Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Frontscheiben im Wohnmobil tauschen

Austausch oder Reparatur?

Wenn die Frontscheibe einen Riss hat, muss sie getauscht werden. Foto: Ingolf Pompe 18 Bilder

Fluchen hilft wenig, wenn die Frontscheibe einen Riss hat. Dann hilft nur noch eine Reparatur oder ein Austausch der kaputten Scheibe. Die Montage ist auch vor Ort auf dem Stellplatz machbar.

07.11.2015 Hans-Jürgen Hess

Knack – da war die Scheibe hin. Ärgern nützt nichts, da ist schnelle Abhilfe nötig: ein Fall für den Spezialisten. Dazu muss man noch nicht einmal unbedingt in eine Spezialwerkstatt fahren, denn die Experten kommen auch zum Reisemobil nach Hause oder auf den Stellplatz. In wenigen Stunden wird hier eine neue Scheibe eingeklebt. Mit Spezialkleister, sprich Kleber. promobil machte die Probe aufs Exempel.

Die berühmte Radiowerbung eines großen Autoglasbetriebes kennt jeder. Mehrere Autoglasereien bieten die Reparatur und den Austausch von großen Scheiben an. Doch an die diffizile Arbeit, die Frontscheibe bei einem integrierten Reisemobil oder gar bei einem Liner zu tauschen, traut sich nicht jede Autoglaserei. Natürlich sind die Service-Center der Hersteller dazu in der Lage und auch einige Caravaning-Fachhandelsbetriebe. Doch wenn’s schnell gehen muss und die Anfahrt weit ist, kann guter Rat teuer kommen.

Im Internet findet man unter dem Stichwort "Autoglas" eine lange Liste. Nicht alle Betriebe agieren allerdings bundesweit, oft sind regionale Anbieter zu finden, die sich manchmal auch unter einem Dach als Franchise-Unternehmen anbieten.

promobil wollte wissen, wie zuverlässig ein solcher Vor-Ort-Service funktioniert. Dazu entschieden wir uns für die Zentrale Autoglas GmbH im westfälischen Melle, ein Anbieter in Deutschland und Österreich, der sich seit 1988 mit dem Austausch und der Reparatur von Lkw- und Autobus-Scheiben einen Namen gemacht hat. Auch für Freizeitfahrzeuge verspricht der Service schnelle Hilfe, denn hier liegen ständig über 500 Reisemobilscheiben aller gängigen Hersteller auf Lager. 200 Mitarbeiter an 22 Standorten in Deutschland und Österreich stehen an 365 Tagen im Jahr parat, um im Ernstfall zu helfen. 72 Montagefahrzeuge sind unterwegs, die in der Regel innerhalb weniger Tage, im ganz akuten Notfall auch mal in 24 Stunden anrücken. Das Versprechen, den Scheibentausch auf jedem Stellplatz vorzunehmen, haben wir auf Herz und Nieren geprüft.

Wir bestellen also das Montageteam der Zentrale Autoglas auf den Reisemobilstellplatz an der Messe in Stuttgart, um dort die gesprungene Frontscheibe des Testwagens der Stellplatz-Redaktion, eines Carthago Chic E-Line I 4.9, zu erneuern. Zum vereinbarten Termin rückt das Montageteam pünktlich mit seiner mobilen Werkstatt an, eine nagelneue Frontscheibe fachmännisch im Laderaum verstaut.

Nach einer kurzen Begutachtung des Schadens macht sich die Crew an die Arbeit. Mit einer weichen Decke im Innern des Fahrzeugs wird das Armaturenbrett abgedeckt. Danach beginnt das Team mit dem Ausbau der zerstörten Scheibe. Dazu müssen an der Front des Carthago erst einmal einige Verkleidungsteile abgebaut werden, was bei diesem Modell durchaus anspruchsvoll ist. Die Scheibe ragt seitlich unter mehrere Verkleidungen. Auch die Motorhaube und die Scheibenwischer müssen die Monteure entfernen.

Nach dem Ausbau können die Vorbereitungen zum Einbau der neuen Scheibe beginnen. Mit einem speziellen Band werden die Ränder des Scheibenausschnitts abgeklebt, und ein neues Quellband wird ringsherum entlang der Klebefläche aufgebracht. Anschließend kommt die elektrische Kartusche zum Einsatz, mit der möglichst gleichmäßig und üppig der eigentliche PU-Kleber ringsherum aufgetragen wird.

Dann kommt der spannende Moment – die neue Scheibe wird passgenau aufgesetzt. Das neue Visier des Mobils wird fest angedrückt, nachdem es noch leicht korrigiert wurde.
Ringsherum müssen die verbleibenden Fugen mit reichlich PU-Kleber aufgefüllt und handwerklich geschickt glatt gestrichen werden.

Was nach erfolgter Montage nun noch bleibt – alle demontierten Anbauteile müssen wieder abgebracht werden. Schließlich sitzen A-Säulenverkleidung, Scheibenwischer und Motorhaube nach genauer Justierarbeit wieder an ihrem angestammten Platz. Fertig ist die Arbeit, die in unserem Fall etwa einen halben Tag dauert, weil wir für die Fotodokumentation etwas mehr Zeit als üblich benötigt haben. Normalerweise dauert ein solcher Austausch etwa drei Stunden.

Zwei bis drei Stunden soll das Reisemobil nach der Montage nicht bewegt werden, um eine ausreichende Trockenzeit zu gewährleisten. Danach kann es wieder auf die Strecke gehen. Bleibt die Frage nach den Kosten. Auch bei der Abwicklung mit der Versicherung hilft die Zentrale Autoglas. Eine solche Scheibe wie in unserem Beispiel zu tauschen, macht etwa 4400 Euro aus. Je nachdem wie das Fahrzeug mit einer Teilkasko versichert ist, kommt die Assekuranz ganz oder zum Teil dafür auf. Das hängt von der Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung ab.

Austausch oder Reparatur?

Eine Reparatur eines Steinschlags ist möglich, wenn der Glasschaden nicht größer als eine Zwei-Euro-Münze ist, das Fahrersichtfeld unversehrt ist und die Folie der Vebundscheibe nicht beschädigt ist.

Ein Austausch der Scheibe wird nötig aus Gründen der Verkehrssicherheit, wenn ein Riss in der Frontscheibe sichtbar ist, der Glasschaden größer als eine Zwei-Euro-Münze ist, das Fahrersichtfeld wversehrt ist oder die Folie der Scheibe beschädigt ist.

Anbieter

Im Internet findet man eine lange Liste unter dem Stichwort "Autoglas". Hier einige Betriebe als Beispiele ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Autoglas Partner
Hotline 08 00/1 31 36 00, www.autoglas-partner.de

Carglass
Hotline 08 00/0 36 36 36, www.carglass.de

Junited Autoglas
Hotline 08 00/5 86 48 33, www.junited.de

Wintec Autoglas
Hotline 08 00/00 33 55 59 01, www.wintec-autoglas.de

Zentrale Autoglas
Hotline 0 54 22/49 59 25, www.zentrale-autoglas.de

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
promobil Heft 10/15
Heft 10 / 2015 16. September 2015 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar