Ratgeber Kraftstoff-Heizungen

Gut Kombiniert

Webasto: Air Top 2000 ST

Heizleistung: 0,9-2,0 kW
Kraftstoff, Verbrauch: Diesel, 0,13-0,27 L/h
Spannung: 12 VLeistungsaufnahme: 14-29 W
Luftvolumenstrom: 93 (m³/h)
Abmessungen (L x B x H): 311 x 120 x 121 mm
Gewicht: 2,6 kg
Preis1): 1522 Euro
Info: Telefon 0 18 05/95 11 59*, www.webasto.de* 0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz,
1) inkl. Höhenfunktion und Bedienelement, zzgl. Montage und Luftführung

Eberspächer: Hydronic 2 Commercial

Heizleistung: 1,2-4,8 kW
Kraftstoff, Verbrauch: (Bio-)Diesel, 0,15-0,59 L/h
Spannung: 12/24 V
Leistungsaufnahme: 5-27 W
Abmessungen (L x B x H): 214 x 86 x 139 mm
Gewicht: 2,4 kg
Preis1): 1474 Euro
Info: Telefon 07 11/9 39 00, www.eberspaecher-reisemobile.de
1) inkl. Einbausatz und Bedienelement, zzgl. Montage

So funktioniert eine Luft-Zusatzheizung

Luft-Zusatzheizungen heizen ein Reisemobil schnell auf. Dazu wird die Luft  im Fahrzeuginneren über das Gebläse  der Heizung angesaugt und am Wärmeübertrager  entlang geführt, wo sie erwärmt und über die angeschlossenen Warmluftrohre  in den Innenraum zurückgeblasen wird. Vom Wärmezyklus getrennt läuft der Verbrennungszyklus ab, sodass es nicht zu Abgaseintrag in die Warmluft kommt. Beim Einschalten des Geräts pumpt eine Dosierpumpe Kraftstoff  aus dem Fahrzeugtank in die Heizung. Am Brennervlies  vermischt er sich mit der separat von außen angesaugten Brennluft  und wird in der Brennkammer  vom Glühstift  gezündet, der zugleich als Flammwächter fungiert. Die Flamme in der Brennkammer erwärmt den Wärmeüberträger. Das dabei entstehende Abgas  wird durch einen Schalldämpfer nach außen geleitet. Ein Sensor misst im Innenraum ständig die Temperatur. Durch eine automatische Anpassung der Gebläsedrehzahl und damit der durch die Heizung strömenden Luftmenge wird die Heizleistung justiert.

positiv: schnelles Aufheizen des Fahrzeugs, geringer Installationsaufwand, flexibler Einbau
negativ: permanenter Luftstrom, hörbares Gebläsegeräusch, Luft fühlt sich trocken an.

So funktioniert eine Wasser-Zusatheizung

Wasser-Zusatzheizungen funktionieren vom Prinzip her nicht viel anders als Luft-Zusatzheizungen. Der entscheidende Unterschied ist, dass sie an das Kühlkreislaufsystem des Basisfahrzeugs angeschlossen sind. Mit Hilfe einer Umwälzpumpe wird kühles Wasser in die Heizung transportiert , wo es am internen Wärmetauscher  vorbeifließt und erwärmt wird. Anschließend wird es dem Wärmetauscher im Armaturenbrett und dem Verbrennungsmotor  zugeführt. Parallel dazu pumpt eine Dosierpumpe Kraftstoff  aus dem Fahrzeugtank in die Brennkammer  der Heizung, wo er durch den Glühstift  verdampft und mit Luft vermengt wird. Die Verbrennungsluft  gelangt von außen über ein Gebläse  in die Brennkammer. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch entzündet sich. Hat sich im Flammrohr  eine Flamme gebildet, wird der Glühstift ausgeschaltet. Die durch die Verbrennung entstehende Wärme wird über den Wärmetauscher an den Wasserkreislauf abgegeben. Die Abgase  werden durch einen Schalldämpfer nach draußen abgeführt.

positiv: nahezu geräuschloses Heizen, angenehme Wärme, Motorvorwärmung
negativ: langsames Aufheizen des Fahrzeugs, hoher Installationsaufwand

Übersicht: Ratgeber Kraftstoff-Heizungen
Das könnte Sie auch interessieren
Elektrische Zusatzheizung
Werkstatt
Gebläseheizung optimieren
Tipps & Tricks
Wohnmobil
Tipps & Tricks
Der Fehlercode deutet auf eine Störung in der Gaszufuhr hin, die verschiedene Ursachen haben kann.
Werkstatt