Test: Sommerreifen für Transporter und Reisemobile 2010: Die schwarze Kunst

Test: Sommerreifen für Transporter und Reisemobile 2010 Die schwarze Kunst

So testet promobil

Test: Sommerreifen für Transporter und Reisemobile 2010

Mit ihrem perfekt abgestimmten Fahrwerk sowie den aktiver und passiver Sicher­heits­syste­men erreichen der Sprinter wie auch der nahezu baugleiche Volkswagen Crafterbeide eine Dynamik, die sie kaum hinter Personenwagen zurückstehen lässt.

Fahrleistungen, zu der die Reifen einen großen Teil beitragen. Welcher Reifen in welcher Disziplin Stärken oder Schwächen hat, wird durch promobil in jeweils zehn Einzelversuchen auf diversen Test- und Prüfstrecken sowie in etlichen weiteren Tests im Labor des Continental-Reifenprüfzentrums bei Hannover ermittelt. Auf den teilweise definiert bewässerten Strecken wird dazu auf Zeit gefahren; es werden Bremswege durch hochpräzise GPS-Messtech­nik dokumentiert sowie Querkräfte und Verzögerungswerte mit hochempfindlicher Sensorik erfasst. Neben diesen objektiven Ergebnissen ergänzen die subjektiven Eindrücke des Testfahrers die Wertung: Bricht das Fahrzeug etwa beim Spurwechsel aus oder schiebt es auf Nässe nur über die Vorderräder? Auch dies wird in der Schlusswertung vermerkt.

Kommentar: Beim Bremsen zählt jeder Meter

Die Traumnote 10,0 in der sicherheitsrelevan­ten Nasswertung – das schafft nur der neue Pirelli Chrono Camper. Der Preis dafür ist ein erhöhter Rollwiderstand, der aber bei Mobilen mit typisch hohem Luftwiderstand vernachlässigbar ist. Zwar sind bis zu 0,4 L/100 km Mehrverbrauch auf Dauer spür­bar, doch beim Bremsen zählt jeder Meter.

Fakten und Impressionen

Übersicht: Test: Sommerreifen für Transporter und Reisemobile 2010
Zur Startseite
Fahrzeuge Fahrzeuge Chausson Titanium Ultimate Sonderserie mit umfangreicher Ausstattung Teilintegrierte mit Lounge-Salon

Die neuen teilintegrierten Modelle von Chausson mit hochwertigen Details.