Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Praxis-Tipp Innenbeleuchtung

Sparsamer brennt länger

Praxis-Tipp Innenbeleuchtung, Ratgeber Foto: Archiv 3 Bilder

Die moderne LED-Technik ist eine tolle Sache. Sie ist weitaus sparsamer  und dazu noch viel langlebiger. Ist eine alte Lampe defekt, steigt man am besten gleich um. So klappt's mit der Nachrüstung.

Die Halogentechnik hat vor gut 20 Jahren die Glühlampe aus dem Reisemobil weitgehend verdrängt. Nun schubsen moderne LED-Leuchten die Halogenstrahler aus den Fassungen: noch kleiner und flexibler, deutlich sparsamer und mit weniger Hitzeentwicklung verbunden, langlebig und dank Vorschaltelektronik auch am 12-Volt-Bordnetz zu betreiben.
Wenn im Mobil eine Halogenlampe dunkel bleibt, sollte man sich am besten gleich Gedanken über modernen Ersatz machen. Für viele Sockel und Fassungen gibt es inzwischen geeignete LED-Leuchtmittel, die Glühbirnen oder Halogenstrahler direkt ersetzen können. Neben den einschlägigen Campingversendern hilft bei der Suche auch ein Blick in das Sortiment von Elektronikspezialisten wie Conrad, am einfachsten über das Internet.

Bei der Auswahl gilt es neben der 12-V-Eignung auf die Lichtfarbe, den Abstrahlwinkel und die Beleuchtungsstärke zu achten. Plant man eine größere Menge zu kaufen, empfiehlt es sich, erst einmal ein Leuchtmittel auszuprobieren, ob die genannten Faktoren für den geplanten Einsatz passen.
Denn die Unterschiede sind hier noch groß und die Preise deutlich höher als bei herkömmlichen  Glüh- oder Halogenbirnen. Ein Fehlkauf wäre daher ärgerlich. Gibt es für eine bestimmte Lampe kein passendes LED-Leuchtmittel, hilft nur der Kompletttausch. Lampen mit Transistorröhren, wie sie etwa über Küchenarbeitsplatten angebracht sind, kann man übrigens belassen, denn sie liefern ein gleichmäßiges Arbeitslicht und sind ähnlich sparsam.

Tipps Kompakt

● Vor Reisen einen Satz Ersatzleuchtmittel besorgen. Manche Lampenarten sind unterwegs schwer zu bekommen.
● Leuchten wo immer möglich und sinnvoll auf effektive, sparsame und langlebige LED-Technik umrüsten.
● Beim Kauf von LED-Leuchten auf die 12-V-Eignung, die Lichtfarbe, die Beleuchtungsstärke und den Abstrahlwinkel achten.
● Mit LED-Lichtbändern lassen sich leicht indirekte Beleuchtungen oder Orientierungslichter für die Nacht verwirklichen.
● Eine aufwendige Leitungsverlegung kann man mit LED-Lampen mit Batterie vermeiden, etwa für unbeleuchtete Stauräume.
● Ein Austausch von Lampen mit Transistorröhren gegen LED-Leuchten macht wenig Sinn. Sie sind fast ebenso sparsam.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Dämmmaterial 6 Dämmmaterialien im Überblick Gutes Klima im Reisemobil
Anzeige
Beliebte Artikel Praxis, Booster Bordbatterie schneller laden Lade-Booster fürs Wohnmobil Lesermobil Jürgen Ahlemann mit Frau Selbstgebauter Teilintegrierter Kein Wohnmobil von der Stange
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport VW Studie I.D. BUZZ CARGO1 VW I.D. Buzz Cargo IAA 2018 Der Bulli als Elektriker EuroNCAP Crashtest 2018 Volvo XC40 EuroNCAP-Crashtest 2018 Touareg und A6 gut, Jimny nur drei Sterne
Caravaning Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group