Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umsatzrekord in der Caravaning-Branche

Rekordumsatz von 6,62 Milliarden

CMT 2015 Impressionen Foto: Stefan Weidenfeld

Der Umsatz in der Caravaning-Industrie verzeichnete für 2014 einen Zuwachs von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu trugen Neu- und Gebrauchtfahrzeug-Markt bei, ebenso das Camping-Zubehör.

Das Gros des Umsatzes liegbt bei den Neufahrzeugen. Hier steigerten die Hersteller mit 3,25 Milliarden den Umsatz um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Reisemobile legten um 3,7 Prozent auf 2,60 Milliarden Euro zu; die Caravans verbuchten mit einem Umsatz von 0,65 Milliarden Euro ein starkes Plus von 22,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Redorde auch bei Gebrauchtfahrzeugen und im Zubehör

Genauso ungebrochen hoch ist die Nachfrage nach gebrauchten Freizeitfahrzeugen. So erzielte der Markt für Reisemobile und Caravans aus zweiter Hand einem Umsatz von 2,74 Milliarden Euro und damit einen neuen Bestwert. Im Vorjahresvergleich ist dies ein Wachstum von 13,3 Prozent.

Auch das Zubehörgeschäft zeigte sich stark und erwirtschaftete mit einem Plus von 14,7 Prozent einen Umsatz von 0,63 Milliarden Euro – ebenfalls ein Rekordergebnis.

Positiver Ausblick auf 2015

Laut CIVD, dem Caravaning Industrie Verband Deutschland, war 2014 vor allem das Inlandsgeschäft der Wachstumsmotor. Nach Ansicht der CIVD-Mitglieder soll der Trend anhalten: "Die Mehrheit unserer Mitglieder geht offensichtlich davon aus, dass sich der deutsche Markt weiterhin positiv entwickeln wird und dass die europäischen Exportmärkte die Talsohle durchschritten haben und langsam wieder anziehen werden," so Hans‐Karl Sternberg, Geschäftsführer des CIVD.

Der europäische Markt scheint sich zu erholen

Laut European Caravan Federation (ECF) verzeichnen die Hochrechnungen zu den Freizeitfahrzeug-Zulassungen in Europa ein stabiles Ergebnis. Während die Zahl der neuzugelassenen Caravans um etwa zwei Prozent gesunken ist, vermelden die Reisemobilen ein leichtes Plus von knapp einem Prozent.

Nachdem in den vergangenen Jahren häufig nur der deutsche Markt positive Zahlen zu vermelden hatte, entwickelten sich 2014 auch einige europäische Länder positiv. Bei den Caravans erholten sich die wichtigen Märkte in Frankreich und Schweden sowie die relativ kleinen Märkte in Spanien, Belgien und Slowenien. Bei den Reisemobilen gab es in Großbritannien, der Schweiz, Schweden, Belgien, Österreich, den Niederlanden, Dänemark, Spanien und Portugal positive Ergebnisse.

Nach Jahren der rückläufigen Entwicklung wertet der ECF dies als erstes positives Anzeichen für eine Stabilisierung des europäischen Marktes. Auch die Erwartungen der CIVD-Mitglieder an die Entwicklung des Exportgeschäfts sind nach mehreren Jahren erstmals wieder vorsichtig optimistisch.

Top Aktuell Projekt Heldencamper Campingbus für krebskranke junge Menschen Heldencamper Hope für Krebspatienten
Beliebte Artikel Regelmäßig wird der Caravaninghandel nach seiner aktuellen Markteinschätzung gefragt. Daraus ergibt sich ein Stimmungsbarometer für die Branche, das aktuell wieder steigt. Freizeitfahrzeug-Markt 2014 mit Zuwachs Optimistische Erwartungen für 2015 Ratgeber: Günstige Caravans: Neu und gebraucht Über 100.000 Besitzerwechsel Boom bei gebrauchten Reisemobilen
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Haas F1 VF-19 - Formel 1 - 2019 Formel-1-Autos 2019 Neue Technik, neue Optik 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G
Caravaning Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Euro 6d-Temp Neue Abgasnorm 2019 100 Zugwagen mit Euro 6d-Temp