Wohnmobil-Tipp: Kopffreiheit im Alkoven

Anspruch auf Kopffreiheit

Leserfrage: Nach eingehender Besichtigung bestellten wir unser Mobil mit dem Vermerk „Grundriss wie ausgestelltes Messefahrzeug“. Doch statt des ausgestellten Iveco Daily orderten wir ein MAN-Fahrgestell. Bei der Fahrzeugübernahme mussten wir feststellen, dass der Alkoven in der MAN-Ausführung nur noch 53 Zentimeter hoch ist und nicht wie im Messefahrzeug 75 Zentimeter. Müssen wir das akzeptieren? Gibt es verbindliche Normhöhen für einen Alkoven?

Es gibt tatsächlich eine europäische Norm für Schlafkojen. Zum Messen der Kopffreiheit wird in die Koje eine mit 75 Kilogramm belastete Platte eingelegt. Mobile mit mehr als zwölf Quadratmeter Grund­fläche müssen über mindestens zwei Drittel dieser Platte mehr als 50 Zentimeter Kopffreiheit bieten. Kleinere Fahrzeuge müssen über mindestens einem Drittel der Platte mindestens 40 Zentimeter lichte Höhe bieten. Der Alkoven Ihres Mobils erfüllt also die Norm, doch die von Ihnen bestellte Kopffreiheit stellt eine sogenannte zugesicherte Eigenschaft dar. Das Fehlen der geforderten Maße gibt Ihnen das Recht zur Rückabwicklung des Vertrages. Der Nachweis über die Beschaffenheit des Messefahrzeugs wird aber eventuell problematisch.

Mehr Technik-Tipps rund ums Reisemobil

Ratgeber Werkstatt Technikwissen Monocoque Technikwissen Monocoque im Reisemobil Fugenlose Aufbautechnik

Die Fugen- und Kantenlose Bauart hat Vorteile, ist allerdings auch teuer.