Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Vorstellung VW Crafter (2017)

Großer Bulli-Bruder

Im Herbst kommt der neue Crafter als reine Eigenentwicklung von VW. 7 Bilder

Im Herbst kommt der neue Crafter als reine Eigenentwicklung von VW. Auch für Reisemobile soll der große Transporter attraktiver werden.

Powered by

Das endgültige Design des neuen Crafter bleibt vorerst noch ein Geheimnis, doch erste Informationen sickern allmählich durch. Fakt ist: Seit die Kooperation mit Daimler Geschichte ist, arbeitet VW mit Hochdruck an einer Eigenentwicklung. Im neu errichteten Werk in Wrzes´nia (Polen) laufen bereits erste Vorserienwagen vom Band, die nur noch oberflächlich getarnt auf Testfahrt gehen.

Stärker als bisher orientiert sich der Crafter am T6. Für Schub sorgen die bekannten 2,0-TDI-Motoren mit bis zu 177 PS. Neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe kümmert sich – anders als beim T6 – optional eine 8-Stufen-Wandlerautomatik um die Krafübertragung. Mehr Vielfalt bietet die Antriebspalette. Erstmals ist der Crafter auch mit Frontantrieb verfügbar. Außerdem gibt es Hinter- und Allrad-getriebene Varianten, die bis zu fünf Tonnen Gesamtgewicht abdecken.

Das tragfähigste Fahrgestell käme auch für große Reisemobile in Frage. Als Basis dient sich der neue VW mit mehreren Chassisversionen an – vom flachen Rahmen des Fronttrieblers bis zum Leiterrahmen. Ein Windlauf für Integrierte ist ebenfalls in Planung. Für Campingbusse steht der Kastenwagen mit 5,98, 6,83 und 7,39 Meter Länge bereit. Merklich breiter als bisher – um etwa einen Querbett-Grundriss leichter zu realisieren – wird der Crafter aber nicht.

Kräftig aufgerüstet hat VW bei den Assistenz-Systemen: Abstandsregel-Tempomat, Multikollisionsbremse, Spurhalte- und Einparkhilfe mit aktivem Lenkeingriff sorgen für mehr Sicherheit und Bedienkomfort. promobil hatte bereits Gelegenheit zu einer ersten Sitzprobe, bei der außerdem die angenehm Pkw-hafte Ergonomie im Fahrerhaus auffiel.

Um mehr über die Ansprüche der Reisemobilisten zu erfahren, hat VW auch Gespräche mit Reisemobilherstellern wie Carthago,Adria und Trigano geführt. Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf werden jedoch noch keine Aus- oder Aufbauten zu sehen sein. Die offizielle Vorstellung des neuen VW Crafter ist Ende September im Rahmen der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover.

Modell-Historie

  • 1975: Der kultige LT 1 (1975) war mit seiner breiten Karosserie perfekt für große Campingbusse wie Florida oder Sven Hedin.
  • Ab 1996 entstand der LT 2 in Kooperation mit Daimler, als Bruder des bekannteren Mercedes Sprinter.
  • Seit dem Modellwechsel 2006 heißt der große VW Crafter. Der Nachfolger kommt im Herbst 2016.
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Flowcamper Frieda, Fritz, Frieda Stern (2019) Flowcamper Frieda Stern (2019) Neue Namen und ein neuer Vito-Campervan
Beliebte Artikel VW Crafter (2016) VW Crafter (2016) Großer Bulli-Bruder VW Mutlivan PanAmericana VW T6 Multivan PanAmericana (2016) VW-Bus mit Offroad-Qualitäten
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport 1.000 GPs - Teaser - Ayrton Senna - McLaren - GP Australien 1990 - Adelaide Grand Prix Nr. 500 - Australien 1990 Halbzeit in der Formel 1 Valtteri Bottas - Mercedes - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019 Bottas sagt Hamilton den Kampf an „Immer beste Leistung abrufen“
Caravaning Camping- und Freizeitpark Lux-Oase Campingplatz-Tipp in der Sächsischen Schweiz Camping- und Freizeitpark Lux-Oase Camping Village Isolino Campingplatz-Tipp Lago Maggiore Urlaub zwischen Wasser und dem Val Grande