Dichtung und Wahrheit promobil

Leserfrage - falscher Frischwassertank

Dichtung und Wahrheit

Leser Reiner Bihler aus Heiden fragt: Im Prospekt für unser neues Wohnmobil war ein Frischwassertankvolumen von 125 Litern angegeben. Jetzt haben wir festgestellt, dass sich nur 95 Liter nachfüllen lassen. Was können wir tun?

Beim Kauf eines Neuwagens richten sich Rechte und Pflichten von Käufer und Verkäufer nach dem schriftlichen Kaufvertrag. Finden sich hier keine genauen technischen Daten, gelten die in den Verkaufsprospekten gemachten Angaben. In Ihrem Fall stellt die erhebliche Abweichung von angegebenem und tatsächlichem Tankinhalt einen Sachmangel dar. Sie haben daher nach dem Gewährleistungsrecht (§ 437 BGB) einen Anspruch auf Nacherfüllung.

Allerdings müssen Sie auch Ihrem Händler bis zu zweimal die Gelegenheit geben, Ihre Ansprüche zu erfüllen. Sie können also den Verkäufer unter Setzung einer angemessenen Frist auffordern, den 95-Liter-Tank gegen einen mit 125 Liter Volumen auszutauschen. Sollte dies erfolglos bleiben, steht Ihnen zu, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Stattdessen können Sie nach § 441 Abs. 1 BGB auch den Kaufpreis durch Erklärung gegenüber dem Händler mindern, nachdem die gesetzte Frist folgenlos verstrichen ist. Sollte der Händler den Mangel der Kaufsache schuldhaft zu vertreten haben, was vorliegend nicht der Fall ist, können Sie nach erfolgloser Nacherfüllung Schadenersatz fordern.

Zur Startseite
Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.