Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Luxusmobil Vario Perfect 1100 SH auf MAN TGS

Recycling auf hohem Niveau

Journal: Fahrzeuge 3 Bilder

Einzigartig: In dem neuen Luxuswohnmobil von Vario gibt es Möbel aus den Balken eines 250 Jahre alten Hauses. Zu dem grob gearbeiteten Holz bilden weiße Fliesen einen reizvollen Kontrast. Super Idee!

Die Holzbalken eines 250 Jahre alten Bauernhauses zum Zimmern der Möbel eines Luxusreisemobils zu verwenden – darauf muss man erst einmal kommen. Die Idee stammt allerdings nicht von den Vario-Mobil-Machern selbst, sondern einer ihrer Kunden wollte so ein authentisches Stück seiner Schweizer Heimat immer mit dabeihaben. Das Ergebnis ist eindrucksvoll: Die nur grob bearbeiteten Hölzer wirken in der ansonsten schlicht Uniweiß gehaltenen Einrichtung wie Skulpturen.

Die Technik drumherum ist – wie von Vario gewohnt – absolut vom Feinsten. Angefangen vom hydraulisch ausfahrbaren Erker über den Dampfgarer in der Küche, das Homeentertainmentsystem und die Lithiumionen-Batterien bis hin zur thermostatisch geregelten Fußbodenheizung. Den Perfect 1100 SH auf MAN TGS gibt es ab 365.110 Euro. Die einzigartige „Luxus-Holzhüttenvariante" kostet 857.441 Euro.

Top Aktuell Skydancer Apero (2019)
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Teaser - Countdown to 1000 - Derek Daly - Ensign N179 - GP Südafrika 1979 Formel 1 kurios Die verrücktesten F1-Rennwagen BodyFriend Lamborghini Massagesitz Massagesitz Body Friend LBF-750 Lamborghini-Design und -Sound für 26.000 Euro
Caravaning Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten