Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Weg in den Süden

Felbertauernstraße uneingeschränkt befahrbar

Die kürzeste Nord-Süd-Verbindung ist pünktlich zur Sommersaison wieder für alle Fahrzeuge uneingeschränkt befahrbar. Die Felbertauernstraße führt über Österreich in Richtung Süden. Foto: promobil

Die kürzeste Nord-Süd-Verbindung ist pünktlich zur Sommersaison wieder für alle Fahrzeuge uneingeschränkt befahrbar. Die Felbertauernstraße führt über Österreich in Richtung Süden.

Die Straße war nach einem Felssturz im vergangenen Frühjahr gesperrt und nur noch mit Einschränkungen befahrbar. Die Strecke wird als preisgünstige und schnelle Alternative zur Brenner- oder Tauernautobahn besoders gerne von Urlaubern genutzt. Im Bereich des Felssturzes führte der Verkehr seit Sommer vergangenen Jahres auf 1,5 Kilometern über eine neue Straße. Diese wurde Stück für Stück ausgebessert. Nun darf jeder wieder die kürzeste, schnellste – und für die meisten wegen der beeindruckenden Landschaft auch schönste – Route in den Süden nutzen.

Eine einfache Fahrt über die Felbertauernstraße kostet 10 Euro. Für Hin- und Rückfahrt bezahlt jeder, der sich vor der Reise ein Vorteilsticket beim ADAC besorgt, 18 Euro. Die Felbertaunerstraße macht bei der Maut keinen Unterschied zwischen Pkw, Wohnmobil, Campingbus oder Gespann und ist deshalb sehr interessant für Camper. Die österreichische Autobahnmaut kann man umgehen, indem man am Bundesstraßen-Grenzübergang Kiefernfelden von der A12 abfährt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Hershey RV Show (2018) Hershey RV Show in den USA Die größte Wohnmobil-Messe der USA
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel promobil-Golf-Cup Stellplätze an Golfplätzen promobil Golf Cup 2018 Wohnmobil-Konvoi Weltrekord Wohnmobil-Konvoi 2018 Wieder kein Guinness-Titel
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Caravaning Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos