Nasenschoner promobil

Leserfrage - Gerüche im Wohnmobil

Nasenschoner

Leser Theodor Törnig aus Fröndenberg fragt: Wenn ich bei unserem Wohnmobil während der Fahrt das Fenster öffne, breitet sich durch den Unterdruck aus den Abflüssen ein unangenehmer Geruch aus. Was kann ich dagegen tun?

Normalerweise sind in jedem Wohnmobil die Abflüsse in Küche und Bad mit einer Geruchssperre versehen. Diese funktioniert genauso wie ein herkömmlicher, im Haushalt üblicher Siphon: In einer Rohrbiegung bleibt stets ein wenig Wasser stehen; es verschließt das Abwasserrohr luftdicht. Düfte aus dem Brauchwassertank können sich nicht im Innern des Mobils verbreiten.

Im Zubehörhandel für Wohnmobile, beispielsweise bei Reimo, gibt es zum Nachrüsten so genannte Geruchsverschlüsse in verschiedenen Ausführungen zwischen fünf und fünfzehn Euro. Sie können in der Regel bedenkenlos entweder direkt unter der Abflussöffnung montiert oder in eine Abflussleitung eingebaut werden. Die teureren Varianten haben eine aufschraubbare Öffnung, so dass sie von Zeit zu Zeit gereinigt werden können. Beim Einbau sollten Sie darauf achten, dass die Geruchssperren später für solche Maßnahmen gut zugänglich sind. Zusätzlich sollte der Tank mindestens einmal jährlich mit geeigneten Mitteln gereinigt werden.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.d e

Zur Startseite
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.