Profi-Tipp: Radio umpolen Michael Orth
Profi-Tipp: Radio umpolen
Profi-Tipp: Radio umpolen
Profi-Tipp: Radio umpolen
Profi-Tipp: Radio umpolen 10 Bilder

Profi-Tipp Radio umpolen im Wohnmobil

Anschluss-Frage

Viele Wohnmobile versorgen das Radio über die Starterbatterie mit Strom. Das allerdings ist nicht sehr praktisch: Um Radio zu hören, muss der Schlüssel stecken, die Zündung an sein.

Dazu kommt: Regelmäßiges Radiohören zwingt die Batterie mit der Zeit in die Knie. „Ich habe schon oft deshalb Starthilfe gegeben“, sagt Ulrich Scheremet von der Reisemobilvermietung Scheremet in Stuttgart. Vorteilhafter: Das Radio nicht über die Starter-, sondern über die Bordbatterie zu betreiben.

Um die Energiequellen umzupolen, müssen ein paar Verkleidungsteile entfernt, das Radio aus dem Schacht gezogen und ein neues Kabel von der Plusklemme des Radios zur Bordbatterie verlegt und angeschlossen werden.

„Das ist eigentlich ganz einfach“, sagt Scheremet. Ist die Armaturentafel beifahrerseitig geöffnet, lässt sich das neue Pluskabel vom Radio zur Bordbatterie verlegen. „Nicht zwingend nötig ist es, den Anschluss noch mal extra mit einer Sicherung zu versehen, aber ich empfehle es“, sagt Scheremet, „speziell wenn die Batterie über ein Solarpanel geladen wird.“

Werkzeuge und Materialien, die Sie benötigen:

  • Akkuschrauber
  • Klebeband
  • Schlitzschraubendreher
  • Inbus-/Torx-Schlüssel
  • Demontagehaken fürs Radio
  • Kabel
  • Anschlussklemme
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.