Dahon Klapprad im Test

Klappräder für Wohnmobilisten im Test Dahon Mμ P27

Das Dahon Klapprad ist der Preis-König unseres Tests. Dabei beweist es, dass man auch günstig gut fahren und klappen kann.

Das Dahon Mμ P27 besitzt einen klassischen Faltmechanismus, bei dem die Mittelstange geteilt wird. Das ist wenig ausgefallen, dafür allerdings sehr intuitiv zu bedienen. Wer es ganz klein haben möchte, verstaut den Lenker noch zwischen den beiden Reifen. Dafür muss allerdings der Lenker in der Höhe verstellt werden. Der Aufbau dauert so etwas länger, da neben der richtigen Sattelposition auch die Lenkerposition wieder neu eingestellt werden muss. Praktisch sind die beiden einklappbaren Pedale.

Im Fahrtest fiel das Dahon sehr positiv auf. Trotz des günstigsten Preises liegt es gut in der Kurve, fährt schnell und hat dank seiner 27 Gänge auch ein extrem breites Übersetzungsspektrum. Das liegt nicht zuletzt an der Kombination aus Ketten- und Nabenschaltung. Auch die Bremsen lassen sich sehr gut dosieren und haben genug Kraft in den Backen.

Sowohl beim Faltmechanismus als auch beim Fahren überzeugte das Dahon. Es macht nichts Außergewöhnliches, tut aber genau das, was es soll. Für den hervorragenden Preis von 899 Euro ist es bereits straßenverkehrstauglich ausgestattet und besitzt auch einen Gepäckträger und Schutzbleche. Lediglich das hohe Gewicht missfällt etwas.

Faltmaß: 7960 x 3460 x 6760 mm
Gewicht: 14,38 kg
Preis: 899 Euro
Info: Telefon 03342/354325
www.germany.dahon.com

promobil Test-Wertung

Faltmechanismus: 3 von 5
Fahrgefühl: 4 von 5
Preis/Leistung: 5 von 5


Übersicht: Klappräder für Wohnmobilisten im Vergleich
Zur Startseite
Test Zubehör Powerbank Strom Powerstation BW-PS2000LFP von Bosswerk Flexibler Stromspender im Test

Eine Powerbank als Ersatz für den Zweit-Akku oder die Solaranlage?