Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Vier freie Plätze für die Camp Challenge

Ab dem 12. Juni schickt Kuga Tours 30 Wohnmobile auf eine 80-tägige Reise um die Welt – und für Kurzentschlossene gibt es noch vier freie Plätze.

Los geht es in Bremerhaven, von wo aus ein Flugzeug alle Teilnehmer nach New York bringt. Dort startet das Abenteuer in extra vom Veranstalter bereitgestellten Pössl-Reisemobilen vom Typ Roadmaster auf Renault-Basis. Zunächst werden die USA durchquert bevor der Flug nach China ansteht. Vom Reich der Mitte über die Mongolei, Russland, Litauen und Polen wird das Team planmäßig zum Start der weltgrößten Messe für mobile Freizeit, dem Caravan Salon, am 30. August auf dem Düsseldorfer Messegelände erwartet. Das Event, für das Sponsoren wie promobil, Renault, Dometic oder Truma jeweils ein Wohnmobil in ihrem Firmenstil gestalten, kostet für zwei Personen in einem Fahrzeug insgesamt 29400 Euro und enthält sämtliche Verschiffungs-, Flug- und Hotelkosten; Kraftstoff und Schmiermittel sowie Grenz-, Maut- und Transitkosten kosten extra. Informationen zu dem Event gibt es direkt bei Kuga Tours oder auf der anstehenden Messe „Reisen Hamburg" vom 6. bis zum 10. Februar 2008 in Halle B5 am Stand 125. Info: Telefon 0 92 21/8 41 10, www.kuga-tours.de.

Top Aktuell Hershey RV Show (2018) Hershey RV Show in den USA Die größte Wohnmobil-Messe der USA
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel promobil-Golf-Cup Stellplätze an Golfplätzen promobil Golf Cup 2018 Wohnmobil-Konvoi Weltrekord Wohnmobil-Konvoi 2018 Wieder kein Guinness-Titel
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger Sandvik Autonomer Bagger Sandvik LH514 Scherben nach autonomer Baggerfahrt
Caravaning Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet