promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Nervenflattern im Gebirge

Nervenflattern im Gebirge Foto: promobil

Wir fahren im Urlaub öfter in die Berge. An der Vorderachse unseres Reisemobils auf Fiat Ducato tritt dabei häufiger eine Unwucht auf. Die Lenkung beginnt zu flattern, was zu recht ungemütlichen Fahrsituationen führt. Was ist die Ursache? Gibt es Abhilfe?
Dirk Spörer, per E-Mail

Antwort:

Das Flattern der Lenkung bei einigen Modellen des Fiat Ducato ist bekannt. Es tritt gelegentlich bei stark hecklastigen Fahrzeugen, in der Regel also Mobilen mit stark beladenen langen Überhängen, vor allem an Steigungen auf und ist dann besonders in Kurven spürbar. Das Mobil hebt sich in dieser Fahrsituation durch die Hebelwirkung des Überhangs aus der Vorderachse, wodurch die Vorderräder entlastet werden. Dadurch verringern sich Traktion und Bodenhaftung. Zusätzlich durch die eingeschlagenen Räder vergrößert sich die Distanz zwischen Getriebe und Radnabe, wodurch die Antriebswellen zu kurz werden. Als das bei Fiat bekannt wurde, hat man auf diese Fälle reagiert und bietet jetzt verlängerte Antriebswellen an. Diese kann jede Fiat-Werkstatt gegen die alten austauschen. Damit sollte das Problem behoben sein. Übrigens tritt es nur bei neueren Ducato ab Baujahr 2002 auf. Ältere Fahrzeuge sind nicht betroffen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar