Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Leserfrage zum Nachfetten der Alko-Hinterachse

Wieso muss man die Hinterachse nachschmieren?

Leser Friedhelm Esszeha fragt, warum die Alko-Hinterachse im Wohnmobil nachgefettet werden sollte. Das Nachschmieren beugt übermäßigem Verschleiß vor und wird deshalb vom Hersteller empfohlen.

Warum muss die Alko- Hinterachse nachgeschmiert werden, und welche Fette werden aktuell dafür empfohlen?

fragt Friedhelm Esszeha auf promobil.de

Eine Nachschmierung der Alko-Hinterachsen ist notwendig, damit die Drehstabfedern in den Achsrohren nicht austrocknen, was im Fahrbetrieb zu übermäßigem Verschleiß und schlimmstenfalls zu einem Materialbruch führen würde.

Der Hersteller sieht eine Nachschmierung nach 20 000 Kilometer, mindestens jedoch alle zwölf Monate vor. Dazu die Hinterachse entlasten. Für jedes Federpaket gibt es einen Schmiernippel, in den man mit einer Fettpresse das passende Fett einbringt. Das wären u.a. das Costrac GL 1501 von Klüber oder das Cardex 3746 SP von Conda. Bei wartungsfreien Drehstabfederachsen oder Achsen mit Luftfederung entfällt das Nachschmieren.

Top Aktuell Klemmbrett als Tablet-Halter Selbstgebauter Tablet-Halter Klemmbrett im Ducato umbauen
Beliebte Artikel Morelo Palace 88 LB (2019) Morelo Palace 88 LB (2019) Update für den Luxusliner Leserfrage Allrad-Antrieb Leserfrage Allrad-Antrieb Untersetzung für den Allrad
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A. Valtteri Bottas - GP Österreich 2018 Wer hatte das zuverlässigste Auto? Mercedes als Kilometerkönig
Caravaning Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?