Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Ratgeber

Woher kommt das CO2?

Je stärker der Klimawandel in den Fokus rückt, umso mehr wird über Kohlendioxid geredet. Mit einem Anteil von 64 Prozent an den Treibhausgasen ist CO2 der Klimakiller Nummer 1. Ein Großteil des durch Menschen verursachten CO2 entsteht durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe, also auch durch Kraftstoffverbrauch. Je mehr Sprit ein Kraft­fahrzeug verbrennt, desto höher ist sein CO2-Ausstoß.
Für den Ducato 120 Multijet (Kombi mit Hochdach) nennt Fiat 199 Gramm CO2 je Kilometer, also 19,9 Kilogramm auf 100 km. Der Verbrauch liegt nach Fiat-Angaben aber bei nur 7,5 Liter (rund 7 kg) Diesel auf 100 km; es kommt also mehr Masse zum Auspuff raus, als aus dem Tank gesaugt wird. Der Grund dafür liegt in der chemi­schen Zusammensetzung von Kohlendioxid. Es besteht aus einem leich­ten Kohlenstoffatom C aus dem Kraftstoff und zwei schwer­eren Sauerstoffatomen O2, die aus der Luft angesaugt werden. Bei der Verbrennung reagieren die Elemente zu CO2. Ein Liter Diesel produziert so rund 2,64 kg CO2. Mit einer Tank­füllung von 90 Litern bläst ein Ducato-Fahrer also rund 240 kg in die Luft; bei einem für Reisemobile realistischen Verbrauch von 12,3 L/100 km auf rund 700 Kilometern.

Top Aktuell Eine Fahrerhausverdunkelung hilft beim schnellen Verdunkeln des Fahrerhauses. Fahrerhaus-Verdunkelung nachrüsten Licht aus im Wohnmobil
Beliebte Artikel Dämmmaterial 6 Dämmmaterialien im Überblick Gutes Klima im Reisemobil Praxis, Booster Bordbatterie schneller laden Lade-Booster fürs Wohnmobil
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport 11/2018, JLR GLOSA Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent auf V2X-Basis Honda VE-1 Honda VE-1 Elektrokleinwagen für China
Caravaning Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise