Leserfrage - Gewährleistung am Wohnmobil

Gewährleistung abgelehnt

Willi Neuer aus Kempten fragt: Bei unserem neuen Wohnmobil funktionierte die Toilettencassette nicht richtig. Der Händler lehnte einen kostenfreien Austausch ab, mit dem Hinweis, es handle sich um ein Verschleißteil. Ist das rechtens?

Offenbar verkennt der Verkäufer die Rechtslage. Mit dem Fahrzeug hat er eine Toilettencassette verkauft. Dieses Zubehörteil hat zu funktionieren. Eine kontinuierliche, die Funktion beeinträchtigende Ab­nutzung liegt hier in der Regel nicht vor. Von einem Verschleißteil kann nicht die Rede sein. Bei einem Sachmangel greifen die Rechte des Käufers gemäß § 437 ff BGB. Die Frist beträgt zwei Jahre. Der Verkäufer hat den Mangel auf eigene Kosten zu beseitigen. Weigert er sich, sollte der Käufer sich diese Weigerung schriftlich bestätigen lassen oder aber dem Verkäufer schriftlich eine Frist zur Behebung setzen. Die Erklärung, dass er danach den Mangel durch einen Dritten auf Kosten des Verkäufers beseitigen lassen wird, kann die Regulierung häufig beschleunigen.

Zur Startseite
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.