobile/ gelistet. Dort findet sich auch eine Übersicht der HJS-Systeme für alle Fabrikate.

Effiziente Abgasreinigung – auch bei niedrigen Temperaturen und im Teillastbetrieb

Advertorial HJS
HJS Emission Technology GmbH & Co. KG
Die Nachrüstsysteme verwandeln Stickoxide in harmlosen Stickstoff und Wasserdampf.

HJS Nachrüstsysteme der aktuellen Generation sind für den Einsatz besonders bei niedrigen Temperaturen wie z. B. im Stadtgebiet optimiert. Diese Systeme verwandeln unter Zugabe des Additivs AdBlue® schädliche Stickoxide in harmlosen Stickstoff und Wasserdampf und arbeitet dank aktivem Thermomanagement immer unter bestmöglichen Betriebsbedingungen.