Wohnmobil-Tipp: Anfahren ohne Abwürgen

Viel Gas und wenig Kupplung

Leserfrage: Beim Anfahren würge ich unser Reisemobil auf Fiat Ducato, Baujahr 2005, leicht ab, wenn ich die Kupplung nicht lange schleifen lasse und viel Gas gebe. Ein Chip­tuning hat das Ganze nicht verbessert. Was kann man dagegen tun?

Der Fiat gilt allgemein beim Anfahren als unproblematisch. Das Dosieren von Kupplung und Gas gelingt beim Ducato sogar relativ leicht. Lediglich auf nasser Fahrbahn, losem
Untergrund oder bei Bergaufpassagen gerät die Traktion des Fronttrieblers gelegentlich an ihre Grenzen.

Aus der Distanz lässt sich kaum diagnostizieren, ob Ihre Probleme beim Anfahren auf eine Unregelmäßigkeit zurückzuführen sind. Vielleicht hat die Kupplung bereits eine gewisse Verschleißgrenze erreicht. So kommt der Kraftschluss verzögert zustande, und Sie müssen beim Anfahren mehr Gas geben. Dadurch lassen Sie die Kupplung langsamer kommen, sprich länger schleifen, was sie zusätzlich schneller abnutzt. Es ist vorstellbar, dass die nachträgliche Leistungssteigerung dem Verschleiß durchaus Vorschub
geleistet hat.

Mehr Leistung bedeutet zwangsläufig auch mehr Verschleiß an kraftübertragenden Teilen; insofern könnte das Tuning kontraproduktiv gewesen sein. Elektronische Leistungssteigerungen lassen sich üblicherweise leicht rückgängig machen.

Zur Startseite
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.