Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Urlaubsschutz - die richtige Versicherung

Unfall im Wohnmobil-Urlaub

Service: Aktuelle Urteile Foto: W. Broemme/pixelio 1 Bilder

Viele Kfz-Versicherungen enden an den Grenzen Europas. Im Schadensfall hat der Kunde das Nachsehen. promobil zeigt, was man bei einem Versicherungsabschluss beachten muss.

16.03.2014

Augen auf beim Versicherungsschutz im Urlaub: Nicht jedes Land wird von den Policen abgedeckt. Diese Erfahrung musste auch ein Ehepaar machen, dessen Wohnmobil im Türkeiurlaub komplett ausbrannte. Die Kfz-Versicherung pochte auf ihre Versicherungsbedingungen und zahlte nichts: Für den asiatischen Teil der Türkei bestehe kein Versicherungsschutz. Im Vorfeld des Urlaubs hatte die Ehefrau einen Agenten des Kfz-Versicherers angerufen, um eine grüne Versicherungskarte anzufordern. Angeblich erwähnte sie dabei auch, dass sie in die Türkei fahren würden – was der Agent später bestritt. Jedenfalls sandte er ihr eine grüne Versicherungskarte, auf der das Länderkürzel „TR" durchgestrichen war.

Die Zahlungsweigerung des Versicherers bestätigte in letzter Instanz auch der Bundesgerichtshof: Die Versicherungsbedingungen formulierten eindeutig, dass die Versicherung nur für Europa und bestimmte außereuropäische Gebiete gelte. Das Wissen über die geografischen Grenzen Europas dürfe der Versicherer bei den Kunden voraussetzen. Mit Kenntnis des Reiseziels hätte der Agent das Paar trotzdem auf die drohende Lücke im Versicherungsschutz hinweisen müssen. Die Türkei ist nämlich in einen europäischen (versicherten) und einen (nicht versicherten) asiatischen Teil gespalten.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte jeder Wohnmobilist vor dem Urlaub überprüfen, wo sein Versicherungsschutz endet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar