Truma Wintercamping Truma Gerätetechnik GmbH & Co. KG

Stellplatz-Tipps für Silvester ohne Böller

Ruhiger Jahreswechsel im Reisemobil

Böller, Krach und Betrunkene – viele Gründe, fernab des Neujahr-Trubels den Jahreswechsel ganz ruhig zu begehen. promobil zeigt Wohnmobil-Stellplätze in ruhigen Gebieten mit Feuerwerks-Verbot.

Silvester scheidet die Geister: Es gibt Partylöwen und Löwinnen und es gibt diejenigen, die es sich lieber gemütlich machen. Für Letztere ist es eine gute Gelegenheit mit dem Wohnmobil raus in die Natur zu flüchten und weitab vom Trubel einen ruhigen Jahreswechsel zu begehen. Und sie haben verdammt nochmal Recht!

Warum vor der Silvester-Party fliehen?

Fünf gute – und absolut unanfechtbare richtige ;) – Gründe sämtlichen Silvesterfeiern fern zu bleiben.

1. Laute Böller und Feuerwerkskörper: Feinstaub, Plastikmüll, Lärm und daraus resultierende Gesundsheitsrisiken – alles Dinge, die gegen ein Feuerwerk sprechen. Doch: Einmal im Jahr bläst die Nation all das in Form von Raketen und Knallzeug hinaus und lässt dafür sogar Geld liegen, das im wahrsten Sinne des Wortes einfach verpufft.

Leser-Workshop: Hund an Bord
Dieter S. Heinz
Der vierbeinige Freund freut sich sicherlich ebenfalls über ein geruhsames Silvester.

2. Verängstigte Haustiere: Wie soll man den erschrockenen Vierbeinern erklären, dass nicht die Welt untergeht, wenn es draußen so klingt, als sei der Dritte Weltkrieg angebrochen? Müssen wir das Thema Lärm und Stress wirklich nochmals erklären?

3. Bescheuerte Rituale: Bleigießen, Raclette, Miss Sophie – sind so nützlich wie ein Furunkel. Entschuldigung, warum sollte ich giftige Bleioxide atmen und woher sollen Bleiklumpen meine Zukunft kennen? Käsegestank im Wohnmobil, die unvermeidliche Verstopfung hinterher und die kolonialeske Britin, die nur einmal im Jahr Spaß hat, können genauso gestohlen bleiben.

4. Unflätige Betrunkene: Vom vermeintlich lustigen, lallenden Stellplatznachbarn, der unser neuer bester Freund werden möchte, bis zum alkoholisierten Randalen mit der Farb- oder Luftschlangen-Spraydose in der Hand – wir sind dann mal weg!

5. Erholt ins neue Jahr starten: Ein ausgiebiger Winterspaziergang, früh ins Bett und ausgeschlafen im neuen Jahr aufwachen – besser geht's nicht! Während Partymenschen mit dickem Kopf, tauben Ohren, Fettklumpen im Bauch und Feinstaublunge erwachen, sind die Party-Pooper die wahren Neujahrs-Gewinner.

Wohin zur Silvesterflucht?

Silvester in Stade
Martin Elsen
Trotzdem noch Lust auf großes Feuerwerk? Na, dann fahren Sie doch nach Stadte (im Bild), der dortige Stellplatz bietet dort jedes Jahr ein besonderes Neujahrsprogramm.

Wer immer noch mitliest, will spätestens jetzt einen Ort finden, an dem es am 31. Dezember ruhig zugeht. Eine Möglichkeit wäre es, nach China, Vietnam, Kirgisien oder in den Iran zu fahren, wo Silvester überhaupt nicht gefeiert wird oder aufgrund regionaler Gepflogenheiten an einem anderen Datum. Doch Oasen der Ruhe gibt es auch hierzulande.

Naturparks und Wälder

Harz: Im gesamten Nationalpark herrscht Feuerwerks-Verbot um die darin lebenden Tiere zu schützen. In der historischen Altstadt von Quedlinburg ist Feuerwerk verboten. Wer nicht mindestens 100 Meter Abstand von Reet- und Fachwerkhäusern hält, bekommt eine Geldstrafe von 50.000 Euro aufgebrummt. Tipps für den Harz gibt's hier:

Der Blick vom Münzberg auf Dom und Schloss Quedlinburg.
Touren & Tipps

Auch in Goslar dürfen keine Feuerwerkskörper angezündet werden. Im Jahr 2008 sorgten Silvesterraketen für einen Schaden in Millionenhöhe, da drei Fachwerkhäuser Feuer fingen. Schlecht für Silvesterhasser: In Goslar finden dennoch Silvesterparties statt.

Stellplatz an der Stabkirche 38640 Goslar (D) 35 Bewertungen Kostenlos

Lüneburger Heide: In den beiden Naturparks der Lüneburger Heide gilt ebenfalls: Feuerwerkskörper raus! Auch in den umliegenden Ortschaften könnte man Glück haben, denn viele Bauernhöfe und Reiterhöfe erlauben keine Böller wegen ihrer Tiere. Die schönsten Stellplätze in der Region stellen wir hier vor.

Weitere Nationalparks: Auch im Bayrischen Wald, im Müritz Nationalpark und Nationalpark Hainch gelten Böllerverbote im Zeichen des Tierschutzes. Eine gute Idee ist es beispielsweise einen Stellplatz auf einem Wanderparkplatz aufzusuchen. Hier nur ein Beispiel:

Wanderparkplatz bei den Hörselbergen 99820 Hörselberg-Hainich (D) 6 Bewertungen Kostenlos

Aber bitte strömen Sie doch nicht alle gleichzeitig auf diesen kleinen Parkplatz mit nur 5 Stellflächen. Vielleicht gibt es ja auch ganz in Ihrer Nähe ein Waldgebiet mit schönen Stellplätzen? Diesen finden Sie ganz einfach mit unserer kostenfreien App Stellplatz-Radar oder HIER.

Feuerwerksfreie Inseln

Auf einigen deutschen Nord- und Ostseeinseln herrscht ebenfalls striktes Feuerwerksverbot. Der Grund hierfür sind die feuerempfindlichen Reetdächer.

Sylt: Beispielsweise findet man auf Sylt seine Ruhe – nur die Stadt Hörnum sollte mal meiden, dort gibt's ein offizielles Feuerwerk. Deshalb empfehlen wir den Campingplatz anstelle des Wohnmobil-Stellplatz Hörnum.

Campingplatz Südhorn 25980 Tinnum-Sylt (D) 4 Bewertungen

Föhr: F wie Föhr und Feuerwerksverbot. Nur am Wyker Hauptstrand darf geböllert werden. Dieser Stellplatz liegt am anderen Ende der Insel:

Wohnmobile Ankerplatz Föhr 25938 Utersum/Föhr (D) 42 Bewertungen 20 EUR/Nacht

Darß: Auf der Halbinsel ist es nur bei guten Wetterbedingungen direkt am Strand erlaubt Feuerwerke zu zünden. Mehr zu der Halbinsel:

Fischland
Touren & Tipps

Weitere Inseln ohne Knall: Amrum, Pellworm, Spikeroog.

Städte mit pyrofreien Gebieten

Immer mehr Städte in Deutschland verbieten aus den unterschiedlichsten Gründen Feuerwerke. So ist in vielen Metropolen das Silvester-Feuerwerk eingeschränkt und einige Bereiche in der Innenstadt wurden zu pyrofreien Zonen ernannt. In der Düsseldorfer Altstadt ist es sogar verboten, Feuerwerkskörper mitzuführen. Dennoch: Gefeiert wird in diesen großen Städten sicherlich trotzdem.

Vielen Orte mit historischen Stadtkernen ist die Brandgefahr schlichtweg zu hoch. Stichwort: Fachwerkshäuser (siehe oben). Silvestervermeider könnten hier ihr Glück finden, vorausgesetzt die Silvester-Liebhaber feiern woanders.

In folgenden Städten sind immerhin Böller in (*Teilen) der Innenstadt untersagt (Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit): Bad Gandersheim, Bamberg*, Berlin*, Bielefeld*, Braunschweig*, Bremen*, Celle, Duderstadt*, Düsseldorf, Michelstadt, München*, Nürnberg*, Osterrode am Harz, Passau*, Regensburg*, Straubing, Stuttgart*, Tübingen, Wiesbaden*, Wolfenbüttel, Würzburg* und im schönen Rothenburg ob der Tauber.

Stellplatz am Parkplatz P 3 91541 Rothenburg ob der Tauber (D) 36 Bewertungen 12 EUR/Nacht

Flucht ins Ausland

In Spanien, Frankreich oder Italien gehören Feuerwerks-Exzesse seit jeher nicht zur Tradition für den Jahreswechsel. So könnte sich beispielsweise ein Ausflug an die deutsch-französische Grenze ins Elsass lohnen. Je weiter ab vom Schuss und fern der Großstädte, desto größer die Chance auf ein ruhiges Silvester.

Colmar: Fach- werkbauten prägen die Altstadt.
Vorstellung

In den Niederlanden ist es in vielen Kommunen ebenfalls untersagt, Feuerwerk abzubrennen. Außerdem gibt es die Landal-Ferienparks, in denen man auch mit dem Wohnmobil übernachten kann. In der Silvesternacht sind in 5 der Landals Parks Raketen und Böller verboten – so könnte man auch hier potenziell einen ruhigen und erholsamen Jahreswechsel verbringen.

Ein letzer Tipp: Godt Nytår! Bei unseren Nachbarn in Dänemark wird sogar die Einfuhr von ausländischen Böllern bestraft. Der erste Stellplatz hinter der Grenze liegt nahe der Stadt Padborg:

Frøslev Øst 6330 Padborg (DK) 1 Bewertung Kostenlos

Fazit

Je weiter weg von der Grenze und je weiter raus in die Natur, desto besser eignet sich der Wohnmobil-Stellplatz für Feuerwerks-Vermeider!

Ob es in Zukunft überhaupt noch so viel Knallerei geben wird, ist überhaupt die Frage. Denn einige Einzelhandelsfilialen und -ketten reagieren bereits auf Knall-Verbote und Böller-Verdrussenheit. Beispiel Hornbach: Ab 2020 nimmt der Baumarkt Feuerwerkskörper vollständig aus dem Sortiment.

Ob mit oder ohne Raketen und Co.: Wir wünschen allen promobil-Lesern einen guten Start ins Jahr 2020!

Reise Reportagen Bei 500 000 Kilometern lassen die Holtorfs die Korken knallen Camping-Weltreise in der Mercedes G-Klasse Er musste ihr versprechen, weiter zu reisen

26 Jahre lang haben Gunther und Christine Holtorf in einem Auto die Welt...