Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Omnia-Ofen Aufbackgitter im Test

Brötchen aufbacken im Wohnmobil

Aufbackgitter im Test Foto: promobil 4 Bilder

Ein guter Start in den Urlaubstag: Auch ohne Backofen kann man im Reisemobil Brötchen frisch aufbacken, das verspricht der Omnia-Ofen mit Aufbackgitter. promobil testet, wie gut das funktioniert.

Aufgebackene Brötchen sind nicht das größte Camperglück, aber allemal besser als trockenes Brot. Mit dem Aufbackgitter im Omnia-Ofen werden die bleichen Semmeln aus der Folienpackung auf dem Gaskocher braun und knusprig. Das Gitter kostet im Handel rund zwölf Euro.

Brötchen aufbacken gelingt im Omnia zwar auch ohne den runden Rost. Allerdings verkohlt die Kruste an den Stellen schnell, an denen sie die Form berührt. Auf dem Gitter ruhen die Aufbackwaren dagegen fast kontaktfrei und werden gleichmäßig durchgebacken. Das dauert aber ein wenig länger als die zwölf Minuten, die auf der Packung angegeben sind.

Kleiner Wermutstropfen: Das Gitter hängt einen halben Zentimeter zu tief, also dort, wo sich der Omnia schon verjüngt. Große Aufbackbrötchen berühren die Form deshalb an den Seiten, was kleine Dunkelstellen hinterlässt. Trotzdem ist das Gitter in Kombination mit dem etwa 40 Euro teuren Ofen eine gute Anschaffung.

Info: www.omniasweden.com

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Rückfahrkameras im Test 5 Rückfahrkameras für Campingbusse im Test Mehr Überblick am Heck
Beliebte Artikel Cockpitpflege Cockpitreiniger im Test 6 Produkte im Vergleich Campingkocher 5 typische Campingkocher im Vergleich Vor- und Nachteile der Brennstoffe
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ruf-Porsche CTR, Typenbezeichnung Ruf GT Auf 991-Basis mit 522 PS
Caravaning Camping Village Isolino Campingplatz-Tipp Lago Maggiore Urlaub zwischen Wasser und dem Val Grande Wohnwagenhostel Basecamp Bonn Innen Basecamp Young Hostel in Bonn Indoor-Campingplatz im Vintage-Stil