Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Trinkgeld-Tipps fürs Ausland

Wieviel Trinkgeld ist angemessen?

Restaurant in Peschici Foto: Jürgen Bartosch

Nicht zu viel und nicht zu wenig: In ganz Europa gibt es unterschiedliche Trinkgeld-Regeln. Wer genau richtig viel Trinkgeld geben möchte, der sollte sich an folgende Tipps halten.

Trinkgeld – Gibt man zuviel, wirkt es teilweise genauso beleidigend, wie zu wenig zu geben. Mit diesen Tipps machen Sie alles richtig.

  • Italien und Kroatien: Rund fünf bis zehn Prozent des Restaurantbetrages gelten als angemessenes Trinkgeld, sofern kein Gedeck eingerechnet wurde. Sonst kann das Trinkgeld auch geringer ausfallen. In Bars wird kein Trinkgeld erwartet. Beim Taxifahren rundet man auf.
  • Spanien und Portugal: In Restaurants lässt man fünf bis zehn Prozent des Betrages auf dem Tisch liegen – jedoch keine kleinen Münzen, da dies besonders geizig wirkt. Beim Taxifahren gibt man ebenfalls rund zehn Prozent Trinkgeld.
  • Frankreich: Auch in Frankreich wird zuerst bezahlt und dann das Trinkgeld auf dem Tisch liegen gelassen. Rund 15 Prozent sind angemessen. Trinkgeld ist auch üblich für Taxifahrer und Platzanweiser im Kino oder Theater.
  • Griechenland: Je nach Art des Restaurants wird entweder aufgerundet (in Tavernen) oder ein Trinkgeld von fünf bis zehn Prozent gegeben. Im Taxi wird aufgerundet.
  • Türkei: Hier gilt es als sehr unhöflich, kein Trinkgeld zu geben. Fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrages sind in Restaurants üblich, im Taxi wird aufgerundet.
  • Skandinavien: In Finnland und Dänemark erwarten Kellner kein Trinkgeld. In Norwegen gibt man rund zehn Prozent, in Schweden rundet man auf.
  • Benelux: In Belgien, den Niederlanden und Luxemburg sind in Restaurants, Taxis und Hotels die Trinkgelder meist schon im Preis enthalten. Guten Service kann man dennoch mit ca. fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrages belohnen. Taxifahrer in Luxemburg erwarten sogar 15 Prozent des Fahrpreises. Platzanweiser im Theater oder Kino bekommen auch ein kleines Trinkgeld.
  • Großbritannien und Irland: In Pubs in Großbritannien und Irland werden in der Regel keine Trinkgelder gegeben, da die Getränke hier grundsätzlich an der Bar bestellt werden.

Weitere Länder-Informationen zum Thema Trinkgeld und weitere hilfreiche Reise-Tipps findet man in der ÖAMTC Länder-Info unter www.oeamtc.at/laenderinfo

Top Aktuell Hinter den Kulissen: Redaktion Hinter den Kulissen der promobil-Redaktion So entsteht eine Ausgabe bei promobil
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Caravaning in Europa Caravaning-Kultur in Europa Wie campen die europäischen Nachbarn? Report: Urlaubsplanung Praxis Wohnmobil- Urlaub Urlaubsplanung leicht gemacht
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden F1 Concept 2021 - Audi Formel 1 Concepts für 2021 Neue F1-Autos von Audi, BMW & Co.
caravaning 04/2019, VW Atlas Basecamp Concept VW Atlas Basecamp mit Hive EX-Caravan Amerikanische Gespann-Studie fürs Gelände Adria Adora 673 PK Adria Adora 673 PK im Supertest Alle Vor- und Nachteile des Zweiraum-Wohnwagen