Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Neuer VW California 6.1

Facelift für den Camping-Bulli

VW California 6.1 (2020) Foto: VW 2 Bilder
Caravan Salon 2019

Wie die Basis, der T6.1, bekommt der kompakte Campingbus neue Assistenzsysteme. Der Camper-Ausbau erfährt ein kleines Facelift. Eine Elektrovariante des California soll es vorerst nicht geben.

Das Außendesign des VW California ist wie beim T6.1 geprägt von einem größeren Kühlergrill und etwas flacheren Scheinwerfern. Dazu verleiht ein neuer Frontspoiler dem Campingbus eine etwas sportlichere Note. Die Heckleuchten erhalten eine neue Grafik. Entscheidender sind die Neuerungen im Innenraum.

Neues Cockpit, neue Assistenten

VW T 6.1 Facelift VW T6.1 - Update für den Bulli Digital, elektrisch und mit neuer Euro-Norm

Sowohl der VW T6.1 als auch sein Campingableger California bekommen ein neues Armaturenbrett, das sich stärker als bisher an den Pkw von VW orientiert. Insgesamt wird der California digitaler: Es gibt nicht nur (optional) ein digitales, 10,25 Zoll großes Kombiinstrument mit Bildschirmanzeigen für Tacho, Drehzahlmesser und Co., sondern auch ein sprachgesteuertes Online-Infotainmentsystem, das Sprachbefehle versteht und daraus (intelligent) Handlungsanweisungen ableitet.

Basis zahlreicher neuer Assistenzsysteme ist die neue elektromechanische Lenkung. Ein aktiver Spurhalteassistent hält den VW-Bus auf Kurs. Der Park Assist parkt den Wagen bei Bedarf automatisch ein. Ergänzt wird dieser mit dem Anhänger-Rangiersystem Trailer Assist. Serienmäßig an Bord ist ein Seitenwindassistent, der für mehr Fahrstabilität sorgen soll.

Neue Motoren, neues Möbelmodul

Die neuen Dieselmotoren, die nun allesamt die Schadstoffnorm Euro 6d-Temp erfüllen, leisten zwischen 90 und 199 PS. DSG und Allradantrieb gibt es ab der mittleren Leistungsstufe mit 150 PS. Benzinmotoren oder die für den T6.1 entwickelte Elektrovariante bekommt der California nicht.

VW California 6.1 (2020) Foto: VW
Das Grundkonzept des California bleibt unverändert, die Funktionalität wird optimiert.

Der Innenraum wird dezent weiterentwickelt. Herzstück ist das Küchen-Schrank-Modul hinter dem Fahrersitz. Dieses soll funktional optimiert werden, beispielsweise neue Griffe und Schlösser bekommen. Ob sich darüber hinaus Entscheidendes ändern wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre eine neue Farbgebung sowohl der Möbelzeile als auch des Fußbodens. Die verschiebbare Sitzbank kann nach wie vor zum Bett umgebaut werden. Weiterhin serienmäßig an Bord ist das Aufstelldach mit einer weiteren Schlafgelegenheit.

Preise für den neuen California gibt VW noch nicht bekannt.

Neues Heft
Top Aktuell Ahorn Camp Alaska TQ (2020) Ahorn Camp Neuheiten (2020) Wohnmobile und Campingbusse mit Renault-Basis
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Ahorn Camp Alaska TQ (2020) Ahorn Camp Neuheiten (2020) Wohnmobile und Campingbusse mit Renault-Basis Eura Mobil Activa One 550 MS Eura Mobil Neuheiten für 2020 Activa One Beach Home - Alkoven mit Maritim-Flair
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Parkverbot Halteverbot Bußgeld Wie parke ich richtig falsch? Das sind die teuersten Parkplätze Bucher Duro Schweizer Armee Bucher Duro Militärfahrzeug Schweizer Armee in Nöten
caravaning Reise: Toskana-Küste 10 schöne Campingplätze in der Toskana Die ideale Kombination aus Kultur, Strand und Wein De Papillon Campingplatz-Tipp Niederlande De Papillon - Mensch und Natur im Einklang