Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Dämmmatten-Vergleich

Wärmende Hauben über dem Fahrerhaus verbessern die Lebensqualität im Mobil eindeutig.

Welche Fahrerhaus-Dämmmatte isoliert besser, das Thermo-Jacket von Hindermann, Kantops Top-Iso Multisystem oder die Haube von Wigo? In Sachen Handhabung hatten sich die Ducato-Pyjamas im März-Heft bereits zum Kopf-an-Kopf-Rennen getroffen. Zum Test der Isolierfähigkeiten standen an einem kühlen Winterabend vier Alkovenfahrzeuge bereit. Die Tester wickelten zunächst drei Fahrerkabinen fachgerecht mit den Dämmmatten ein. Ein Fahrzeug sollte ohne zusätzliche Isolierung weiter frieren und als Kontrollgröße dienen. Die Kabinenheizungen liefen anschließend vier Stunden auf vollen Touren, um die Mobile richtig durchzuwärmen.

Kurz vor Testbeginn wurde jedes Fahrerhaus mittels einer Isoliermatte von der Wohnkabine getrennt. Die Messung übernahm ein Logger, der auf den Fahrersitz gelegt wurde. Dabei handelt es sich um ein programmierbares Thermometer, das alle zwei Minuten gemessen und die Ergebnisse gespeichert hat. Ein weiterer Logger kümmerte sich um die Umgebungstemperatur. Am Abend zeigte das Außenthermometer noch kühle drei Grad, bis zum Morgen fiel der Wert auf minus ein Grad ab. Der Kontroll-Logger meldet bereits nach 1,5 Stunden nur noch 10,6 Grad, während die Wigo-Messung noch 15,1 Grad bringt. 0,7 Grad tiefer liegt Kantop, mit 1,1 Grad Abstand folgt Hindermann. Am Ende der Messreihe im Morgengrauen ist es im nicht gedämmten Fahrzeug mit minus 0,2 Grad fast umgebungskalt (minus 0,8 Grad). Im Wigo- wie im Hindermann-Fahrzeug steht die Quecksilbersäule noch bei 2,1 Grad, im Kantop-Alkoven bei 1,3 Grad.

Wie das Diagramm zeigt, schließt nach rund der Hälfte der Messzeit Hindermann zu Kantop auf und lässt ihn bis zum Schluss um ein knappes Grad hinter sich. Interessant war übrigens auch die Aufheizphase. Im Fahrzeug ohne Dämmung hatte die Heizung echte Mühe, den Startwert von 21 Grad zu erreichen. Das Fazit daraus: Dämmmatten lohnen sich, denn das nackte Fahrerhaus lässt die Kälte ungebremst ins Reisemobil. Wigo (430 Euro) stemmte sich am wirkungsvollsten gegen den Frost, aber auch die Matten von Kantop (300 Euro) und Hindermann (330 Euro) erreichten passable Werte für wesentlich weniger Geld. Info: Hindermann, Telefon 0 52 50/9 85 70 und www.hindermann.com; Kantop, Telefon 0 74 31/8 12 06 und www.kantop-isomatten.de; Wigo, Telefon 0 56 02/91 73 80 und www.wigo-zelte.de.

Top Aktuell Cockpitpflege Cockpitreiniger im Test 6 Produkte im Vergleich
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Campingkocher 5 Campingkocher im Vergleich Verschiedene Brennstoffe im Test Mit KEILEN UND CO. steht das Reisemobil angenehm eben. 10 Nivellierhilfen im Test Keile, Platten oder Luftkissen?
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A. Valtteri Bottas - GP Österreich 2018 Wer hatte das zuverlässigste Auto? Mercedes als Kilometerkönig
Caravaning Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?