Kompakte Teilintegrierte im Vergleichstest Bürstner Brevio t 645

Das gibt es in Teilintegrierten selten: während der Fahrt auch durch den Innenspiegel sehen, was hinter dem Fahrzeug passiert.

Im Bürstner Brevio t 645 dank der großen Heckklappe mit dem integrierten Fenster kein Problem. Ein toller Nebeneffekt dieses außergewöhnlichen Grundrisses mit offener Hecksitzgruppe und platzsparend darüber installiertem Hubbett. Obwohl auch die vordere Sitzgruppe mit bequemen Polstern, großem Tisch, Ausklapphocker und viel Tageslicht lieferndem Panoramafenster gut ausgestattet ist, sind im Brevio die besseren Plätze hinten.

Ist die Heckklappe offen und der Wagen entsprechend positioniert, lässt sich das Dinner hier mit einer prima Aussicht auf den Sonnenuntergang genießen. Regnet es, nutzt man die geschlossene Klappe als Rückenlehne, legt die Füße hoch und vertreibt sich die Zeit mit dem an der Badwand befestigten TV (optional). Fehlen eigentlich nur zwei Dinge zum perfekten Glück: eine Möglichkeit, die Klappe von innen öffnen zu können, und ein Fliegenschutzrollo, das Mücken fernhält.

Inklusive dem Notbett, das aus der vorderen Sitzgruppe entsteht, bietet der Brevio bis zu fünf Schlafplätze. Aus den Polstern der hinteren Sitzgruppe lässt sich rasch ein Bett zusammenpuzzeln, das zwar zwei Personen Platz, aber nur wenig Komfort bietet. Im Hubbett mit Kaltschaummatratze und Lattenrost ist es weit bequemer, allerdings ist die Liegelänge im schmalen Brevio-Aufbau auf rund 1,80 Meter beschränkt.

Ist das Bett abgesenkt, bleiben darunter noch 1,13 Meter Höhe für Fracht. Konzeptbedingt fehlt dem Brevio eine klassische Heckgarage, um Sperriges so zu verstauen, dass es im Innenraum nicht stört. Campingstühle oder Fahrräder sind durch das große Portal im Heck zwar problemlos eingeladen und an den dort vorhandenen Ösen fest verzurrt, blockieren dort dann aber die Sitzgruppe – okay, sitzt man eben vorne.

Für kleinere Gegenstände findet sich noch in der rechten Sitztruhe und in einem großen Bodenfach im Heck ein Platz. Gut so, denn neben den insgesamt sechs Hängeschränken gibt es im schmalen Kleiderschrank und vor allem in den Küchenunterschränken nur wenig Stauraum.
Entschädigung für das eher mäßige Stauraumangebot liefert das phänomenale Raumgefühl – wenn man vom engen Bad einmal absieht. In der thekenhaft gestalteten Küche herrscht jedenfalls so viel Bewegungsfreiheit, dass man an den Kastenwagenmaßen des Brevio zweifeln kann.

Der Bürstner Brevio t 645 kann eine Sache also besonders gut: trotz kompakter Abmessungen viel Lebensraum bieten.

Kurzinfos zum Bürstner Brevio t 645

Gurt-/Schlafplätze: 4/5
Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 6,53 m
ab 45.290 Euro

Übersicht: Vier kompakte Teilintegrierte im Vergleich