promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zwei Leserfragen zu den Fenstern im Wohnmobil

Aufbaufenster und Dachfenster

promobil beantwortet Ihre Leserfragen zu Themen rund ums Wohnmobil.

promobil-Leser Ralph Linczak möchte wissen, warum große Dachfenster in unseren Tests als fast schon notwendig beurteilt werden. Außerdem gibt es eine Leserfrage zu unserem Technik-Report „Aufbaufenster“ in Heft 7/2009.

27.07.2009
Warum werden große Dachfenster in Ihren Tests als fast schon notwendig beurteilt? Bei Temperaturen über 20 Grad wird es unter den Fenstern sehr heiß. Da ist mir ein „dunkles“, aber kühles Mobil lieber.

fragt promobil-Leser Ralph Linczak

Es ist schon richtig, dass Dachfenster unter südlicher Sonne die Aufheizung des Fahrzeugs verstärken. Nach unserer Beobachtung bewertet die Mehrzahl der Nutzer den Gewinn an Helligkeit und die Lüftungsmöglichkeit aber höher als den genannten Nachteil. Meist gibt es ja eine Abschattung, die aber auch ihre Tücken hat. Rolloverdunkelungen hängen bei starker Hitze oft durch oder gehen mit der Zeit kaputt. Wir plädieren dafür, verbesserte Abschattungen zu entwickeln, die die Hitze effektiv draußen halten – als auf die Dachfenster zu verzichten, die den Innenraum hell und großzügig erscheinen lassen.

Im Technik-Report „Aufbaufenster“ in Heft 7/2009 geben Sie den Tipp, den Federmotor des Wohnmobil-Rollos nachzuspannen. Das funktioniert gut. Aber wie bekommt man die Abdeckkappen über den Befestigungsschrauben ab, ohne sie dabei zu zerstören?

möchte einer unserer promobil-Leser wissen

Die Abdeckkappen über den Verschlussschrauben der Rahmenfenster sind hartnäckig. Normalerweise setzt man hier einen sehr kleinen (Uhrmacher-)Schraubendreher an. Aber auch der hinterlässt meist seine Spuren.

Eine Rückfrage bei Dometic Seitz ergab, dass das Problem bekannt ist, weshalb die Abdeckkappen seit etwa drei Jahren aus einem weicheren Material bestehen. So soll es möglich sein, die Kappen ohne Beschädigungen zu entfernen.

Ältere Kappen kann man oftmals mit einem schmalen Stemmeisen oder einem angeschärften Schraubendreher am Rand aushebeln. Oft sitzen die Hütchen nicht ganz plan, so dass man an der Seite einen Ansatzpunkt erwischen kann.

Und für den Fall, dass doch ein Exemplar bei der Demontage zerstört wurde oder ver­loren ging, gibt es beim Zubehör­handel wie etwa Frankana (Telefon 09332/50770; www.frankana.de ; Art.-Nr. 209/640 bis 642; zwölf Stück 6 Euro) die Abdeckkappen auch als Ersatzteil zu kaufen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar